Und ab in den Müll – Januar 2019

*Werbung

Die Woche ist natürlich mal wieder nicht so gelaufen wie ich es mir eigentlich gedacht habe und ich bin mehr als froh, dass heute schon mal Freitag ist. Zwar haben wir wie immer kein Wochenende, aber ein bisschen fühlt es sich schon so an. Ich wollte es eigentlich schaffen mal einen Tag in den Baumarkt zu kommen, denn mal wieder hat mich der Renovierungswahn gepackt. Diesmal soll dann also der Flur daran glauben! Ich möchte streichen, ich möchte bauen, ich möchte bohren und ich möchte einfach, dass nichts mehr wie vorher aussieht! Wir haben einen ziemlich kleinen Flur, da muss man schon sehen wo man mit den ganzen Sachen bleibt, besonders wenn man daran denkt, dass wir auch noch zwei Hunde besitzen, die natürlich genauso viel Blödsinn haben wie wir. Frage mich ehrlich gesagt jetzt schon wo ich mit den Hundemäntel hinsoll…. Aber auch dafür finden wir einen Platz, doch zuerst sollte ich vielleicht einmal streichen. Die Farbe habe ich natürlich schon etwas länger im Kopf, gefunden habe ich sie auch schon – natürlich nur in teuer, was eindeutig nicht so bleiben kann. Da wollte ich die Woche also erst einmal ein bisschen recherchieren, kam aber nicht dazu, da ich mal wieder lieber andere Sachen im Kopf hatte. Im Endeffekt habe ich den Flur grundgeputzt und nicht renoviert , nicht einen kleinen Schritt bin ich weiter gekommen. Dann versuchen wir es also nächste Woche noch einmal, in der Hoffnung, dass ich dann nicht auf den Gedanken komme vielleicht doch erst das Bad renovieren zu wollen. Frage mich manchmal selber was in meinem Kopf so vorhergeht…. Das Schlimme ist ja, dass das meiste für den Flur hier schon rumsteht und das schon seit Wochen, aber ich kann nicht anfangen bevor ich nicht gestrichen habe. Seit ca. zwei Monaten steht hier ein Spiegel rum, der ja aber angebohrt werden muss und das geht eben nicht vorher oder besser gesagt, ich will das nicht! Nun ist es aber auch so, dass ich nicht losrenne und alles auf einmal kaufe. Ich warte sehr gerne ab bis etwas im Angebot ist oder so wie jetzt mit dem Spiegel. Den habe ich super günstig gesehen und dann natürlich zugeschlagen. Wäre mir dieses Angebot nicht ins Auge gefallen, dann hätte ich bis jetzt wahrscheinlich immer noch kein Spiegel. Nun muss aber endlich mal die Farbe her, wovon ich irgendwie auch keine Ahnung habe und schon leicht am verzweifeln bin. Wenn sich aber etwas festgesetzt hat im Kopf, dann wird es definitiv auch gemacht, nur die Frage ist immer wann…. Und da wären wir wieder – 4 Tage später, immer noch nicht weiter & ehrlich gesagt habe ich auch vollkommen vergessen wo wir stehen geblieben sind. Da ich doch eher weniger Lust habe mich in meine eigene Gedankenwelt hineinzulesen ( ihr tut es aber bitte…), werde ich gleich mal damit beginnen worum es hier in diesem Beitrag eigentlich gehen soll. Vor ca. einer Woche fing ich damit an meine Aufgebraucht-Box leeren zu wollen und der längst überfällige Post zum Dezember-Müll ging darauf dann auch sofort online. Natürlich ist die Box nicht unbedingt leerer geworden und natürlich bin ich euch auch noch einen weiteren Aufgebraucht-Post schuldig, nämlich den: Und ab in den MüllJanuar 2019! Auch 2019 geht das Projekt lustig weiter und ich bin hoch motiviert die Zahl des letzten Jahres auf jeden Fall zu toppen. Der Januar hat tatsächlich schon mal ziemlich gut angefangen, mich schon stolz gemacht und die Freude in mir geweckt noch mehr aufzubrauchen – euch möchte ich natürlich unbedingt daran teilhaben lassen und deswegen geht’s nun auch endlich los!





Sothys Revitalizing Body Scrub

Body Scrub steht hier ja total hoch im Kurs. Am liebsten in allen möglichen Verpackungen, allen möglichen Mustern, allen möglichen Inhaltsstoffen und in allen möglichen Farben & Gerüche. Liebe das einfach und es gehört für mich dazu wie Shampoo & Duschgel. Habe hier eine wirklich immer größer werdende Sammlung und ehrlich gesagt, kann ich mich auch totkaufen wenn es um Body Scrub oder Duschpeeling geht. Da ich aber gerne meine Proben zuerst leer haben will, versuchte ich mich an diesem Body Scrub von Sothys. Was soll ich sagen? Brauche ich nicht nochmal. War jetzt irgendwie nicht das gelbe vom Ei, war für meine Haut eindeutig zu agressiv, nicht gerade ergiebig und von dem Geruch möchte ich gar nicht reden. Es hat nicht schlecht gerochen, aber eben zitronig und man kennt wohl nun schon langsam meine Abneigung gegen Zitrone. Natürlich wusste ich nicht welchen Duft ich bekomme, aber da alles andere eben auch nicht gestimmt hat ist es definitiv kein Nachkaufprodukt.


Sothys Vitality Youth Cream

Hier bin ich irgendwie unentschlossen & komme nicht wirklich auf den Punkt. Youth Cremes werden hier gerne mal ausprobiert, weil mit 26 Jahren, bald 27 Jahren, kann man ja schon mal anfangen sich wieder etwas jünger zu pflegen oder dem ganzem entgegen zuwirken was das Alter so mit sich bringt. Doch meistens ist meine Haut dafür noch gar nicht gemacht! Hier ist dies, glaube ich, auch der Fall. An sich war sie wirklich gut, sie war sehr angenehm zur Haut, sehr sehr weich, fast schon samtig, war super ergiebig und zog schnell ein. Auch der Duft war sehr dezent, sehr angenehm, etwas blumig, aber auch fein, leider hat sie sonst aber eben auch nichts gemacht. Ich konnte keinen Unterschied erkennen, auch nicht bei dem Thema „Feuchtigkeit“. Vielleicht bin und war ich noch etwas zu jung dafür, aber erst einmal ist sie somit kein Nachkaufprodukt!





Grace&Stella Argan Oil Shampoo

Endlich! Eeeeeeendlich! Ich muss es einfach mal so sagen – endlich ist das Shampoo leer, an der passenden Spülung dazu habe ich aber immer noch zu kämpfen. Am Anfang war das Shampoo von Grace&Stella wirklich hervorragend. Es hat super leicht nach Arganöl gerochen, war mega weich, ließ sich ganz einfach einarbeiten & ausspülen und hat die Haare unfassbar geschmeidig gemacht. Leider ließ dieser Effekt mit der Zeit immer mehr nach und am Ende ging einfach gar nichts mehr. Die Verpackung und das Design ist natürlich der Knüller, den Pumpspender fand ich auch sehr gut, aber 500ml Shampoo hätten echt nicht sein müssen. Es wurde mir ab der Hälfte einfach zu viel. Ich wollte es nicht mehr benutzen und habe mich wirklich etwas gequält es leer zu bekommen. Ich glaube mit 250ml wäre das nicht passiert, aber so ist es alles zuviel, irgendwann zu nervig, irgendwie zu groß und man möchte etwasneues ausprobieren. Auch wenn ich es am Anfang sicherlich weiter empfohlen hätte, wird es nun doch kein Nachkaufprodukt!





Sothys Biological Skin Peeling

Da hatte ich im Januar also ein Body Scrub von Sothys geleert und gleich dazu durfte dann auch noch ein Skin Peeling, welches ich nur im Gesicht benutzt habe, daran glauben. Ganz anders als beim Body Scrub, bin und war ich hier ziemlich begeistert. Das Peeling enthält keine Peelingkörner, arbeitet also eher wie ein Enzym Peeling und war so unfassbar sanft und angenehm zur Haut, dass man meinen könnte ich hätte mir eher eine Creme draufgeklatscht als ein Peeling! Es war einfach toll, mehr kann ich dazu gar nicht sagen. So sanft zur Haut, bestimmt auch für empfindliche Häutchen geeignet, dann super reinigt und alles in allem einfach von höchster Qualität. Dieses Skin Peeling darf gerne ein Nachkaufprodukt sein!


Schaebens Reinigende Detox-Maske

Neben den etlichen Tuchmasken dürfen es auch ab und an noch „normale“ Masken sein. Mein Inventar sagt mir, dass ich mit Sicherheit auch keine neuen mehr kaufen sollte, aber nun ja… das Dilemma kennt ja wohl jeder. Nun mache mich aber auch auf meine etlichen (52!!!) Masken aufzubrauchen und da durfte dann gleich mal die Reinigende Detox-Maske von Schaebens auf’s Gesicht. Ich muss sagen, wenn „normale“ Masken“, dann super gerne die von Schaebens. Ich hatte, glaube ich, noch keine, die mich enttäuscht hat und diese Marke wird auch regelmäßig nachgekauft (besonders die Müsli-Maske ist der Shit!). Die Reinigende Detox-Maske war eher ein Kauf, den ich nicht noch einmal tätigen werde. Sie hat meine Haut zwar mega gereinigt und mein Gesicht hat sicherlich so gequietscht wie ne Gurke, so sauber war es, aber leider hat meine Haut auch ein wenig dagegen rebelliert. Sie war wirklich leicht gereizt, leicht gerötet und spannte doch schon ziemlich. Das, finde ich, muss auch bei Detox-Masken nicht passieren und deswegen kein Nachkaufprodukt!


Yves Saint Laurent Black Opium

Wenn ihr wüsstet wieviele Proben von irgendwelchen Parfüms hier rumfliegen – ihr würdet mich wahrscheinlich für ziemlich bekloppt halten. Ich traue mich gar nicht zu zählen, aber bestimmt könnte ich damit drei oder vier Full-Size voll kriegen. Zwar gemischt, aber ich müsste mir erst einmal keine mehr kaufen. Leider müssen auch diese Proben langsam aber sicher daran glauben und begonnen habe ich mit Black Opium von YSL. Meine Fresse (tschuligom) was für ein Duft. Was für ein perfekter, abartig genialer Geruch. Ich liebe dieses Parfüm und wäre ich nicht so unfassbar geizig und wären Parfüms nicht immer so unfassbar teuer, dann hätte ich es hier schon doppelt & dreifach in Groß zu stehen. Ein absolutes Nachkaufprodukt!





Garnier Hydra Bomb Tuchmaske

Ich bin zutiefst traurig und absolut enttäuscht wenn ich an diese Tuchmaske denke. Ihr müsst wissen – ich bin ein totales Garnier-Mädel. Ich liebe alles von Garnier, würde am liebsten nur noch Garnier benutzen und wenn schon denn schon auch meinen Namen in Garnier umschreiben lassen (wenigstens als Nachname). Da ich noch nie, NOCH NIE, irgendein Produkt von Garnier hatte was ich nicht gut fand, musste ja auch diese Hydra Bomb Tuchmaske einziehen und getestet werden. Was soll ich sagen? Ich verstehe 1. den Hype nicht und 2. was hat Garnier da nur angestellt. Immer, wirklich immer habe ich gelesen wie gut diese Maske ist. Und bei mir?! Der absolute Mist. Sie hat auf meiner Haut total gebrannt, hat nicht mal 5min gehalten und mein Gesicht sah danach sofort aus wie eine Tomate. Nichts, aber auch nichts war gut daran… kann es einfach nicht verstehen und bin wirklich sehr enttäuscht. Kein Nachkaufprodukt – leider!





Schaebens Winterzauber Maske

Ach wie schön, da durfte also noch eine Schaebens-Maske leer gehen. Vielleicht sollte ich erst einmal alle anderen Marken leer machen, bevor ich meine liebste leer mache? So ganz habe ich das mit dem Aufbrauchen wohl noch nicht raus. Kommt noch, irgendwann habe auch ich den Dreh raus! Die Winterzauber Maske gehört eindeutig mit zu meinen absoluten Favoriten. Sie ist so angenehm zur Haut, so schön gemacht und der Duft ist unbeschreiblich. Ich sehe mit ihr zwar aus wie ne Leberwurst, aber ich rieche wie ein Lebkuchenhaus. Es ist DIE Maske im Winter oder direkt zu Weihnachten, ein Muss für alle, die dann so richtig entspannen wollen. Hier wird euch zwar keine Feuchtigkeit geschenkt, aber sie entspannt die Haut wirklich und befreit sie von den jeweiligen Stress-Faktoren. Ich liebe sie und würde sie jeder Zeit wieder nachkaufen.


Sothys Ampullen

Mensch da habe ich doch glatt die Ampullen vergessen. Wie viele Sothys Produkte habe ich wohl leer bekommen? Wollen wir ne Wette abschließen? Naja lieber nicht…. ich verliere sowieso immer, auch wenn ich es jetzt besser wissen müsste. Die Ampullen waren einerseits mega und andererseits absolut ekelhaft. Sie waren mehr als ölig, sollten wohl eher zum Braten verwendet werden und die Textur wollte stundenlang nicht einziehen. Ich konnte mir einfach nicht mehr ins Gesicht fassen geschweige denn irgendwas anderes auftragen – es wäre einfach wieder hinunter gelaufen. Aber…. wenn es dann irgendwann mal eingezogen war, dann hatte ich geile Haut, dass kann ich gar nicht beschreiben. So richtig schön prall, ausreichend versorgt, super strahlend und richtig glowy – ich hatte einfach einen fantastischen Teint, hätte mich selber knutschen können. Tatsächlich weiß ich aber nicht ob ich eine längere Zeit mit diesem öligem Gefühl umgehen könnte. Deswegen erst einmal kein Nachkaufprodukt!





Garnier Birkin Shampoo

Und da haben wir gleich mal wieder eim Produkt von Garnier. Nach dem ganzem Dilemma mit der Hydra Bomb Maske seit ihr sicherlich gespannt wie das Birkin Shampoo abgeschnitten hat, oder? Besser! Um einiges Besser! Mit Schuppen habe ich zu kämpfen seitdem ich denken kann, nichts hat geholfen, die Kopfhaut wurde oft versteckt und ich habe mich wirklich jahrelang dafür geschämt. Dann kam mal jemand & meinte, das Birkenwasser helfen soll und so entdeckte ich das Birkin Shampoo von Garnier. Was soll ich sagen? Es hilft, zwar nicht wirklich langanhaltend und es sorgt auch sicherlich nicht dafür, dass die Schuppen für immer verschwinden, aber es hilft und das reicht mir auch! Eine Woche lang kommen sie sicherlich nicht mehr wieder und das ist mehr als ich jemals hatte. Zudem ist es super angenehm zur Kopfhaut, riecht leicht nach Kräuter, aber nicht aufdringlich und es erfrischt den Kopf regelrecht. Es gibt eindeutig schlechtere, bestimmt auch bessere, aber dieses hier reicht mir vollkommen aus. Es lindert mein Problem, es ist erschwinglich und jede, die das gleiche Problem hat wie ich, sollte wirklich mal Produkte mit Birkenwasser ausprobieren. Es muss nicht unbedingt Garnier sein, aber für mich ist dieses Produkt definitiv ein Nachkaufprodukt!





Langhaarmädchen Intense Repair Haaröl Elixier

Was mache ich nur falsch? Bin ich vielleicht auch einfach nur ein bisschen anders? Was stimmt nicht mit mir? Ich merke immer mehr, dass Produkte & Marken, die absolut gehypt werden, bei mir nicht funktionieren. So hatten wir es jetzt bei der Hydra Bomb Tuchmaske und Langhaarmädchen ist auch nicht viel besser. Das Trockenshampoo davon vertrage ich nicht und dieses Haaröl ist jetzt auch nicht der Burner. Ich benutze wirklich gerne Haaröl, habe aber auch eben hohe Ansprüche daran. Dieses hier ist leider durchgefallen. Es hat sicherlich toll gerochen, war auch sonst recht angenehm. ließ sich aber sehr schlecht verteilen, da es extrem klebrig war und durch diese schlechte Verteilung hatte ich regelrecht ölige Flecke in den Haaren. So wie ich nach der Anwendung immer aussah, würde ich definitiv nicht rausgehen. Ein ganz klares Nein & kein Nachkaufprodukt!


Rituals Happy Buddha Dry Oil

Ach Rituals – wie gern hätte ich mehr von dir hier rumstehen… Leider bin ich arm. Manchmal da habe ich Glück, ein wenig Glück eine Mama zu haben, die genauso auf Rituals steht und mal ab und an ein Auge zukneift und mir etwas abgibt. So war es auch bei diesem Dry Oil, welches man sowohl für den Körper, als auch für die Nägel und für’s Haar verwenden kann. Ich habe es vorallem an meinem Körper angewendet und kann nur sagen: Toll, wirklich wirklich Toll! Ein toller Duft, super pflegend, zieht schnell ein, hinterlässt keinen öligen Film, leicht wärmend und einfach absolut genial. Leider etwas unergiebig und dank meiner Armut leider auch kein Nachkaufprodukt!





Ové Beauty Retinol Serum

Hatte ich nicht im Dezember schon ein Retinol-Serum leer gemacht? Frisst meine Haut das oder was? Tatsächlich nicht wirklich, dieses hier ist leider auch recht unergiebig, sodass es schneller leer ging als ich gucken konnte. Das ist aber auch wirklich der einzige Kritikpunkt, denn ansonsten ist es wirklich gut. Es ist sehr angenehm zur Haut, leicht kühlend, zog schnell ein und hinterließ ein wundervolles Hautbild. Hat sich auch super als Make-Up Grundlage erwiesen, da es leicht, ganz ganz dezent „klebrig“ ist und das Make-Up somit wesentlich besser auf der Haut haftet als sonst. Ich überlege tatsächlich ob ich es nachkaufe, versuche aber immer noch eins zu finde, welches länger halten wird, ansonsten wird es doch recht teuer & wie wir wissen bin ich dann schon wieder zu arm. Es ist einfach eine Katastrophe… Dennoch: vielleicht ein Nachkaufprodukt!


Rival de Loop Augenkonturenpads

Augenkonturenpads?! Braucht man die wirklich? Irgendwie glaube ich nicht, jedenfalls nicht wenn man etwas langanhaltendes sucht. Ich benutze sehr gerne Augencreme und auch Roller, aber Pads kommen hier nur sehr selten zum Einsatz. Das ganze hat aber auch einen Grund. Cremes und Roller haben einfach eine langanhaltende Wirkung, mit ihnen geht man tiefer, es zieht alles schneller ein und schützt tatsächlich auch. Augenkonturenpads, auch diese hier von Rival de Loop, sind eher was um schnell Abhilfe zu leisten. Sie sind super angenehm und kühlend im Sommer, helfen in jeder Klausurenphase und nach langen, stressigen Tagen, aber eben auch nur dann. Sie waren gut – keine Frage – aber sorgen nicht dafür, dass sich die Augenpartie über die Zeit hinweg verbessert. Aber ich muss sagen: Definitiv ein Nachkaufprodukt für die Klausurenphase!





Kneipp Verwöhnendes Creme-Peeling

Kneipp ist auch so eine Marke, bei der ich mich tot kaufen könnte! Besonders die Mandelreihe hat es mir angetan und Gott sei Dank habe ich davon noch ein paar Produkte hier rumstehen. Aber es soll ja gar nicht um diese Reihe gehen, sondern um das verwöhnende Creme-Peeling. Freunde – ich bin verliebt, superduper verliebt, es ist die wahre & einzige Liebe, die ich so jeden Tag wieder spüren möchte. Das Peeling riecht einfach fantastisch so wohltuend nach Mandel, Argan und Sheabutter – es ist der absolute Wahnsinn. Zudem ist es super angenehm zur Haut, überhaupt nicht aggressiv, kaum wahrnehmbar, aber dennoch super reinigend und zeitgleich super pflegend. Meine Haut sah toll danach aus und hat sich zusätzlich noch toll angefühlt – sie war einfach so weich & geschmeidig, selten so etwas erlebt. Das einzige was mich stört ist eindeutig die Verpackung. Die ist sehr schlecht gewählt, man bekommt nicht alles heraus und wenn man das Peeling auf zwei Anwendungen splitten möchte, dann hat man keine Möglichkeit es irgendwo gut zu verstauen. Gefällt mir wirklich gar nicht und sollte dringend überarbeitet werden. Ansonsten aber ein ganz klares Nachkaufprodukt!


Rival de Loop Erdbeer & Vanille Maske

Wartet – lasst mich kur überlegen… es gibt gar keine Rival de Loop Masken mehr oder? Sind die nicht alle jetzt Isana? Oder irre ich mich da total? Ist ja auch eigentlich egal, weiß gar nicht wo der Gedanke auf einmal her kam. Jedenfalls durfte neben der Peel-Off Maske auch noch die Erdbeer & Vanille Maske dran glauben, die eigentlich nur dazu da ist um die Haut zu entspannen und ihr einen Wellness-Moment zu schenken. Das macht sie tatsächlich auch ein bisschen. Sie duftet recht süß, was gerade noch so unaufdringlich ist, dass man es aushalten kann und sie ist etwas wärmend. Keine Frage – sie fühlt sich toll auf der Haut an, entspannt die Haut wirklich nach einem harten Tag, macht aber sonst nun einfach auch nichts. Muss man wissen ob man so eine Maske für zwischendurch sucht, vielleicht eine Möglichkeit für einen Mädelsabend, aber man darf halt auch nichts erwarten. Für mich gibt es eindeutig bessere Masken und deswegen kein Nachkaufprodukt!





Hollywood Skin Augenpads

Ich habe noch nie so ein blödes Produkt getestet! Nach dem ersten Nervenzusammenbruch, bekam ich glatt noch den zweiten und den dritten und irgendwann war ich so wütend, dass ich das Waschbecken hätte zerstören können. Wer hat sich bitte diese blöden Augenpads ausgedacht? Wieso gibt es die überhaupt noch? Man müsste sie verbieten so unterirdisch dämlich sind die! Erst einmal wollte ich sie rausholen und schon da sind sie dank meiner doch recht spitzen Fingernägel einfach auseinander gerissen. Die Stellen, die noch ganz waren, hatten dann leider aber auch schon Löcher. Man hätte meinen können, dass es dann vielleicht besser wird, aber Pustekuchen! Sie hielten noch nicht mal – ich hätte machen können was ich will, aber sie fielen ständig wieder herunter. Eigentlich sollen solche Pads einfach nur kleben, auch bei diesen hier hätte man das denken können, aber nein… nichts! NICHTS! Irgendwann habe ich es einfach sein lassen, habe sie dann im Waschbecken endlich verrecken lassen, ich war einfach so wütend auf sie. Mich hat es so sehr genervt, dass ich sie da auch hab liegen lassen. Hatte noch nicht mal Lust sie wegzuschmeißen. Es hat mich einfach angekotzt. Und übrigens…. die 20 Sekunden, die sie vielleicht mal gehalten haben, haben sie auch einfach nichts gemacht. Sie waren durch und durch miserabel und niemand sollte sie jemals austesten. Was für ein Schwachsinn! KEIN NACHKAUFPRODUKT! Aber sowas von kein Nachkaufprodukt. Könnte mich immernoch aufregen….


L’Oréal Detox Maske Tonerde Absolue

Scheinbar standen auch Detox-Masken bei mir hoch im Kurs diesen Januar, aber ich habe sie auch wirklich gebraucht. Nach dieser Klausurenphase hätte ich wohl eher noch Ganzkörper-Detox gebraucht, aber die Masken mussten erst einmal reichen. Die von L’Oréal hat mich tatsächlich auch ziemlich überzeugt, obwohl sie natürlich eine absolute Sauerei darstellt. Wenigstens hat man während der Anwendung genügend Zeit um sich selber und das ganze Badezimmer zu schrubben. Diese Tonerde ist aber auch wirklich stur wenn es darum geht sie wieder abzubekommen. Im Gesicht natürlich dasselbe Spiel, auch hier sollte man aufpassen, dass man sich die Maske nicht noch in die Nase schmiert und bitte auch nicht in die Haare. Sie ist wirklich recht flüssig und ich habe ab und an das Problem, dass sie kleckert, jedoch kann man damit leben, wenn man bedenkt was sie für einen Effekt macht. Die Haut ist nach der Anwendung wirklich super gereinigt und sehr sauber. Sie wurde nicht gereizt, ist nicht ausgetrocknet, hat auch nicht gespannt oder war irgendwie Rot. Nein sie sah einfach gut aus, strahlend und zugleich so sauber wie schon lange nicht. Ich habe mich wirklich sehr gut danach gefühlt & das ist doch die Hauptsache, oder? Ganz klares Nachkaufprodukt!





Garnier Fructis Schadenlöscher

Ich weiß nicht…. Ich möchte nicht schon wieder etwas Schlechtes zu Garnier sagen, weil ich ja eigentlich so’n Fan-Girl bin, jedoch kann ich halt auch einfach nicht anders. Das Schadenlöscher Shampoo ist echt nicht mein Ding gewesen und ich hoffe inständig, dass es das auch nicht mehr gibt! Ich habe lange Zeit damit gekämpft es leer zu bekommen, da es grundsätzlich nichts getan hat, mit Sicherheit keine Schäden beseitigt hat, wenn dann eher sich selbst zerstört hat und dann leider auch meine Haare ausgetrocknet hat. Also was sich Gar nier dabei gedacht hat weiß ich leider auch nicht und ich frage mich ernsthaft wieso ich so oft das Wörtchen „hat“ benutze. Beide Fragen kann ich leider auch nicht beantworten & bevor ich noch mehr Quatsch erzähle: Das Produkt ist definitiv kein Nachkaufprodukt!





Cien Patchouli & Nelke Duschgel

Habe ich vorhin gesagt, dass die Augenpads das Schlimmste waren was ich jemals getestet habe? Okay dabei bleibe ich auf jeden Fall, aber sie müssen sich den Platz jetzt leider auch mit dem Duschgel von Cien teilen. Ich habe die ganze Reihe davon, viele haben mir davon sehr zugesagt, aber bei diesem musste ich echt aufpassen nicht in die Dusche zu kotzen. Das kling zwar mehr als eklig, aber ich meine es auch mehr als ernst. Der Geruch nach Patchouli war sowas von ekelhaft, kaum zu ertragen und ich konnte das Duschgel nur leermachen weil ich immer die Luft angehalten habe. Wer sich das ausgedacht hat tickt wohl nicht mehr ganz sauber oder aber hat einfach keinen Geruchssinn. NIE WIEDER – kein Nachkaufprodukt!





Garnier Haarfärbe-Mittel Kur

Es tut mir wirklich leid, dass ich euch nur noch die Haarkur zeigen kann & nicht die ganze Haarfarbe, aber ich habe da so eine Macke. Ich muss die leeren Verpackungen der Haarfarbe SOFORT wegschmeißen. Ich kann euch nicht sagen wieso – vielleicht habe ich Angst, dass irgendwas explodiert, was wiederum auch total schwachsinnig wäre, weil es ja auch noch im Müll explodieren könnte. Vielleicht habe ich aber auch einfach keinen Platz dafür, da ich immer zwei Packungen brauche und wohin soll man die schon stellen, oder? Also… wo waren wir? Genau – nur noch bei der Haarkur. Die Färbung war so wie immer, ist auch die einzige, die ich kaufe, schon allein weil mich der Preis immer überzeugt. Die zugehörige Haarkur war auch wiederum okay, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie ziemlich nachgelassen hat. Früher hatte ich damit immer samtweiche Haare, sie hat sofort ein bisschen den Ammoniak-Geruch aus den Haaren gezogen und ich konnte sie mit ihr viel besser durchkämmen. Dieses mal war dies alles nicht wirklich gegeben. Keine Ahnung – vielleicht bin ich so langsam einfach besseres gewöhnt, aber so kam es mir auf jeden Fall rüber. Nichtsdestotrotz ein Nachkaufprodukt, da ich nun mal auch weiterhin meine Haare färben will.


Rival de Loop Peel-Off Maske

Wow – Masken gehen hier derzeitig aber auch weg wie warme Semmel. Kann es mir selbst nicht erklären, aber ich gabe Spaß dran sie endlich alle loszuwerden. Heißt ja auch, dass ich umso mehr wieder kaufen kann ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen und das ist doch das Beste am Aufbrauchen, oder? Vielleicht habe ich das Ganze aber auch nur falsch verstanden – man weiß es nicht… Die Peel-Off Maske von Rival de Loop wird mir jedenfalls jedoch nicht noch einmal nach Haus kommen. Keine Peel-off Maske der Welt wird jemals wieder zu mir nach Hause kommen. Ich kann mit diesen Masken einfach nicht mehr umgehen, obwohl ich sie jahrelang geliebt habe. Leider sind mir die meisten viel zu aggressiv sobald ich sie abziehen muss, meine Haut ist danach meist mehr als gereizt und gerötet und so richtig reinigend sind sie dann halt auch nicht. All das ist auch das Problem bei der Maske von Rival de Loop, hier kommt aber noch hinzu, dass man sie nie, wirklich NIE, komplett abziehen kann. Irgendwo ist immer ein Fleck noch nicht richtig trocken, irgendwo bleibt immer irgendwas hängen und irgendwann würde ich es wohl auch schaffen mir meine Augenbrauen abzureißen wenn ich sie weiter verwenden würde. Dat geht so definitiv nicht weiter und deswegen ganz klar: Kein Nachkaufprodukt!


Sothys Comfort Cream

Ich kann euch die Sache mit Sothys wirklich erklären. Hier schwirren noch ganz ganz viele Produkt der Marke rum und das aus einem Grund: Die Jahreszeiten-Boxen! Es gibt soviel Auswahl bei Sothys und soviel spannende Produkte, sodass ich jede Jahreszeit auf’s Neue bei Bloggerclub eine neue Box bestellen muss. So langsam ertrinke ich zwar in Sothys-Produkten, aber ich werde besser und immerhin ist auch schon wieder eine neue Box unterwegs – muss mich also ranhalten. Gut das die Comfort Cream nun auch leer wurde, denn diese hat leider auch nichts für mich getan. Ich glaube so langsam aber sicher, dass man sehr darauf aufpassen muss ob das Produkt zum jeweiligen Hauttyp passt oder eben nicht. Sonst ist es ja wenigstens so, dass die Produkte, die eigentlich nicht passen, doch irgendwas tun, auch wenn nicht zu 100%, aber bei Sothys ist das ganz anders. Entweder ganz oder gar nicht – so könnte das Motto lauten. Die Comfort Cream ist das beste Beispiel dafür – eindeutig nicht für meinen Hauttyp bestimmt und deswegen hat sie auch nichts getan. Als ob sie beim Auftrag meine Haut analysiert und dann entscheidet ob sie nun „arbeiten“ wird oder eben nicht. Auch irgendwie lustig zu beobachten aber leider eben auch kein Nachkaufprodukt!





HelloNature Hanföl Spülung

Das was HelloNature da fabriziert finde ich an sich ja ziemlich beeindruckend und wirklich gut, leider funktionieren deren Produkte nicht bei mir. Nach dem ich schon das Shampoo aus der Reihe leergemacht hatte, durfte nun auch endlich die Spülung gehen. Es war ein Kampf, ein wahrer Kampf, aber ich habe es geschafft. Erstens: Die Verpackung ist für eine cremige Spülung absolut nicht geeignet. Die letzten Reste bekam ich nicht raus, da die Verpackung viel zu starr und unflexibel ist. Zudem brauchte ich eindeutig viel zu viel des Produktes um meine gesamten Längen damit versorgen zu können. Weiterhin hat es nach längerer Zeit ziemlich schnell muffig und alt gerochen und zu guter Letzt: Es hat nichts getan! Wirklich nichts… weiß gar nicht was ich dazu sagen soll, aber ich konnte keinen Effekt erkennen. Es war einfach sinnlos es zu benutzen und den Kampf um es endlich leer zu kriegen, hätte ich mir also schenken können. Herzlichen Dank auch…. KEIN Nachkaufprodukt!


CD Morgenfrische Dusche

Wenn ich so recht darüber nachdenke, dann bin ich mir absolut sicher noch nie in meinem Leben ein Produkt von CD getestet zu haben. Tatsächlich weiß ich gar nicht wo ich die Marke kaufen könnte – muss mir das peinlich sein oder geht das klar? Vielleicht habe ich sie auch schon irgendwo stehen sehen und kann mich einfach nicht mehr daran erinnern. Muss ich aber anscheinend auch nicht, denn die Probe hat mir so gar nicht zugesagt! Erst einmal sagt mir die Aufmachung schon nicht an und ja das sage ich auch bei einer Probe – es wirkt irgendwie altbacken. Dann hat das Duschgel nicht richtig geschäumt, ist vielleicht kein Kriterium, mir aber tatsächlich schon ziemlich wichtig. Und dann der Geruch…. entschuldigt mal bitte, aber der hat mich echt an meine Oma erinnert. Nicht wirklich negativ, aber ich kann es eindeutig nicht mehr riechen. Habe wohl früher bei ihr zuviel davon abgekriegt. Selbst mein Opa hat nach diesem Duft gerochen – geht nicht… nein geht wirklich nicht mehr. Die Morgenfrisch wird eindeutig kein Nachkaufprodukt!





Yves Rocher Sèrum Végétal Day Care & Yves Rocher Sérum Végétal Serum

Gut – das sind natürlich eigentlich zwei verschiedene Produkte, aber die sie so ziemlich das Gleiche tun und ich mich nicht immer wiederholen muss, packe ich jetzt einfach mal beide zusammen und erzähle so etwas darüber. Eins schon mal von vorneweg: Ich liebe diese Reihe! Beide Produkt sowohl die Day Care Creme als auch das Serum geben einem einfach ein tolles Gefühl. Beide ziehen super schnell ein, füllen die Haut etwas auf und geben hier genügend Feuchtigkeit für den ganzen Tag. Sie riechen sehr natürlich, den Duft kann ich gar nicht beschreiben, sie kühlen etwas und entspannen das Gesicht. Ich bin einfach schon nach nur einer Anwendung so überzeugt, dass ich beide Produkte gerne in Full-Size hätte. Tolle Produkt, super Tragegefühl, tolles, strahlendes Aussehen – ganz klar: Nachkaufprodukt!


Der Januar war schon gut, ne? Ich habe ganze 30 Produkte aufgebraucht, natürlich waren auch Proben mit dabei, aber stolz bin ich trotzdem. Was ein Start! Ich hoffe, dass ich das genauso in den nächsten Monaten beibehalten kann und wenn ja, dann kann ich meine Zahl aus dem Jahr 2018 auf jeden Fall toppen. Ach das hat mir wieder wirklich Spaß gemacht, ich freue mich sehr, dass auch viele viele Full Size Produkte leer geworden sind und das endlich auch die ganz schrecklichen Produkte leer gegangen sind. Endlich kann ich wieder Duschen gehen ohne spucken zu müssen und endlich kann ich wieder Masken benutzen, die auch wirklich etwas tun! Das wird ein tolles Jahr, das sag ich euch. Ach wat is dat schön…. die nächsten Monate werden super!

Und nun zu euch: Wollt ihr 2019 auch am Projekt „Aufbrauchen“ teilnehmen? Wenn ja, wie ist denn euer Start so gelaufen? Habt ihr vielleicht selber Produkte, die ich euch heute gezeigt habe, schon mal getestet? Was ist denn in letzter Zeit so bei euch leer gegangen? Erzählt mir einfach alles was ihr wollt, unterhaltet mich 😉

Macht’s fein & Küsschen auf’s Nüsschen!

2 Kommentare zu „Und ab in den Müll – Januar 2019

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: