#14 Produkttest – Sommer & Winter geht auch gleichzeitig

*Werbung

Also so langsam weiß ich auch nicht mehr was ich sagen soll. Wie gut läuft denn bitte das Ganze hier? Wenn das noch so weiter geht dann schaffe ich wahrscheinlich noch den ein oder anderen Blogpost, der eigentlich erst für den Zeitraum des Urlaubs geplant war. Natürlich kann ich da nicht wirklich bloggen, habe auch so gar keine Lust meinen Laptop mit zuschleppen und so wie ich mein Muttertier kenne hat die eh schon jede Stunde durchgeplant. Wo wir gerade bei dem Thema sind – ich bekam eine Nachricht von ihr. Ich solle ihr sagen wann ich genau ankomme und wann ich genau losfahre – gar kein Problem, muss sie sogar erfahren, damit ich hoffentlich mit meinem Koffer nicht Straßenbahn fahren muss – stelle mich da doch selten blöd an. Dann kam noch, dass ich bitte Badezeugs einpacken soll, auch kein Problem, habe ich sogar Bock drauf. Doch dann… bitte eine Jacke, eine warm haltende Jacke einpacken. Warum? Wieso? Ich will nicht. Lass das bitte sein. Eigentlich möchte ich doch nur im Garten rumliegen und an nichts denken müssen. Ich hatte da schon so’ne schlechte Vorahnung, bitte lasst uns nicht wandern gehen. Ich mache ja echt alles mit, aber wandern ist so’ne Sache, die habe ich noch nie ausprobiert und ich möchte auch echt nicht. Interessiert mich nicht, mag ich nicht, will ich nicht, also lasst es bitte sein. Gut, dass sie mich aber beruhigen konnte, denn wir fahren nur mit der Bahn. Geht klar, kann ich sitzen, muss mich nicht anstrengen und ich bin einfach mal mutig und packe nur einen dicken Pulli ein und keine Jacke. Hallo? Wir sind in Niedersachsen und nicht in Sibirien. Aber wenn Mama das sagt sollte ich vielleicht auch mal dran glauben. Frage mich ehrlich gesagt nur wohin damit? Im letzten Blogpost habe ich noch darüber geredet, dass ich einen superduper Plan für das Koffer packen habe und nun wird alles wieder umgeworfen. Jetzt kommt noch n dicker Pulli dazu, einmal feste Schuhe ( besitze ich gar nicht … ) und dann noch Geschenke für die Hälfte der Familie. Brauche ich wohl einen zweiten Koffer? Na aber mit Sicherheit. Werde ich dennoch alles in einen hauen? Aber definitiv, ich habe eben keine Lust soviel mit mir rumzuschleppen. Zwar habe ich wie immer ne Sitzplatz-Reservierung, aber ich traue der Bahn ja schon seit Jahren nicht mehr. Fange ich vielleicht einfach schon heute an zu packen? Packe ich vielleicht erst eine Stunde davor? Na hoffentlich nicht, hoffentlich liege ich dann noch mit einem Bein im Bett. Bin ja blöde & fahre wie immer früher als ich eigentlich müsste. Man möchte meinen ich will hier so schnell wie möglich weg. Nun gut, das ist ein anderes Thema, das wird auch noch ein langes Thema und wahrscheinlich wird es niemals thematisiert, da auch eindeutig zu privat und für manche Ohren nicht geeignet. Switchen wir also mal schnell um und fangen dann vielleicht mal doch endlich mit dem Thema an ob das es sich heute drehen soll. Natürlich habe ich nach den Lippen und nach den Lacken auch mal wieder einen Produkttest für euch. Für die #14 dann mal was ganz spannendes – Sommer & Winter zugleich – ob das geht? Pah! Und wie das geht. Ich habe endlich mal was für die Frauen, die sich einfach nicht entscheiden können. Heiße Temperaturen, aber gleichzeitig abkühlenden Schnee? Wäre schon genial, oder? Das versuche ich euch heute also zu bieten. Natürlich übertreibe ich etwas, aber ihr werdet schon noch verstehen worauf ich hinaus will. Wollen wir anfangen? Gut – dann mal los….







Ich würde mal sagen wir beginnen mit dem Sommer und mit einem Produkt welches einfach wirklich in diese Jahreszeit und zu heißen Temperatur passt wie die Faust auf’s Auge. Beide Produkte, die heute noch vorgestellt wollen, stammen beide von Pinkmelon. Dort werden Testberichte veröffentlich zu den verschiedensten Produkten und sollten ihr irgendwann mal einen gewissen Punktestand vorweisen können, kann man sich alle 2 oder 4 Wochen ( je nach dem ) zwei Produkte aussuchen und diese sozusagen kostenlos nach Hause bestellen. Alles was man dafür tun muss ist dann wiederum einen weiteren Testbericht darüber zu schreiben und schon ist die Sache erledigt. Bin wirklich immer wieder begeistert wie gut diese Plattform funktioniert, wie lieb dort alle sind und was für mega Produkte das Pinkmelon-Team immer wieder an Land ziehen kann. Das Sommerprodukt was ich also dort bestellte waren die Mary Kay Illuminating Drops in der Farbe Bronze Light. Endlich mein erstes Produkt von Mary Kay – endlich durfte ich auch mal wieder Highend-Kosmetik in den Händen halten und leider wurde ich am Ende bitterlich enttäuscht. Fangen wir aber einfach mal ganz von vorne an. An sich sehen die Drops natürlich wirklich toll aus – alles wirkt sehr hochwertig, sehr edel, das an sich schlechte Design setzt noch einen oben drauf und die wirklich hervorragend gearbeitete Pipette sorgt für den Feinschliff. Dennoch muss ich schon hier anmerken, dass man die Pipette nicht gebraucht hätte. Die Drops sind schon recht flüssig, wären auch ohne Pipette heraus gekommen und vielleicht wäre sogar ein Spachtel angebrachter gewesen, der den Auftrag oder besser gesagt die Dosierung leichter gemacht hätte. Ansonsten hat aber alles relativ schnell und zügig funktioniert, gekleckert habe ich immerhin auch nicht. Die Drops fühlen sich so sehr angenehm an, sind zwar wie schon erwähnt recht flüssig, gleichzeitig aber auch sehr cremig und geschmeidig.


Ein Tropfen reicht definitiv für das ganze Gesicht, man sollte hier also sparsam arbeiten, nicht zu viel nehmen und wirklich aufpassen. Ich denke, dass sie so wirklich ergiebig sind, keine Ahnugn wie lange so etwas halten sollte, bei mir wohl ewig, weil ich wie schon gesagt nicht so angetan bin. Einarbeiten und Verblenden waren gar kein Problem, dass ging wirklich fix und relativ schnell, egal ob mit Pinsel oder mit den Fingern, jeder wie er mag. Die Farbe „Bronze Light“ ist die dunkelste von beiden, die es gibt. Diese hier passt perfekt zu mir, da ich doch oft gebräunt bin und auch sonst eher einen dunkleren Teint habe. Es ist eine Mischung aus Bronze, Gold und leichtem Kupfer und sollte somit nicht von helleren Häutchen getragen werden. Natürlich können alle machen was sie wollen und somit darf natürlich auch jede Haut tragen was sie möchte, aber ich muss einfach dazu sagen, dass die Drops bei hellen Häutchen eben auch schnell „dreckig“ oder „schmutzig“ werden können. Leider wurde das Ergebnis überhaupt nicht so wie ich es erwartet habe. Zunächst trug ich sie unter meiner Foundation, das brachte einfach nichts, denn nach dem Einarbeiten der Foundation konnte man von den Drops leider gar nichts mehr sehen. Dann habe ich sie drüber getragen, so als ob ich einen Highlighter auftragen würde und hier war es wohl am Schlimmsten. Erstens konnte man die Drops nicht richtig einarbeiten, eher wurde alles verwischt und es blieb auch hier nicht wirklich was davon übrig. Wenn was übrig blieb und damit zweitens, waren nur noch die Pigmente zu sehen, die eigentlich für die Leuchtkraft zuständig gewesen wären, aber im Endeffekt haben sie nur noch alles schlimmer gemacht. Wenn man was gesehen hat dann nur auf dem Wangenknochen, aber dort sah es durch die „dreckigen“ Pigmente einfach super ungepflegt und total unrein aus. Ich habe mich mit ihnen wirklich sehr unwohl gefühlt, wieder wie 13, wieder richtig schön mit einem Streuselkuchen im Gesicht. Die Illuminating Drops haben definitiv nichts für mich getan, sie sind von außen hui und von innen pfui und ganz ehrlich…. Leuchtkraft ist meilenweit von dem entfernt was man da sehen kann. Wirklich enttäuscht, nicht zu empfehlen und am liebsten würde ich sie wegschmeißen, wenn sie nicht so teuer wären. Kauft sie euch bitte nicht!







Thema Sommer abgeharkt und somit Zeit für Schnee und Eisregen. Ich wollte euch ja beweisen, dass es irgendwie geht beide Jahreszeiten miteinander zu vergleichen und somit komme ich auch gleich zum zweiten Produkt, welches ich bei Pinkmelon bestellte, nämlich die Essence Eyeshadow Palette in der Farbzusammenstellung Hello New York. Wieso durfte ich sie mit? Eigentlich bin ich gar nicht mehr so oft bei Essence an der Theke, einfach und allein weil mich meistens das Design nicht mehr so anspricht. Generell empfand ich alles schon sehr als kindisch und für mein Alter nicht mehr ansprechbar. Bei dieser Palette war es irgendwie anders. Das Design ist wirklich gut gelungen, sehr kreativ, sehr stimmig, irgendwie anders und überhaupt nicht mehr so kindlich wie ich es sonst gewohnt bin. Auch die Verpackung ist besser geworden – die Palette wirkt alles in allem sehr stabil, robuster und schwerer als alle anderen Essence-Paletten. Neu ist auch der Magnetverschluss, der wirklich sehr gut funktioniert und mich auch überzeugt hat. Enthalten ist ein Spiegel (hätte nicht sein müssen ) und endlich mal kein Pinsel, den wir alle eh nicht benutzt hätten. So ist definitiv mehr Platz für noch mehr Farbe und die können sich nun wirklich mal sehen lassen. Leider hat keine Farbe einen Namen, aber ich denke ihr könnt sie ja so gut sehen, da wären Namen eh überflüssig. Enthalten u.a eine weiße Farbe ( eher ein Topper ), die irisierend ist und zwischen weiß, silber und blau hin und her changiert. Danach folgt ein matter Ton – hellgrau – der perfekt zur Vorbereitung dient und gut und gerne über’s ganze Lid aufgetragen werden kann. Außerdem noch in der Reihe ein tolles Silbergrau, auch leicht irisierend, ein sehr pastelliger, matter gräulich-fliederfarbender Ton, der wiederum auf den Lid leicht irisierend wirkt und zwischen Flieder, Eisblau und Gra changiert. Letzte Farbe in der Reihe, ein schmutziges Steingrau, welcher etwas aufgebaut werden muss. In der unteren Reihe findet man einen hellen Apricot-Ton, auch irisierend und changiert zwischen Apricot und Gold. Weiterhin noch ein dunkelvioletter, matter Ton und nochmals ein dunkelgrauer, matter Ton. Zu guter letzt dann mein absolutes Highlight – In der Palette eigentlich nur ein Blau, auf dem Lid dann irisierend und ein strahlendes Eisblau – eine wirklich phänomenale Farbe, die ich so auch noch nicht hatte


Alle Farben sind einfach mega pigmentiert, kennt man ja eher selten von Essence, aber hier hat es mich echt umgehauen. Man hat kaum bis gar kein Fall-Out, sie sind alle wirklich super cremig, ließen sich ganz leicht auftragen ( ob nun mit Pinsel oder ohne ) und auch das Verblenden ging einfach, so ganz ohne Schwierigkeiten und ohne die Farbe an sich zu verlieren. Sie performen wirklich alle ganz toll und ich kann immer noch nicht glauben, dass diese Palette wirklich von Essence sein soll. Man kann ganz viele tolle, sowohl alltägliche als auch ausgefallene Looks, mit ihr schminken. Alles ist schon sehr kühl gehalten, sie erinnert mich wirklich an Eis, Eisregen, Schnee und Schneegestöber und wird wohl die Palette für den kommenden Winter. Natürlich kann sich auch das Ergebnis sehen lassen. Die Farben funktionieren sowohl ohne als auch mit Base, je nachdem ein bisschen intensiver, aber von der Haltbarkeit gibt es keinen Unterschied. Sie halten wirklich den ganzen Tag, verblassen nicht und kriechen in keine Fältchen. Ich bin wirklich rundum zufrieden und kann so gar nicht verstehen, dass die Palette wirklich nur 7€ kosten soll. Nach dem ich nun in den Genuss kam diese tolle Palette testen zu dürfen, möchte ich unbedingt noch weitere Farbzusammenstellungen ausprobieren. Hier kann man echt nicht meckern, man bekommt eine ganz tolle Qualität,wunderschöne Farben und es macht einfach Spaß mit ihr zu arbeiten. Absolut empfehlenswert!




Und nun zu euch: Kennt ihr schon die neuen Paletten von Essence? Wenn ja, habt ihr vielleicht selber eine mitgenommen oder würdet ihr gerne davon haben? Ich habe es ja persönlich auch noch auf eine ganz andere abgesehen und da ich jetzt die unglaubliche Qualität kenne, brauche ich sie noch viel dringender. Was ist denn mit Mary Kay? Kennt ihr die Marke überhaupt? Besitzt ihr vielleicht sogar selber etwas und was sagt ihr zu den Drops? Ich bin ja leider echt enttäuscht und falls jemand einen Tipp für mich damit es demnächst besser läuft, dann immer ab damit in die Kommentare!

Macht’s fein & Küsschen auf’s Nüsschen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: