#12 Produkttest – Wir brauchen alle mehr Glitzer & Glow!

*Werbung – Produkttest

Ich sag’s euch – jetzt geht’s hier Schlag auf Schlag und ein Ende ist leider noch so gar nicht in Sicht. Für diese Woche steht definitiv noch ein Blogpost an, wenn ich es zeitlich schaffe, dann sogar zwei. Die nächsten Wochen sind auch einigermaßen voll und ich glaube, dass wenn ich doch mal alles durch habe, die Kiste dann einfach wieder voll ist. Beschweren will ich mich ja wirklich nicht, obwohl ich jetzt schon wirklich lange Produkte testen darf, ist es immer wieder ein Erlebnis Pakete zu bekommen. Dennoch steckt auch ein bisschen Arbeit dahinter und so bin ich doch mal froh, wenn sie immer etwas leerer wird. Nebenbei hat man ja immer noch andere Sachen zutun und dann kommt ja auch immer noch das Wetter dazwischen. Ja! Das Wetter! Was denn auch bitte sonst? Bei Sonnenschein und 30° sitze ich wirklich lieber im Garten und tue nichts. Wer kann es mir auch verübeln, oder? Und bei Regen und Gewitter muss ja nun mal aus dem Fenster schauen. Man kennt mich ja. Bei Donner bin ich die erste, die wie ne alte Omma am Fenster hängt und die Nachbarschaft beobachtet. Ich weiß, klingt öde, oder? Aber das ist doch genau das worüber ich sonst auch rede. Über den öden Alltag eben. Komischerweise kann der Alltag so öde sein wie er will, beschäftigt ist man dennoch den ganzen Tag. Am Montag hat die Waschmaschine wieder rumgesponnen, der Übeltäter natürlich das 1cent Stück, aber dennoch sitzt man gefühlt Stunden daran und sieht danach aus als hätte man fünf neue Waschmaschinen zusammen gebaut. Am Dienstag dann der strahlende Sonnenschein, da hat dann leider auch mein Gehirn ausgesetzt und ich war viel zu lange im Garten – gepaart mit Nachhilfe geben und schon war ich ganz schnell im Bett. Mittwoch Einkaufen gehen – klingt nicht so übel, aber Donnerstag war Feiertag. Somit wurde alles am Mittwoch zum Kriegsgebiet erklärt und ich war froh einfach nur überlebt zu haben. Der Rest der Woche… genauso, nur anders, aber dennoch reinste Beschäftigungstherapie hier. So sitze ich jetzt also hier und rede von meinem schnödem Alltag und niemand kommt mal auf die Idee mich aufzuhalten. Was stimmt eigentlich nicht mit euch? Interessanter wird’s aber so oder so nicht. Bewerbungen habe ich schon geschrieben, bis da mal was kommt vergeht sicherlich noch ein Monat. Nachhilfe wird bald sicherlich auch weniger, immerhin fangen bald die Ferien an und sonst ist auch einfach nichts geplant. Oh doch – ich fahre für eine Woche in den Urlaub…. wenn man es denn Urlaub nennen kann, fahre ja nur nach Braunschweig. Ansonsten läuft hier aber alles spontan, ist doch eh immer am besten, oder? Läuft würde ich sagen. So bevor ich mich jetzt hier um Kopf und Kragen rede und von euch ja nicht einmal einer „Stop“ sagen kann, werde ich jetzt das Thema „komischer Alltag hier“ beenden und einfach mal mit dem heutigem Blogpost fortfahren. Dafür seid ihr ja schließlich hier, nicht wahr? An diesem wundervollen Tag ist es doch mal wieder Zeit für einen Produkttest und wir sind auch schon beim #12 Produkttest angelangt. Dieser verbindet gleich mal zwei Produkte – einer für den Glow, den wir alle lieben und den wir alle gerne hätten und das andere soll für den Glitzer stehen, den wir wirklich alle dringend nötig haben, besonders wenn der Alltag mal wieder öde wird ( ich kann’s aber auch nicht lassen ). Wir brauchen alle definitiv mehr Glow & Glitzer und somit los geht’s….








Sugar Scrubs Glow Peeling

„Glow Zuckerpeeling mit natürlichem Traubenkern-Öl. Das Peeling basiert auf Inhaltsstoffen, die natürlichen Ursprungs und reich an essentiellen Nährstoffen sind. Im Herzen der Formel steht der natürliche Peelingstoff Zucker. Die feinen Zuckerkristalle ermöglichen ein intesives und gleichzeitig sanftes Peeling der Haut. Die L’Oréal Paris Labore vereinen im Glow Sugar Scrub 3 feine Zucker (braun, blond und weiß) mit natürlichem Traubenkern-Öl in einer sanften, verfeinernden Textur. Das Peeling ermöglicht eine gründliche Reinigung und sorgt für eine ebenmäßige baby-zarte Haut mit natürlichem Glow. Es ist auf Gesicht und Lippen anwendbar und für alle Hauttypen geeignet.“

Preis: ca. 10€




Könnt ihr euch eigentlich vorstellen wie glücklich ich war als ich das Päckchen im Briefkasten fand? L’Oréal ist da ja immer sehr speziell, schreibt die Produkte aus, man bewirbt sich drauf und dann wartet man ab ob man es eben zum Testen bekommt oder nicht. Und was soll ich sagen? Ich hatte endlich mal wieder Glück und durfte somit freudestrahlend das Sugar Scrub Glow Peeling in den Händen halten. Selber gekauft hätte ich es mir wohl nie, man kennt ja meine Studentenbudget-Situation und da werden 10€ mal schnell eher in Nudeln mit Ketchup investiert. Genau deswegen bin ich halt auch echt gern Produkttesterin. Was ich zum Anfang mal gleich gesagt haben will: Auch wenn ich persönlich nicht 10€ für ein Peeling ausgeben würde, ist der Preis aber wirklich gerechtfertigt. Enthalten sind zwar nur 15ml, aber das Zeug ist so ergiebig, dass es ewig halten wird und ihr somit pro Anwendung wahrscheinlich unter einem Euro seid und somit ein günstigeres Niveau erreicht. Fangen wir doch aber erst einmal von ganz vorne an. Es ist schon ein kleines Döschen ne? Kommt mir so’n bisschen vor wie die kleinen Shampoo-Proben aus’m Hotel, was man gerne mitnimmt. Irgendwie schon recht niedlich und man erwartet gar nicht was es so kann. Das Peeling ist an sich recht schwer, ist aber auch ne Glasverpackung. Dennoch liegt es so gut in der Hand und es hat wirklich die perfekte Hand- oder Kosmetiktaschengröße, sodass man es auch ruhig mit auf Reisen nehmen kann. Ansonsten ist die Glasverpackung transparent, man kann also das Peeling sehen. Für mich eigentlich recht positiv und irgendwie auch egal. Der in Bronze-Gold gehaltene Deckel passt sehr gut zu der Farbgebung des Peelings und alles in allem wirkt es einfach harmonisch, irgendwie sehr natürlich und ja – stimmig eben. Was mir beim Öffnen sofort auffiel war der Geruch. Leider nicht mein Fall, aber damit hätte ich auch rechnen können. Das Glow-Peeling riecht wirklich penetrant nach natürlich gehaltenem Traubenkernöl, für mich aber viel zu muffig und zu stechend. Hoffe, dass ich damit dennoch zurecht kommen werde, vielleicht wird es ja sogar irgendwann besser. Was aber gut ist, ist die Tatsache, dass ich es nicht schmecke. Yes – ich benutze das Glow Peeling natürlich auch als Lippenpeeling und dort ist der Geschmack sehr neutral und wenn man was schmeckt, dann geht auch das wieder schnell vorbei. Der Auftrag gestaltet sich bis jetzt recht gut, man kommt noch gut an das Produkt heran und kann dieses auch wirklich gut dosieren, aber ich sehe schon die Probleme kommen wenn die oberste Schicht weg ist. Dann klebt die Hälfte sicherlich in den Rändern. Aber ich lasse mich erst einmal noch nicht beeinflussen, sondern warte ab. Ansonsten kann sich die Textur auch sehen lassen, schön fest, leicht cremig, ließ sich aber wirklich wunderbar schnell und einfach verteilen. Das Peeling sitzt während der Anwendung fest auf der Haut oder den Lippen, nichts krümelt, nichts fällt runter,also verschwendet man hier auch nichts. Die Anwendung ist tatsächlich super angenehm, war wirklich extrem erstaunt, bin aber auch noch total an die Salzpeelings gewöhnt. Ein Zuckerpeeling ist überhaupt nicht aggressiv, sehr sanft zur Haut, es ist wirklich so als wäre nichts. Find ich mal zur Abwechslung echt prima, besonders auch auf den Lippen und werde definitiv umsteigen. Endlich mal keine gereizte, keine gerötete und dadurch auch keine trockene Haut nach einem Peeling. Ganz viele Daumen hoch dafür. Was euch aber wohl am meisten interessiert ist der Effekt oder? Und der kann sich auf jeden Fall sehen lassen – sowohl auf dem Gesicht als auch den Lippen. Auf den Lippen ist er mir aber auf jeden Fall am stärksten aufgefallen. Meine Lippen werden nicht mehr spröde, nicht mehr trocken, hat keine Hautfetzen mehr, sie sehen strahlend aus, haben ihre schöne Naturpigmentierung wieder und wenn ich mich nicht irre, dann sehen sie auch etwas praller aus. Bei meinen Lippen wäre es nicht schlimm würde das nicht passieren, denn sie sind ja schon dicker, aber den Effekt finde ich trotzdem toll. Auch auf dem Gesicht konnte das Peeling überzeugen. Natürlich hat es toll gereinigt, die Haut war sehr sauber danach, aber gleichzeitig auch super strahlend. Der Teint wird von mal zu mal etwas gleichmäßiger und einfach… wie soll ich es sagen… schöner, frischer, aufgeweckter. Sonst kenne ich es nur von mir, dass nach viel Stress das ganze Gesicht so eingefallen, müde und fahl aussieht. Durch das Glow Peeling wurde all das schon viel besser und ich fühle mich wirklich wohl damit. Zusammengefasst kann man wohl sagen, dass ich wirklich angetan bin und positiv überrascht. Ich kann es euch definitiv nur ans Herz legen und würde es definitiv weiterempfehlen!







Miro – Magic Femme

„Zauberhaft schimmernd und voller Magie: Miro Magic verzaubert mit seiner ganz eigenen Duftmagie. Strahlend frisch und sanft, ummantelt mit einer herben Note, öffnen zitrische Akkorde aus Bergamotte und Orange das Tor ins Wunderland. Zart wie der Flügelschlag eines Schmetterlings verbreitet sich alsbald eine romantische Sinnlichkeit aus Rose und Jasmin. Harmonisch verweben sich Moschus, Patschuli und Vanille in das Bouquet und entfalten eine feengleiche, anschmiegsame Pudrigkeit. Miro Magic ist bezaubernd feminin, absolut zeitlos und hinterlässt einen duftenden Schimmer auf der Haut.“

Preis: ca. 12€ (ohne Bodylotion)




Wie beim Preis schon beschrieben ist an sich die Bodylotion natürlich nicht mit dabei. Ich habe das Komplett-Set dank der Site Hivency zum Testen bekommen, ansonsten bekommt man für 12€ nur das Parfüm, ist, wie ich finde, aber auch wirklich gerechtfertigt, wenn man an so manch andere Preise denkt. Das Highlight an dem neuem Duft von Miro ist die gewisse Eigenschaft, die das Parfüm mit sich bringt. Denn wenn man mal ordentlich schüttelt, dann fängt alles an zu schimmern und zu glitzern – fast wie im Märchen! Die Glitzerpartikel sind so gut im Flakon verteilt, dass man dann auf der Haut eher selten davon etwas sieht. Manchmal kann man so zwei, drei Partikel erkennen, aber man glitzert eben nicht so als wäre man gerade frisch aus’m Twilight-Movie entsprungen! Der schöne Schimmer im Flakon ist natürlich nur ein Highlight des Parfüms. Auch der Flakon an sich gefällt mir sehr gut. Sehr edel, der deckel erinnert leicht a einen Diamanten und man kann einfach so schön erkennen wie die silbernen Partikel im Flakon hin und her tanzen. Das Design ist für mich schon sehr elegant und feminin, man hat den Flakon einfach gerne in Sichtweite und zeigt ihn eben auch gern. Man bekommt bei Magic Femme auf jeden Fall einen tollen Duft, den man nicht nur gut riechen kann, sondern der auch noch etwas für’s Auge mitbringt! Magic femme ist irgendwie zauberhaft, versetzt einen in phantastische Welten, wo sich Feen rumtreiben und es sieht einfach magisch aus. Durch und durch gelungen, muss ich schon sagen! Kommen wir aber mal zum Allerwichtigsten, denn der Duft kann ja so schön aussehen wie er will, wenn der Duft an sich reinster Mist ist, dann will man ihn ja auch nicht kaufen. Magic Femme ist wie in der Beschreibung schon zu lesen, sehr feminin und herb, aber gleichzeitig sanft, fein, süßlich und weich. Man wird von dem Geruch nicht erschlagen, es ist nicht zu weiblich, aber man fühlt sich damit als wäre man in seiner eigenen, schönen und friedlichen Welt. Mir gefällt er sehr sehr gut, da er nicht zu schwer ist, nicht zu leicht, ich mag diesen süßlichen und auch blumigen Duft und würde ihn tatsächlich auch zu jeder Tageszeit tragen. Natürlich wird dieser Duft nicht so lange halten wie die teuren Marken, aber dennoch ist er ausreichend langanhaltend, verschwindet nicht allzu schnell, wird nicht alkoholisch oder muffig, sondern geht einfach Stück für Stück wieder von der Haut und bleibt dabei einfach genauso wie er am Anfang war. Etwas mysteriös, dennoch klassisch, feminin und weich, aber auch frisch und einfach zauberhaft! Ja ich schwärme wirklich viel über den Duft, aber er ist es auch einfach wert. Ich werde ihn weiterhin lieben und hoffe sehr, dass ihr vielleicht mal daran riecht. Ansonsten kann ich ihn euch nur weiterempfehlen, schaut doch mal vorbei und überzeugt euch selbst!



Und nun zu euch: Was sagt ihr denn zu den Produkten, die ich euch heute vorgestellt habe? Kennt ihr vielleicht schon selber das Sugar Scrub von L’Oréal oder könnt mir vielleicht noch ein anderes Zuckerpeeling empfehlen? Wie sieht es bei euch aus mit den Düften – lieber blumig, lieber fruchtig, schwer oder weich – was ist derzeitig euer Lieblingsduft?

Macht’s fein & Küsschen auf’s Nüsschen



Produktbeschreibung von der jeweiligen Website

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: