Montag’s Lippen N°5

*Werbung

Ich begrüße euch an diesem schönem Sonntag-Abend und möchte eins sagen: Es gibt nichts besseres als an so einem Tag ein schnelles Gericht zu kosten & dann einfach ins Bett zu fallen. Okay – Bett stimmt bei mir nicht ganz, denn dann wäre es ja unmöglich diesen Blogpost fertig zu schreiben. Wenigstens sitze ich auf der Couch, mit dem Laptop auf dem Schoß, dem aufgewärmtem, schnellem Essen und definitiv bereit gleich meine Schlafsachen anzuziehen. Und soll ich ehrlich sein? Ich brauche genau das und nichts anderes! Ich brauche mein schnelles Essen, ich brauche diese Couch, ich brauche das Allein-Sein, aber gleichzeitig etwas zutun haben und ich brauche einfach diese Zeit. Während manche Frauen dann einen Beauty-Abend dazwischen schieben, brauche ich eben das um wieder ein bisschen in meine Rolle zu finden. Das Typische zieht nun mal nicht bei mir, ich brauche etwas anderes um dem ganzem Chaos in meinem Kopf Herr zu werden. Viele würden sagen „schalte deinen Kopf aus“, doch mein Kopf ist das Zentrum meinerselbst – in dem ich alles mit mir selber ausmache, viele Dinge einfach so aufploppen, ich viel nachdenke, vieles wissen will, vieles lösen will, brauche ich das ganz dringend. Wenn ich irgendetwas nicht zuende denken kann, dann stimmt irgendwas nicht mit mir. So sitze ich also vor dem Fernseher, auch gerne mal Samstagabend, starre wahlweise auf den Laptop oder den TV und lasse meine Gedanken einfach kommen. Egal ob sie traurig werden, glücklich werden oder auch wütend – hauptsache ich kann die ganzen Geschichten zuende denken, um mehr geht es gar nicht. Das ist meine Zeit für mich und nur für mich. In der ich niemanden zuhören muss, nicht sprechen muss und einfach in meiner eigenen Welt bin. Dafür ist der Sonntag doch da, oder? Um über alles nachzudenken, alles anders zu lösen, neue Ideen zu entwickeln oder einfach nur dazu da um die kommende Woche zu planen. Masken und Cremes können auch in der Woche kommen, Sonntag ist dazu da um nochmal alles aufzurufen und zu reflektieren. Nach dem das erledigt ist fühle ich mich meistens einfach nur besser, voller Energie und voller Motivation. Das geht so weit, dass ich dann Sonntag-Abend noch andere Sachen anfange. Gerne sitze ich dann bis in die Nacht und versuche auch das noch zu erledigen. Natürlich gelingt dies nicht immer, aber mir reicht schon das Gefühl der neu gewonnenen Energie. Natürlich habe ich auch heute die Zeit genutzt, um meinen Kopf leer zu bekommen. Da die Woche gar nicht soviel passiert ist und ich ziemlich mit mir im Reinem bin, ging es recht fix und es ist nun Zeit für die Lieblings-Pizza, Netflix und meinem Laptop. Ja – ich beginne abends um 22 Uhr nochmal was neues und damit meine ich diesen Blogpost! Morgen beginnt die neue Woche und das heißt was? Rischtisch – die Montag’s Lippen stehen wieder vor der Tür und besser kann ich die neu gewonnene Motivation gar nicht nutzen, als die Montag’s Lippen schon am Sonntag-Abend fertig zu stellen! Als Marke für die N°5 darf heute Rival de Loop dran glauben und gesponsort wurde das ganze von Pinkmelon. Dort darf man sich alle zwei Wochen/vier Wochen zwei neue Produkte aussuchen, die man dann testet und über die man dann einen Testbericht schreibt. Das Produkt dieser Montag’s Lippen ist genau so ein ausgesuchtes Produkt, was nun ausgiebig getestet wurde, auseinander genommen wurde und nun endlich gezeigt werden kann. Was sagen wir da? Los geht’s….







Wo soll ich am besten anfangen? Ich habe einiges was mir gefällt, aber auch einiges was mir so gar nicht gefällt. Ich denke ich fange mit den negativen Punkten an, so können wir uns am Ende eher auf das Positive konzentrieren. Diesen Matt Lipstick würde ich als einen Anfänger-Lippie bezeichnen oder eben als so einen Lippie, den man ruhig ausprobieren kann um zu wissen ob einem so eine Farbe steht oder nicht. Für uns Make-Up Suchtis muss dieses jedoch nicht sein und ich benötige ihn nicht noch einmal. Angefangen beim Geruch, der mich an die alten Lippie’s meiner Oma erinnert – nicht wirklich muffig, aber leicht chemisch und irgendwie konserviert – bis hin zu der Deckkraft, die wirklich alles andere als fantastisch ist. Immerhin sollte genau so eine Farbe ziemlich deckend sein, aber um wirklich ein schönes Ergebnis zu bekommen, sollte man definitiv zwei, wenn nicht sogar drei Schichten auftragen. Tatsächlich gefällt mir das Ergebnis so sehr gut, aber es entspricht eben auch nicht dem Herstellerversprechen. Dieser sagt eindeutig matt, aber es erinnert mich leider eher an semit-matt, als an matt-matt. Da der Lippie ziemlich cremig ist, glaube ich dass er zusätzlich noch Feuchtigkeit spenden soll und pflegend ist und genau diese Eigenschaft kann man im Ergebnis sehen. Sicherlich nicht schlecht – gar keine Frage, aber eben nicht das, was versprochen wird. Auch zu kritisieren ist die Haltbarkeit, obwohl ich da nicht wirklich überrascht bin. Ja es gibt Produkte von RdL, die bei der Haltbarkeit absolut überzeugen können, aber dieses hier leider nicht. Ich würde glatt behaupten, dass man bei dem Preis auch nicht viel erwarten kann. Er hält vielleicht eine Stunde, dann verwischt er aber ziemlich schnell. Ja – ein wenig Stain hinterlässt er, aber man muss sehr oft nachzeichnen und wirklich aufpassen, dass man die rote Farbe nicht irgendwann als Blush benutzen kann! Ich bin ehrlich zu euch – betrachtet man jetzt die ganzen negativen Aspekte, dann sollte man wohl wirklich die Finger davon lassen und ja – wie oben schon erwähnt. für uns mega Lippies-Suchtis, ist das nichts für uns und so gar nicht betrachtenswert. Dennoch sollten wir auch die positiven Aspekte betrachten, denn an sich bin ich von Rival de Loop sehr angetan und ich möcht die Marke nicht runterbuttern. Betrachtet man die Entwicklung kann man gut erkennen, dass die Marke immer besser wird, sich immer weiter entwickelt und einfach so langsam wirklich mithalten kann. Deswegen muss man den Produkten einen Chance geben und unbedingt das auch hervorheben was wirklich gut ist. Das ist zum Beispiel die Verpackung – zwar schlicht gehalten, aber die Verarbeitung ist einfach erste Sahne, super stabil, sehr robust und absolut hochwertig. Auch die Farbe an sich ist ein wahres Schmuckstück – ein wirklich gut gelungenes klassisches Rot, mit einem kaum wahrnehmbaren Orange-Unterton. Ich glaube, dass wäre diese klassische Farbe, die jeder Frau stehen könnte. Den Auftrag kann man definitiv auch als positiv sehen – der Lippie ist super weich und cremig, der Auftrag gelingt dadurch super easy und schnell. Auch wenn die Deckkraft nicht so hoch ist, ist das Ergebnis aber ziemlich gleichmäßig. Das einzige: Bitte Lipliner benutzen, sonst kann es schnell krisselig werden. Ansonsten finde ich, dass Rival de Loop hier auf einem guten Weg ist und sich vielleicht erst einmal auf etwas anderes konzentriert hat. Dennoch… empfehlen würde ich ihn nicht, einzig und allein weil er nicht für „Fortgeschrittene“ gedacht ist und mir keinen Mehrwert bietet! Um sich mal durch Farben durchzutesten definitiv ja, für Anfänger sicherlich auch, ansonsten aber kein Must-Have!



Und nun zu euch: Fangen wir ganz vorne an – sagt mir doch einfach mal was ihr von der Farbe haltet und ob ihr die Reihe vielleicht schon selber ausprobiert habt? Dann würde ich gerne wissen, was für euch das wichtigste Kriterium ist, wenn es um einen guten Lippie geht und welches das Schlimmste für euch wäre. Ist Rival de Loop eine Marke, die ihr gerne ausprobiert oder sogar gerne benutzt? Wenn nicht, dann sagt mir gerne wieso… Und nun haut in die Tasten!

Macht’s fein & Küsschen auf’s Nüsschen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: