Montag’s Lippen N°4

*Werbung

Herzlichen Willkommen & schönen Tag gewünscht. Wir starten heute eine neue Woche und das gleich mal mit einem Feiertag. Nach dem ich Samstagabend schon dachte, dass wir eigentlich Sonntagabend haben, bin ich heute dann so vollkommen durcheinander. Ich warte schon den ganzen Tag darauf, dass die Post langsam mal meine Pakete bringt und ich wundere mich seit meiner Morgenrunde wieso keine Menschen unterwegs sind und es so verdammt ruhig ist. Kann dieses Gefühl so gar nicht beschreiben, finde es etwas erschreckend, aber gleichzeitig ist es auch recht angenehm. Ansonsten wurde die Woche aber wie immer gestartet – Wäsche läuft, geputzt ist es halb, das eine Fenster muss noch dran glauben, der Staubsauger & der Wischmop stehen auch schon bereit und wollen benutzt werden. Ich liebe diesen Anfang der Woche, wenn ich alleine zuhause bin und einfach mein Ding machen kann. Klingt komisch? Ist es auch – keine Ahnung woher ich dieses Fimmel habe ( Dank geht raus an das Muttertier ). Die Woche steht noch einiges an, ein wenig Balast soll abgeworfen werden, gleichzeitig müssen wichtige Termin erledigt werden. Vielleicht sollte ich auch mal wieder aus dem Haus, denn so langsam fällt mir die Decke aufn Kopp. Woran ich das merke? Entweder ich fange irgendwann an mit mir selbst zu reden, was jetzt nicht der schlimmste Fall ist, oder ich singe… immer & überall & leider auch die schrillsten Lieder. Tritt dies ein, so wie jetzt, dann ist echt alles verloren. Dann brauche ich dringend Kontakt zu anderen Menschen, obwohl sie mir auch gleichzeitig leid tun, denn sie müssen mich und meinen Kopf, der endlich leer werden will, ertragen. Aber wozu hat man Freundinnen, oder? Worauf ich mich die Woche aber am meisten freue? Auf Regen. Auch das klingt komisch, nicht wahr? Naja sollte dies so sein, dann kennt ihr mich noch nicht gut genug. Ich kann mich wirklich sehr schnell und sehr einfach an Dingen erfreuen, je kleiner, desto besser. Und Regen bedeutet nicht gleich schlechtes Wetter und einstellige Gradzahlen. Für mich bedeutet Regen in dieser Jahreszeit meist die Luft, die so sehr nach Sommerregen riecht, die Abende, an denen man in seinem Bett liegt und die Geräusche genießen kann und dann wären da auch noch die Gewitter, die so langsam wieder kommen und bitte was gibt es schöneres und besseres als ein ordentliches Gewitter? Oh ich weiß – der Duft in der Luft kurz bevor es so richtig losgeht, das ist wirklich das allerbeste und der Duft, den ich in meinem Leben niemals vergessen werde. Bei meinem Glück bin ich wirklich schnell zufrieden zu stellen und deswegen freue ich mich auf den Regen – wer braucht nicht ein wenig Glück?! Bevor ich die nächsten Tage aber so richtig genießen kann, muss noch das ein oder andere erledigt werden und dazu gehört auch der Blog.


Es kamen soviele Päckchen in der letzten Zeit & soviel liegt noch in meiner Testebox. Da es mich so langsam wirklich richtig nervös macht, muss ich zusehen ein Blogpost nach den anderen rauszuschmeißen und ihr dürft live mit dabei sein wenn ich kurz vorm Durchdrehen bin aufgrund des ganzen Produktwahnsinns hier. Anfangen werde ich damit doch glatt auf einen Montag, damit es endlich wieder an der Zeit ist für die Montag’s Lippen. Da schlummern tatsächlich noch so einige Schätzchen in meiner Truhe, bald werde ich die Testbox deswegen sicherlich umtaufen. Für die N°4 habe ich mir gedacht, dass ich euch gleich mal wieder mehrere zeige, ich glaube das kommt am besten an und eigentlich ist es auch so, dass es gar nicht anders geht, denn heute werden die gezeigt, die ich von der Allerliebsten bekommen habe und das sind immer mehr als nur eins oder zwei Lippenstifte. So langsam weiß ich auch gar nicht mehr wie ich mich bei ihr bedanken kann, ich hoffe einfach das sie es weiß wie sehr ich sie dafür liebe und natürlich nicht nur deswegen! Bevor ich hier gleich noch eine Lobeshymne auf Vivi anstimme, legen wir einfach mal los…







Ich weiß nicht so recht wie sie es macht, aber sie schafft es einfach immer wieder mich zu überraschen, mit dem was sie da immer aus ihrer Tüte zaubert. Und wenn ich Tüte sage, dann meine ich auch Tüte. Ich sag’s euch – irgendwann kommt sie mit einer Aldi-Tüte. Aber wisst ihr was? Selbst dann werde ich diese noch voller Vorfreude entgegen nehmen, denn wer weiß was sie sich das nächste Mal einfallen lässt. Heute kümmern für uns aber erst einmal um die neusten Schätzchen und beginnen werden wir gleich mal mit dem Lippaint Tarteist von Tarte in der Farbe fortune. Ich kann mir denken was ihr gerade im Kopf habt… das ist aber nicht gerade eine Farbe, die man so mitnehmen und tragen würde, oder? Da gebe ich euch fast Recht. Natürlich ist dies keine sehr alltägliche Nuance und sicherlich auch keine Farbe, die jeder Frau stehen wird. Dafür braucht man schon das „richtige“ Aussehen und vielleicht ein bisschen mehr Selbstbewusstsein als so manch andere. Ich konnte einfach nicht anders. Sie ist genau das was ich haben will und was ich auch an mir mag. Solch Töne lassen mein Herz einfach höher springen und wenn ich sie trage, dann fühle ich sie richtig. Klingt bekloppt? Ist es sicherlich auch, aber dann feier ich es und die Farbe erst recht. Fortune ist ganz einfach gesagt, die perfekte Vollmilchschokoladen-Braun Nuance, sehr intensiv, sehr warm und sehr dunkel, aber einfach nur himmlisch schön! Tatsächlich ist diese Lippaint nicht nur mein erster Lippenstift von Tarte, sondern auch mein allererstes Produkt dieser Marke und was soll ich sagen? Ich bin ziemlich angetan – vielleicht aber auch einfach nur wegen der Farbe. Was mir neben dieser sofort aufgefallen ist, ist der fehlende Duft. Also ich meine damit, dass der Lippaint tatsächlich nach nichts riecht, nicht nach irgendeinem Geruch, nicht chemisch, nicht künstlich, nicht alkoholisch, einfach Null, nach nichts! Finde ich jetzt nicht negativ, aber auch nicht positiv – ist halt wie es ist, aber tatsächlich das erste was mir auffiel. Ansonsten muss ich sagen, dass das einzige was mich so’n bisschen stört, die Verpackung ist. Sie kommt mir gar nicht so hochwertig vor, wie ich es mir vorgestellt habe. Der Lippaint ist recht leicht und das Design einfach mal nicht da. Natürlich sieht man sofort welche Nuance man hier in der Hand hat, aber ansonsten ist es doch recht langweilig. Da hätte ich mir viel mehr Pepp gewünscht und auch an der Verpackung hätte man ruhig ein bisschen mehr Liebe lassen können. Vom Applikator hingegen bin ich sehr angetan, eine angenehme Größe, schmiegt sich sehr gut auf die Lippen, nimmt genügend Farbe auf und ist toll scharf abgespitzt. Das Auftragen der Farbe macht damit richtig Spaß, geht leicht von der Hand und präzise wird es auch. Von der Deckkraft brauche ich wohl gar nicht anfangen, die ist einfach bombastisch! Die Pigmentierung ist der Burner, die Intensität schon bei der ersten Schicht erfüllt und das Ergebnis ist gleichmäßig, streifenfrei und absolut nicht fleckig. Eigentlich muss man bei solch dunklen Farben ja ziemlich aufpassen und doch noch mal hier und da rüber, aber Pustekuchen – brauch man nicht. Man erhält einfach ganz easy, ganz schnell ein mega tolles und sehr intensives Ergebnis. I like it a lot! Und dann kommen wir noch zur Haltbarkeit. MEINE GÜTE – sowas habe ich echt selten erlebt. Die Haltbarkeit ist unschlagbar, der Lippie hält mehrere Stunden, hält Essen und Trinken aus und sieht danach einfach immernoch aus wie geleckt. Ein Prachtstück wirklich – nur zu empfehlen, ich brauche definitiv mehr davon!



Den zweiten Lippie den ich aus der Tüte fischen durfte, ist ein Velvetmatte Liquid Lipstick von Lasplash in der Farbe Seductrees. Lasplash kannte ich vorher nur von Blush-Produkten, Concealer und Foundation und wusste gar nicht, dass diese Marke auch Liquid Lipsticks macht. Und soll ich euch was sagen? Auch diese Produkte können sich absolut sehen lassen! Seductress ist geswatcht ein schöner, dunkler Rosenholz-Ton, im Fläschchen geht die Nuance eher ins Flieder-Pink und auf den Lippen wird sie dann doch eher etwas mehr pink als Rosenholz, auf jeden Fall nicht mehr so dunkel wie auf meinen Unterarm. Ihr werdet merken, dass ich dieses Phänomen gleich nochmal beschreiben werde – irgendjemand muss mir erklären was es damit auf sich hat. Ist das bei allen Farben dieser Reihe so? Dafür hat Lasplash aber wirklich viel in die Qualität der Verpackung gesteckt – dieser Liquid Lipstick erscheint mir wesentlich robuster, stabiler und hochwertiger als bei Tarte. Zudem ist das Design hier einfach nur gelungen – ich liebe die untere, matte Verpackung, bei der man immernoch die Nuance erkennen kann, die sich aber unglaublich gut und edel anfühlt. Die Kappe, eine Mischung aus Metallic-Rosé und Metallic-Bronze sieht einfach wahnsinnig schick und modern aus und gefällt mir richtig gut. Der Liquid Lipstick von Lasplash hat einen Geruch, leicht nach Vanille und Cookie, aber für meinen Geschmack etwas zu künstlich! Der Applikator erinnert mich stark an die Matte Ink von Maybelline, hier aber leider etwas zu klein geraten. Sagen wir es anders – für die meisten Lippen würde es wohl ausreichen, ich hätte ihn gerne etwas größer da ich doch vollere Lippen habe und so hätte einfacher arbeiten können. Nichtsdesotrotz geht der Auftrag mit dem Applikator sehr gut, er arbeitet präzise genug und kann die Kontur ziemlich gut nachzeichnen. Das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen, ein schönes matte velvet Finish, was sehr natürlich und weich aussieht und sich auch so anfühlt. Die Deckkraft ist vollkommen in Ordnung, die Intensität kann aufgebaut werden und von Flecken oder Streifen konnte ich nichts erkennen. Die Haltbarkeit ist etwas niedriger als die der matte Inks, reicht aber dennoch aus um glücklich damit zu sein. Ja – die Liquid Lipsticks von Lasplash können definitiv überzeugen, wenn ich dann hoffentlich noch bald das Phänomen des Nuancen-Wechsels erklären kann!







Nach dem ich euch nun schon Seductrees zeigen durfte, gab es noch einen zweiten Liquid Lipstick von Lasplash und das in der Farbe Tiramisu. Tiramisu sieht gar nicht aus wie Tiramisu, oder? Und ich möchte jetzt hier auch nicht noch einmal auf alle Kriterien eingehen, denn im Endeffekt ist ja alles eh dasselbe wie bei Seductrees. Das einzige was mich etwas störte war hier die Deckkraft. Zwar gibt der Applikator die Farbe echt gut auf die Lippen, aber an einigen Stellen sah ich Lücken und leichte Streifen, fleckig wurde es aber nicht. Eine zweite Schicht hat alles gerettet, aber ich frage mich was hier schief gelaufen ist. Auch die Frage über dieses komische Phänomen stellte sich mir hier noch einmal. Sowohl von außen betrachtet als auch geswatcht ist die Nuance ein gräuliches Hell-Braun, wesentlich kühler als bei Tarte, aber dennoch wunderschön. Manche könnten schnell krank mit dieser Farbe aussehen, dafür braucht man tatsächlich schon eher einen dunkleren Teint. Gott sei Dank habe ich dieses und ich liebe solche Farben an mir, obwohl er doch nochmal ganz anders aussieht wenn man ihn auf den Lippen hat. Und das meine ich nicht wie bei Seductrees – bei Tiramisu ist das doch nochmal ausgeprägter wie ich finde. Auf dem Unterarm war es ein kühles, gräuliches Hellbraun, auf den Lippen wirkt sie war auch noch grau, aber etwas wesentlich mehr fliederfarbender, oder? Gucke ich schief oder seht ihr das auch? Ich meine, gar keine Frage, die Farbe ist immernoch der Knaller, aber sowas sollte nicht passieren oder? Ich kann ja mit vielen Farben umgehen, aber wenn sich nun mal eine direkt auf die äußere Farbe eingeschossen hat und dann eine ganz andere Farbe auf den Lippen bekommt ist das schon ärgerlich. Hatte das schonmal jemand von euch und kann mich ein wenig aufklären?



Und zu guter Letzt haben wir da noch etwas kleines…. Naja eher das absolute Highlight aus dem Tütenzauber – ich durfte doch tatsächlich einen Tatouage Couture Matte Stein von Yves Saint Laurent aus der Wundertüte fischen in der Farbe 05 Rosewood Gang. WAT EIN GEILET DING! Anders kann ich es gar nicht beschreiben. Endlich kann ich diesem Hype, der vor Monaten auf Instagram rumging, beiwohnen. Ich bin schon dezent und mehrmals durchgedreht und deswegen hoffe ich, dass ich mich hier noch gut zurückhalten kann. Ich werde lieber das ein oder andere dazu sagen und dann lasse ich ihn einfach ein bisschen auf euch wirken – das sollte es dann auch sein. Wo fange ich am besten an? Lasst uns einfach so wie immer bei der Verpackung starten – auch hier kann ich nur sagen: So schön gemacht! Die Verpackung fässt sich unglaublich gut an, hier auch wieder der untere Teil, der matt ist, wo man die Farbe durchsehen kann und alles so unglaublich edel aussieht. Die Qualität ist super, der Liquid Lipstick super stabil und einfach hochwertig verbaut. Natürlich könnte ich auch eine Lobeshymne auf das Design starten, aber ich glaube die Bilder sagen alles, oder? Zwar ist an sich hier gar nicht soviel gemacht, aber schon die goldene Verschlusskappe mit dem riesigem Logo, sind einfach so speziell und einfach mega schön. Da schlägt mein Verpackungsopferherz aber ziemlich schnell! Das Besondere an diesem ist sicherlich der Applikator. In seiner Form eindeutig noch nie so gesehen, super flexibel, sehr sehr warm, nimmt die Farbe perfekt auf und man kann ihn einfach wunderbar führen. Ich musste mich ziemlich einfuchsen, da man auch einfach nicht dran gewöhnt ist, aber hat man den Dreh einmal raus, dann will man nichts anderes mehr. Er ist sehr flach, oben abgespitzt und erinnert irgendwie an einen Spachtel – einen weichen, flauschigen Spachtel, der einfach mega gut auf den Lippen funktioniert. Hier stimmt mal der Satz „die Lippen anmalen“, denn es fühlt sich wirklich so an, als würde man diesmal keine Wand bepinseln, sondern die Lippen. Ein wirklich tolles Gefühl mit diesem Applikator arbeitet zu können. Wie schon erwähnt braucht man ein bisschen bis man den Dreh raus hat, aber dann kann man sehr präzise mit ihm arbeiten, mega leicht die Kontur nachziehen und jede noch so schwer zu erreichende Stelle bemalen. Ach …. super gut gelungen, kann es gar nicht anders sagen. Das Ergebnis kann sich natürlich ebenfalls sehr sehen lassen. Ein super leichtes Gefühl auf den Lippen, die Farbe schön intensiv, dennoch natürlich, gleichmäßig, voller, einfach wunderschön! Zudem trocknet er die Lippen nicht aus, sondern pflegt sie fast noch und dann diese Farbe…. Ach und die Haltbarkeit! BOMBASTISCH! PHÄNOMENAL! NICHT VON DIESER WELT! MEIN TRAUM! So! Nun aber mal zur Farbe…. Im Fläschchen und geswatcht ist der Tatouage von YSL in der Farbe Rosewood Gang ein dunkler Rot-Rosenholz-Ton, sehr warm, super angenehm und sehr intensiv. Eine Farbe, die jede tragen kann, sowohl so großen Events als auch einfach im Alltag. Ich glaube diese Farbe geht einfach immer und kann auch gut und gerne Solo ohne AMU getragen werden – sie ist einfach ein Highlight an sich. Auf den Lippen geht sie dann etwas mehr ins Pinke, aber auch hier kommt der Rosenholz-Ton noch super zur Geltung und auf den Lippen wirkt die Farbe auch noch mal viel natürlicher. Ein wahnsinnig schöner Ton, den ich mir vielleicht selber gar nicht ausgesucht hätte, aber umso glücklicher bin ich, ihn nun mein Eigen nennen zu können! ABSOLUT EMPFEHLENSWERT – wirklich! Ich kann die Tatouage-Reihe euch wirklich nur ans Herz legen. Ihr werdet definitiv nicht enttäuscht.



Und nun zu euch: Habt ihr selber auch solche Freundinnen, wo ihr öfters mal was „abgreifen“ könnt? Was sagt ihr zu meinen neuen Errungenschaften im Allgemeinen und was zu den Farben im Speziellen? Würdet ihr so ein dunkles Braun oder so einen gräulichen, fliederfarbenden Ton wie von Lasplash tragen? Erzählt mir doch auch gerne welche neuen Schätze zuletzt bei euch eingezogen sind und was ihr am liebsten auf den Lippen tragt.

Macht’s fein & Küsschen auf’s Nüsschen!

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Montag’s Lippen N°4

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: