#1 Produkttest – Vielfalt & alles was das Herz begehrt

Ich habe es also gewagt! Den Schritt von Blogger.com zu WordPress und damit auch einen Neustart. Man hätte natürlich voller Motivation alle Dateien, alle Bilder, alle Blogposts, einfach alles mit rübernehmen können, aber irgendwie wollte ich es nicht. Diesmal hing es absolut nicht von meiner Faulheit ab, sondern wirklich nur vom Bauchgefühl. Das ganze was ich da auf Blogger.com fabriziert habe, hat sich angefühlt wie eine tonnenschwere Altlast, die ich so mit mir rumtrage. Nicht dass das was ich dort gemacht habe schlecht war, aber ich wollte es hinter mir lassen und irgendwo, auf irgendeinem Gebiet einfach wieder mal komplett von vorne anfangen. Ich mache mir kein Stress mehr mit den perfekten Bilder, mit den perfekten und ach so philosophischen Texten und ich mache mir auch keinen Stress mehr damit ob das hier nun jemand liest oder eben auch nicht. Ich möchte das immer noch für mich machen, um mich abzulenken, um runterzukommen, um etwas anderes zutun was ich sonst so tue. Geld verdienen ist irgendwie keine Option, das habe ich auch noch nie angestrebt und werde es jetzt noch weniger wollen. Ich möchte einfach aufstehen können, meine Sachen erledigen und mich dann hier ransetzen und soviel Quatsch labern wie ich möchte. Wohin das Ganze führt, wie ich es aufbauen werde und welche Kategorien mir noch so einfallen weiß ich bis dato auch noch nicht. Natürlich möchte ich mit meinen Lack-Mittwochen weiter machen, auch die Lippen bleiben erhalten und die unterschiedlichen Produkttests. Gerne würde ich aber auch endlich dazu übergehen mir alles, was so tagtäglich in meinem Kopf vorgeht, niederschreiben zu können. Ich weiß, dass viele Leute dies gerne lesen, die Bestätigung dafür bekomme ich immer mal wieder und mich freut es auch. Wieso also nicht mal eine andere Seite des Bloggens ausprobieren. Möchte eben nicht nur noch diese Kosmetik-Schiene fahren, das machen wohl auch eindeutig schon viel zu viele Menschen. Was wiederum sehr schön ist, gar keine Frage, aber das allein zeichnet mich nicht aus. In meinem Kopf geht immer soviel vor, ich denke natürlich generell zuviel nach, bin aber auch der festen Überzeugung das es langsam mal raus muss. Und wo wenn nicht hier? Auch das muss nicht unbedingt jemand lesen, denn eigentlich erzähle ich auch in echt nicht jedem meine Geschichte und das was da immer so in den Gehirnwindungen vor sich geht. So langsam platzt mir aber bald der Schädel und ich brauche eine Plattform auf der ich alles rauslassen kann, wo mich niemand schief anschauen kann, wo niemand seinen Senf dazu gibt, wo ich einfach ein bisschen anonym bin. Eigentlich totaler Schwachsinn – denn ihr wisst ja alle wer ich bin und immerhin poste ich es dann im Internet und das Internet vergisst eben auch nie, aber irgendwie fühle ich mich mit dieser Variante ziemlich wohl! Ich mache es einfach, was soll’s – wenn’s schief läuft, dann eben so richtig und wenn es gut läuft, dann läuft es eben gut – oder?

Nach dem wir die Sache auch geklärt haben, sollte ich vielleicht doch mal mit dem eigentlichem Thema anfangen. Wie oben schon erwähnt soll das Ganze hier ein Neuanfang werden, aber immernoch die Themen behandeln, die ich auch vorher schon behandelt habe. Dieser Blog oder eher der vorherige wurde nun mal mit dem Beauty-Thema aufgebaut und auch die ganzen Produkttests haben darauf ihren Platz gefunden. So war es und so soll es auch bleiben und die Kategorie „Produkttests“ findet also auch auf WordPress ihren Platz. Gerne würde ich später in meinem Menü auch die einzelnen Kategorien haben, ich denke, dass das alles irgendwie einfacher macht, besonders für euch. So müsst ihr nicht lange suchen wenn ihr euch nur ein Thema anschauen wollt und für mich ist es etwas organisierter und beruhigt meinen inneren Monk ungemein. Das wird aber alles etwas später erfolgen, zunächst müssen andere Dinge geregelt werden, ich wollte mich ja auch nicht mehr stressen und bei zwei Posts brauche ich tatsächlich auch noch keine Organisation. Da auch die Produkttests hier neu beginnen sollen, starten wir ganz klar wieder bei der #1! Wie gut, dass wir erst im Februar sind und das Ganze noch nicht so genau auffällt. Hätte ich im Oktober neu angefangen hätte ich mir die ganze Chose mit der Nummerierung wohl wieder anders überlegt – hätte das in meinem Kopf einfach nicht ausgehalten. So passt es aber ganz gut! Für den #1 Produkttest hier auf meinem neuem WordPress-Blog habe ich mir sogar extra noch ein paar Produkte zurückgelegt. Ich wollte irgendwie soviel wie möglich, damit wir mit einem richtigem TamTam starten können und es sich für euch auch einfach lohnt, ihr einiges zu sehen bekommt und natürlich auch viel Geplapper. So wisst ihr gleich mal woran ihr seit, wenn ihr meinen Blog lest – immer etwas chaotisch, immer etwas over-the-top, immer etwas zuviel und eindeutig immer, wirklich immer zu viel, viel zu viel Gelaber. Das macht mich wohl am meisten aus, darauf bin ich stolz und ihr mögt es hoffentlich. Damit ihr aber nicht schon jetzt ultra genervt von mir seid, fange ich endlich mal an – verliere langsam aber sicher auch den Faden. Viel Spaß & viel Freude bei dem erstem Produkttest-Post auf meinem Blog!

Charlotte Meentzen – Pink-to-Black Peelingmaske

„Wenn ein temporeiches Leben und urbane Belastungen die Haut stressen und sie zu Irritationen oder Unreinheiten neigt, ist die Maske mit AntiPollution-Effekt die ideale Krisenmanagerin: Beim Einmassieren wird verkapselte Aktivkohle freigesetzt, die Textur ändert ihre Farbe von Pink zu Schwarz und wird sofort aktiv: Sie absorbiert Schmutz, Talg, Feinstaub sowie Zigarettenrauch und bindet auch andere Umweltgifte. Rügener Heilkreide und Pfirsichblüten-Extrakt verstärken die Detox-Wirkung und minimieren die Gefahr von entzündlichen Prozessen in der Haut. Der Teint wirkt klarer, ausgeglichener und entspannter, das Porenbild ist verfeinert. Die perfekte Maske für einen entspannten Abend mit deinen Freundinnen!

Unser Anwendungstipp: Großzügig auf dem Gesicht verteilen und die Augenpartie dabei aussparen. Aufmassieren, bis sich die Aktivkohle-Perlen aufgelöst haben und eine homogene Creme entstanden ist. Die Maske 10 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser abwaschen. Für ein strahlendes und verfeinertes Hautbild.“

Preis: 14,90€

Also. Ist irgendwie nicht die cleverste Variante eine Review zu starten, aber ich weiß nie so recht wie ich anfangen soll – tschuldigom! Die Maske von Charlotte Meentzen kann sich aber definitiv sehen lassen. Angefangen bei dem Design, bis zu hin zu dem Pflegeeffekt. Einfach alles hat mich überzeugt! Die feine Schrift, die helle Farbe und die Tatsache, dass die rosane Textur hervorscheint, sorgt irgendwie für ein wohliges, angenehmes und leichtes Wellnessgefühl. Es erscheint hochwertig, fast schon edel. Die Verpackung lässt auch keine Wünsche offen – sie ist sehr robust, aber flexibel genug um die Textur schnell herauszubekommen und der Deckel schließt auch nach mehrmaliger Anwendung immer noch sauber. Die Peelingmaske konnte sehr schnell und einfach aufgetragen werden und das Farbspiel von rosa zu schwarz ist wirklich gut gemacht, ziemlich witzig und mal was anderes. Dies kommt zustande, da man die Haut erst solange peelt bis sich die Aktivkohle-Perlen aufgelöst haben und das Peeling dann zu einer homogenen schwarzen Maske wird. Diese lässt man dann noch 10min drauf und hat somit gleich mal zwei wichtige Dinge erledigt. Für mich faule Socke genau das Richtige. Das Peeling ist recht angenehm, säubert die Haut wirklich gut, ja man kann wirklich spüren wie abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden und die Tatsache, dass die Peelingkörner eben nicht aus Mikroplastik bestehen und sich selbst auslösen, spricht auch wiederum für sich. Die Maske, die danach entsteht, beruhigt die Haut sofort wieder danach, pflegt zusätzlich und hinterlässt ein wirklich strahlenden und leicht glowigen Teint. Das einzige saß mich jetzt doch im Nachhinein stört ist der Duft. Es riecht schon ziemlich parfümiert und muss für mich persönlich jetzt nicht sein und sollte auch nicht in eine Peelingmaske gehören. Ansonsten ist sie aber wirklich zu empfehlen. Lustiger Effekt mit den Farben, schöner 2in1 Schritt, die Pflegewirkung ist auch nicht zu verachten und auch der Preis ist in Ordnung. Tolles Teil – sollte man mal ausprobieren.

Gertraud Gruber – Bade Elixier

„Akzente aus Kirschblüten, Extrakte ausgewählter Alpenblumen und Essenzen hochwertiger Öle machen das ALPINE BALANCE Bade Elixier zu einem einzigartigen Wellnesserlebnis: Wunderbar pflegend und entspannend; Für eine geschmeidig weiche Haut; Mit dem beliebten ALPINE BALANCE Wohlfühlduft; Für ein Wohlgefühl auf ganzheitlicher Ebene

Preis: 19,50€

Bade Elixier kann man immer gebrauchen oder? Da sage ich sicherlich nicht nein, obwohl ich selber nur eine Dusche besitze, in die ich mich aber Gott sei Dank hineinsetzen kann und wo das Wasser mir dann fast bis zum Hals reicht. Das Bade Elixier von Gertraud Gruber dürfte aber leider nicht noch einmal bei mir einziehen. An sich ist es toll gemacht, die Qualität definitiv on point und der leichte Duft ist auch nicht zu verachten – leider macht es sonst nichts und 20€ finde ich dann doch ziemlich teuer. Das Bade Elixier ist sehr ergiebig, leicht ölig, sodass Rückstände zurückbleiben, auf die man unbedingt achten sollte, denn es könnte Rutschgefahr bestehen. Der Duft erinnert an eine Mischung aus Kirschblüte und Mandelöl versetzt mit Baumwolle. Sehr sehr angenehm, sehr leicht, verfliegt leider auch sehr schnell! Es ist etwas pflegend, man merkt beim Baden einfach das leichte ölige Gefühl, welches sich auf die Haut legt, aber es ist definitiv nichts besonderes. Und das ist wohl das eigentliche Problem an dem ganzem Produkt – es ist gut durchdacht und schön gemacht, aber für 20€ erwarte ich einfach mehr, einfach eine gewissen Wow-Effekt, der hier nicht präsent ist. So blöd wie es klingt, da würde mir auch ein Badeschaum von Isana reichen!

Wellmaxx – anti wrinkle skin optimizer

„Das Anti-Falten Konzentrat kombiniert Hyaluronsäure und marine Wirkstoffe zur intensiven Durchfeuchtung der Haut mit Depot-Effekt.Wertvolle Seidenproteine helfen, die Feuchtigkeit optimal zu binden und schmeicheln der Haut. Ein Dermis-Aktivator aus mineral- und vitaminreichen Meeresalgen trägt dazu bei, das kollagene Netzwerk so zu straffen, dass der Teint wieder jugendlich glatt erscheinen kann. Anwendung: Morgens und/oder abends auf die gereinigte Haut auftragen und sanft eindrücken. Anschließend entsprechendes Pflegeprodukt auftragen. Alternativ können die 7 Ampullen auch 1 Woche lang als Kur genutzt werden.“

Preis: 25,95€

(Tja…. & hier habe ich vergessen Bilder zu machen. Ich habe das Produkt vollkommen aufgebraucht und habe irgendwo anders meinen Kopf gehabt…. wahrscheinlich in irgendeiner Klausur! Tschuldigom – kommt nicht mehr vor, bin wirklich untröstlich)

Ampullen sind eindeutig nicht mein Ding. Zwar finde ich die Idee dahinter immer ziemlich gut und bis jetzt hatte ich auch noch keine Ampulle, die nichts für mich getan hat, aber ich kann einfach nicht mit der Verpackung an sich umgehen. Erst einmal tue ich mir andauernd weh – immer wenn ich sie zerbreche, was man nun mal auch machen soll, dann schneide ich mich jedes verdammte Mal. Da bringt es dann auch nichts irgendein Kosmetiktuch drumherum zu legen oder gar ein Handtuch – irgendwo schneide ich mich trotzdem und wenn es dann im kleinem Zeh ist! Und dann besteht da noch das Problem, dass ich anscheinend ein recht kleine Fläche an Haut im Gesicht habe. Man soll aus solchen Ampullen ja eine 7-Tage-Kur machen und wenn ich mal mein mathematisches Genie raushängen lasse, dann sollte jede Ampulle für genau eine Anwendung reichen. Leider reicht eine Ampulle bei mir für drei Anwendungen. Natürlich könnte man das jetzt als vollkommen positiv ansehen, tue ich eigentlich auch, aber ich weiß grundsätzlich nicht wohin mit den Ampullen! Ich kriege sie ja nicht mehr zu, muss sie irgendwo verstauen wo sie nicht umfallen können und hygienisch ist das Ganze dann leider auch nicht mehr. Ich möchte aber auch nicht die komplette Ampulle leer machen, weil ich dann eindeutig zuviel im Gesicht habe und das schon an Verschwendung grenzt. Ach irgendwie werde ich mit Ampullen einfach nicht warm. So schön wie sie auch sind und so toll wie die von Wellmaxx auch pflegen, aber ich glaube, dass ich es einfach mit den Ampullen lassen werde – ein Serum hätte mir eindeutig besser gefallen, aber ich wollte ihnen noch einmal eine Chance geben. Wer so etwas aber gerne benutzt, der sollte diese hier mal ausprobieren. Sie sind sehr ergiebig (wie schon erwähnt), lassen sich ganz leicht auftragen und „reindrücken“ ( steht so drauf), die Textur zieht wunderbar schnell ein und hinterlässt ein leicht aufgefülltes und mit Feuchtigkeit versorgtes Gesicht. Sie sind wirklich gut gelungen und können auch mit den teueren (nenne keine Namen…) mithalten. Auch wenn mir persönlich 26€ etwas zu viel wären, sind sie es definitiv wert. Damit verwöhnt ihr eure Haut mal so richtig und gebt ihr den extra Kick wenn es um Feuchtigkeit und Pflege geht. Entscheidet einfach selbst….

Müller – Körperpflege Wohlfühlset

TERRA NATURI KÖRPER-BUTTER SAKURA 250 ML
Die Körperbutter mit Bio-Baumwollextrakt, Bio-Sheabutter und pflanzlichem Glycerin versorgt die Haut mit wertvoller Feuchtigkeit. 100% zertifizierte Naturkosmetik.

AVEO SALZ-DUSCHPEELING LILIE & ROSE 60G
Das feine Peeling aus natürlichem Meersalz mit wertvollem Kokosöl duftet blumig-zart nach Rose und Lilie. Es entfernt schonend abgestorbene Hautschüppchen, reinigt gründlich und hinterlässt ein angenehm geschmeidiges und gepflegtes Hautgefühl. Auch für Dampfbadanwendungen geeignet.

BODY & SOUL BADETALER 3 Stück
Die Body & Soul Badetaler „Sweet Moments“ sind der ideale Zusatz für ein gemütliches Wannenbad.
Die Taler beinhalten wertvolle Inhaltsstoffe wie Sheabutter, Kakaobutter und Kokosöl und pflegen Ihre Haut während dem Bad streichelzart. Die tollen Düfte der Badetaler machen jedes Wannenbad zur einem aromatischen Erlebnis. Die Taler sind vegan und OHNE Paraffin und Mineralöl

Gott ich liebe dieses Set und jedes einzelne Produkt. Schon als ich es das erste Mal gesehen habe, noch bevor ich es bestellte, war ich hin und weg. Was für ein wunderschönes Design bei allen drei Produkten. So fröhlich, liebevoll, frühlingshaft und einfach wohltuend. Gefällt mir richtig richtig gut, sicherlich auch perfekt um es sich selber zusammen zustellen und dann vielleicht sogar zu verschenken! Fangen wir einfach mal bei der Körperbutter an. Ein wirklich schönes Teil, auch hier hat mich natürlich von vornerein das Design überzeugt, dann ist die Verpackung sehr hochwertig gearbeitet, der Deckel lässt sich einfach und wirklich sauber verschließen, an die Körperbutter kommt man durch die Dosenform natürlich sehr gut heran, die Dosierung kann man somit vollkommen selber wählen. Sie riecht einfach wundervoll nach Frühling, nach sehr leichtem, lauschigen Nächten, die einem einfach gut tun – überhaupt nicht aufdringlich, sehr dezent und irgendwie so leicht und fein. Ihr müsst einfach wirklich mal daran riechen, es tut unheimlich gut. Ansonsten ließ sie sich ganz leicht auftragen/verreiben, dann zog sie auch noch in einer doch recht schnellen Zeit ein, hinterließ keinen klebrigen oder öligen Film, machte die Haut wirklich weich und leicht strahlend. Zudem muss ich sagen, dass die langanhaltende Pflegewirkung hier absolut gegeben ist, es reicht einfach aus sie vielleicht alle 2-3 Tage aufzutragen, die Haut bleibt trotzdem sehr geschmeidig und ist mit Feuchtigkeit versorgt. Natürlich ist ein weiterer Pluspunkt, dass es sich hier um Naturkosmetik handelt, aber das ist ein Thema, wo sich manche doch schnell angegriffen fühlen & das möchte ich nicht. So etwas sollte jeder für sich selber entscheiden.

Weiterhin enthalten im Set war das Salz-Duschpeeling. Auch hier wieder ein super schönes Design, sehr weiblich, frühlingshaft und farbenfroh, aber auch angenehm und einfach wunderschön. Es reicht für eine Anwendung, kann aber auch locker für zwei benutzt werden, dafür wäre die Verpackung dann aber leider nicht mehr geeignet. Ansonsten duftet das Peeling wundervoll nach Blumen, wie als wenn man in einem Blumenmeer liegt und einfach etwas schnuppern kann, der Rosenduft kommt nicht wirklich durch, was für mich persönlich besser ist – ich bin ganz froh über den Lilienduft, den finde ich einfach himmlisch. Die Anwendung ging ganz fix, es ließ sich leicht verreiben und wieder abwaschen, es war doch etwas agressiv, was bei einem Salzpeeling nun so ist, damit konnte ich mich abfinden. Dennoch würde ich es nicht jede Woche anwenden, dafür wäre es mir dann doch zu viel und doch zu agressiv – meine Haut ist da doch ziemlich empfindlich! Ich kann es dennoch nur empfehlen – es macht auf jeden Fall was es soll und das ist doch die Hauptsache. Es ist auch einfach mal schön etwas anderes auszuprobieren als man hier sonst zu stehen hat.

Als letztes dann noch die Badetaler. Dazu kann ich euch leider so gar nichts sagen, da ich erstens keine Wanne habe und die Badetaler dann schon als Verschwendung ansehen würde und zweitens möchte ich diese sehr gerne verschenken. Was ich aber sagen kann: Sie duften einfach himmlisch, einfach viel zu gut, ich denke das wird ein Fest, wenn die benutzt werden. Und ich muss auch sagen, dass ich sie so auch noch nicht gesehen habe, so etwas sieht man einfach selten und es ist schön sowas kreatives zu entdecken und sich auf etwas neues einlassen zu können. Ich glaube das wird ein gutes Geschenk – ich hoffe es zumindest 😀

Pupa Milano – Jelly Mask

„Wer eine Peelingmaske sucht liegt in den Versionen Revitalisieren mit Limonen-Extrakt oder neue Energie mit Orangen-Extrakt genau richtig. Beide Masken werden aufgetragen und nach 5 Minuten mit warmem Wasser in kreisenden Bewegungen abgenommen. Klärende und reinigende Masken gibt es in einer glättenden Version mit rosa Tonerde oder zum mattieren mit grüner Tonerde. Gleichmäßig auftragen und nach 10 Minuten abwaschen. Eine praktische Peel-off Maske ist die porenverfeinernde Maske mit Bambuskohle. Einfach gleichmäßig auftragen und nach 20 Minuten abziehen. Die moderne Verpackung und der Inhalt von 30ml macht die Masken ideal zum Mitnehmen während des Urlaubs oder eines Wochenend-Trips.“

Preis: 11,75€

Masken hier & Masken dort – ich glaube neben meiner Lippenstift-Sucht, könnten auch Masken eine neue Suchtgefahr darstellen. Ich habe die Tage mal durchgezählt & kam auf immernoch 54 Masken. Da ich sie so ca. alle drei Tage mal auftrage, könnten sie fast ein ganzes Jahr reichen. Natürlich kommen immer mal wieder noch mehr mit dazu und irgendwie werde ich hier auch nicht gerade besser wenn es ums Aufbrauchen geht. Schlimm ist es nicht – man muss nur ab und an ein wenig aufpassen, nicht dass sie doch ablaufen! Jedenfalls wollte ich darauf hinaus, dass Masken hier hoch im Kurs stehen und ich mich umso gefreut habe, dass der Bloggerclub diese Jelly Masken von Pupa Milano im Sortiment hatte und ich sie somit bestellen durfte. Leider durfte ich mir keine Aussuchen, ich glaube dann hätte ich bessere Erfahrungen gemacht, aber im Endeffekt bekam ich die Maske mit Orangen-Extrakt für mehr Energie, die ich leider nicht vertragen habe…. Kann passieren, ist auch gar nicht schlimm, aber so ist meine Meinung dazu natürlich etwas anders, als hätte ich jetzt z.B eine Maske bekommen, die mehr auf Feuchtigkeit aus ist. Aber ich möchte dennoch erzählen wie sie sonst so ist – das bin ich dem Produkt dann auch irgendwie schuldig. Die Maske an sich ist natürlich super designt, da hat sich jemand mal so richtig Gedanken macht, um was neuartiges auf den Markt zu bringen und Masken mal wieder so richtig interessant zu machen. Sie sehen aus wie diese kleinen Sporttrinkflaschen, sind in der Farbe designt, welches dann als Extrakt enthalten ist und haben sogar einen kleinen offenen Ring damit man sie z.B an den Schlüssel machen kann und dann zackzerab, hat man ne Maske für unterwegs ( ist natürlich nur ein Gedankenspiel, ich selber würde das wohl auch nie machen). Die Verpackung ist recht weich und flexibel, so bekommt man super schnell an die Textur und die „Flaschen“öffnung sorgt dafür, dass man auch die richtige Dosierung trifft. Meiner Meinung nach könnte man die Maske ruhig zweimal benutzen, sie ist schon recht ergiebig und ich persönlich halte eh nicht viel davon sich das Gesicht richtig vollzuklatschen – bringt im Endeffekt ja auch nichts, es reicht eben auch eine dünne Schicht. Sie ließ sich leicht auftragen und verreiben, für mich persönlich etwas zu klebrig, war aber auszuhalten. Leider konnte ich sie keine 4min ertragen, mein Gesicht kann tatsächlich nichts ab was irgendwie zitrisch ist – Orange geht dann eben auch nicht. Meine Haut hat wirklich gebrannt, gespannt und ich wollte sie nur noch abhaben. Das kann relativ fix, aber meine Haut sah nicht mehr so gut aus wie vorher. Ich hatte ganz viele Irritationen, ganz viele Rötungen und um den Mund herum sah es glatt aus wie Ausschlag. Ich glaube aber tatsächlich nicht, dass es von der Maske kommt. Also schon von der Maske natürlich, aber meine Haut reagiert einfach auf Orangen-Extrakt extrem und dafür kann die Maske ja nichts. Als ich sie bestellte, dachte ich mir einfach, dass ich das sicherlich aushalten kann, aber es hat sich rausgestellt, dass dem eben nicht so ist. Kann passieren und bei anderen wird das halt sicher nicht passieren. Schade Hase – hat einfach nicht gepasst. Vielleicht hat die ein oder andere auch schon eine Jelly Mask ausprobiert und kann vielleicht ihre Erfahrungen teilen, vielleicht sind sie ja wirklich toll. Bis jetzt sage ich allerdings, dass diese Maske nicht mehr bei mir einziehen wird, wenn ich ehrlich bin wüsste ich auch nicht ob ich fast 12€ für eine Maske ausgeben würde!

Pupa Milano – Extreme Cover Cream Concealer

„Die perfekte Abdeckcreme bei allen Hautunregelmäßigkeiten von PUPA/Milano. Die weiche und zart-schmelzende Creme mit hoher Pigmentierung deckt jede Unebenheit und Farbverschiebungen perfekt ab. Durch feinste Pigmente und pflegende Inhaltsstoffe blendet sich die Creme gleichmäßig ein und setzt sich nicht ab. Für eine makelloses und gleichmäßiges Finish. „

Concealer sind hier gar nicht mal so oft vertreten wie man denke würde, aber da bin ich auch sehr einfach gestrickt. Sobald nur einer bei mir funktioniert, dann wird auch nur dieser benutzt und immer wieder nachgekauft, bis dann mal doch ein anderer kommt, der halt auch gut ist. Ich benutze Concealer nur unter den Augen, brauche diesen Gott sei Dank nicht um Hautunregelmäßigkeiten abzudecken, da ich sie schlimme gar nicht habe – da reicht meistens die Foundation. Gerne würde ich mich auf dem Gebiet aber etwas besser auskennen und mal wieder mehr ausprobieren, man lernt ja auch nie aus. Und da kam der Concealer von Pupa Milano ganz recht. Das einzige was mich hier stört ist die Umverpackung. Diese ist wirklich recht groß für einen relativ kleinen Concealer, es ist etwas verwirrend, man denkt wirklich, dass man mehr bekommt und wie ich finde, kann man Concealer auch einfach ohne Umverpackung verkaufen. Zwar kommt die Abdeckcreme in einem Döschen und nicht als Fläschchen oder Stift, aber dennoch halte ich sie für so robust, dass sie solo verkauft werden kann. Aber jedem das Seine – soviel habe ich dann leider auch nichts zu sagen. Ansonsten zählt der Concealer aber jetzt schon definitiv zu meinen Lieblingen. Er besitzt absolut keinen Geruch, super Pluspunkt, man braucht eben auch nicht immer irgendwas parfümiertes und der Haut tut das auch wesentlich besser als mit Duftstoffen! Sie ist sehr weich, super cremig, wirklich eher von der Konsistenz her wie eine Tagescreme, lässt sich dadurch natürlich sehr einfach dosieren und auftragen. Verblenden funktioniert so lala, da brauch man schon etwas mehr Geduld, die nehme ich mir aber bei Concealern immer. Ansonsten ist die Abdeckcreme eher semi-deckend (auf jeden Fall nicht High Coverage), aber wirklich vollkommen ausreichen, sie hat eine sehr natürliche beige Farbe, die auch zu meinem peachigem Hautton passt, aber auch so gelblichen Nuancen passen würde. Empfinde ich tatsächlich als sehr positiv, diese ewige Sucherei nach dem perfektem Farbton nervt uns doch, oder? Richtig! Und hier hätte man endlich eine, die jeder stehen würde. Ich muss ein wenig aufpassen, dass er mir nicht in die Fältchen rutscht, das Problem habe ich aber grundsätzlich bei allen Concealern und das wird wohl auch immer so bleiben. Dafür hält er aber den ganzen Tag, sieht absolut natürlich aus, macht die Augenpartie wieder etwas strahlender und gibt mir tatsächlich etwas mehr Selbstbewusstsein zurück. Doch ich bin sehr angetan von ihm, werde ihn sicherlich weiter benutzen und bin gespannt welche Concealer noch so auf mich warten.

Ich bedanke mich noch einmal bei dem ganzem Team vom Bloggerclub, dass ihr immer wieder solch tolle Produkte zur Verfügung stellt, wir immer einen tollen Kontakt haben, ihr euch für uns freut, immer da seit, immer nett seit und wahrscheinlich einfach das, was ihr macht, eben auch gerne macht. Tolle Sache diese Seite und ich werde weiterhin fleißig bestellen, Produkte ausprobieren und natürlich darüber bloggen!

Und nun zu euch! Was sagt ihr zu den Produkten, die ich euch heute vorgestellt habe? Kennt ihr vielleicht selber welche davon oder würdet mal gerne das ein oder andere ausprobieren? Schreibt es mir gerne in die Kommentare – natürlich könnt ihr auch alles schreiben was euch so einfällt 🙂

Macht’s fein & Küsschen auf’s Nüsschen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: