Lack-Mittwoch N°7

*Werbung – Kooperation

Das hat ja schon wieder alles super geklappt – Nicht! Ich war wirklich super stolz auf mich, dass ich ganze drei Blogposts vorbereitet hatte und euch somit im Urlaub auch ordentlich vollabern konnte. Und was ist passiert? Eben genau das was ich schon die ganze Zeit im Hinterkopf hatte – ich hab’s vergessen. Ich saß einfach 24/7 bei meiner Familie und vergaß einfach alles um mich herum. Wie ich es geschafft habe sie dennoch irgendwie hochzuladen ist mir immer noch unklar, aber es ging. Ein bisschen mit Verzögerung, aber Hauptsache ist doch, dass ihr zwischendurch etwas zum Lesen und Schmunzeln hattet. Nun möchte ich wieder auf dieses Pferd aufspringen, wie immer warten noch einige Blogpost’s auf sich, nur brauchte ich definitiv Urlaub vom Urlaub. Wie schwierig kann es eigentlich sein, dann wieder in den Alltag zu finden? War ja nicht so als wäre ich ganze 6 Monate weg gewesen. Es waren verdammte 4 Tage und dennoch hat es sich angefühlt als wüsste ich einfach nicht mehr was ich vorher getan habe. Ich fühle mich glaube ich manchmal so gefangen in meinem Alltag, dass ich es liebe auszubrechen und nicht mehr zurück möchte. Leider verwandelt sich das Ganze dann bei mir schnell man in eine andere Wut, in eine schlechte Phase oder wie man es auch immer nennen möchte. Ich liege dann rum, will niemanden sehen, will die Wohnung nicht sehen oder alles rausschmeißen & neu machen und manchmal will ich dann auch einfach nur zurück. Es ist nicht so, dass ich dann unglücklich bin. Es fühlt sich eher so an, dass ich alles ändern möchte. Ich möchte mein jetziges Leben abgeben und ein neues bekommen, einfach nochmal ganz von vorne anfangen. Gleichzeitig ist es irgendwie dennoch anders, denn diese Phase hält nicht an. Es ist so, als müsste ich erst wieder ankommen, mich neu sortieren und dann erscheint mir mein Leben gar nicht mehr so schlimm und dann ist auch eigentlich alles wieder ziemlich tüffig. Ich hasse diese Tage danach aber dennoch. Jedes Mal auf’s Neue sage ich mir, dass es diesmal nicht so laufen darf. Jedes Mal auf’s Neue sage ich mir, dass mir Urlaub definitiv gut tut, das Leben aber weitergeht und das es auch gut so ist wie es eben ist. Und jedes Mal auf’s Neue komme ich nach Hause und habe wieder dieses schreckliche Gefühl einer Leere, die ich nicht beschreiben kann und bei der ich auch nicht weiß woher sie kommt. Immer wieder dasselbe Dilemma. Ich will euch damit auch nicht vollschwaffeln, aber ich hoffe immer wieder, dass wenn ich es aufschreibe, ich es irgendwie besser machen kann. Darüber reden fällt mir schwer, denn in meinem Kopf hört es sich immer so logisch an, aber es kommt einfach nicht richtig raus. Deswegen denke ich meistens auch, dass mich die Menschen nicht verstehen oder sie nicht so denken können wie ich. Eigentlich bin natürlich eher ich das Problem, da ich es einfach manchmal nicht in Worte fassen kann. Niederschreiben hilft da sehr, hoffentlich… Jedenfalls lässt die nächste Phase auf sich warten, Urlaub ist erstmal definitiv nicht drin und es stehen wirklich wichtigere Dinge an. Zum Beispiel, dass ich immer noch auf Zu- oder Absagen zu den Masterbewerbungen warte, aber das kann wie immer dauern und wird demnächst sicherlich öfters Thema sein. Um das Ganze hier aber endlich zum Ende zu bekommen und damit ich euch nicht auch noch mehr mit in den Sumpf ziehe, werde ich mal ganz schnell das Thema wechseln und somit auch zum Eigentlichem kommen. Es ist wieder einmal Zeit für einen Lack-Mittwoch und bei der N°7 dreht es sich alles um eine Kooperation, die schon seit längerem besteht und mir immer wieder große Freude bereitet. Sicherlich seit einem Jahr arbeite ich nun mit PinkGellac zusammen, vieles konntet ihr auch auf meinem altem Blog dazu lesen und nun ist es endlich wieder soweit, dass ich euch eine neue Kollektion zeigen darf! Ihr wollt wissen welche? Ich sag’s euch: Sie nennt sich Miami Vibe, versprüht ordentlich Sommergefühle, ist einfach nur knallebunt und ganz einfach gesagt macht sie riesigen Spaß! Also dann, los geht’s….







Bevor ich hier überhaupt richtig anfangen kann, muss ich mich wohl erst einmal entschuldigen und das glatt zweimal. Zum einem die Bilder, sie sind irgendwie „neblig“, oder? Ich hatte sowas von Null Tageslicht und wenn ich ehrlich bin wollte ich auch nicht länger warten. Hoffentlich werden die nächsten Bildern dann wieder ein bisschen besser. Außerdem muss ich mich sowas von für meine Nagelhaut entschuldigen. Was ist denn bitte da passiert? Das ist doch nicht meine Nagelhaut. Himmel Herrgott das ist einfach nur schrecklich und ich kann sie mir selber kaum ansehen. Bitte verzeiht, ich werde mich darum kümmern! Jetzt dann aber endlich mehr zum eigentlichem Thema, endlich ein paar Zeilen zu der neuen Kollektion von PinkGellac – der absolut, sommerlichen und knallbunten Miami Vibe Kollektion. Ich glaube ich werde ein bisschen was zu den Eigenschaften der Lacke erzählen und dann noch ein bisschen auf die einzelnen Farben eingehen. Die Verpackung der Lacke wurde anscheinend ein bisschen verändert, denn nun kann man die Farben nicht nur oben an der Verschlusskappe erkennen sondern auch auf dem ganzem Fläschchen. Gefällt mir persönlich besser, es wirkt jetzt nicht mehr so „Gel-Studio“-mäßig. Ich hoffe ihr könnt damit es anfangen, ansonsten ist es auch einfach vollkommen egal. Die Verschlusskappe liegt wie sonst auch sehr gut in der Hand, der Pinsel hat eine perfekte Mischung aus breit und eng gebaut, ließ sich toll führen, nimmt die Farbe extrem gut auf und hat auch diese schöne Halbmondform. Zusammengefasst: Man arbeitet einfach wirklich gerne mit dem Pinsel von Pink Gellac. Die Konsistenz ist natürlich so ganz anders als bei „normalen“ Lacken, immerhin ist das hier schon eine Art Gel und ihr müsst sie alle definitiv unter einer Lampe austrocknen lassen. Dennoch ist die Konsistenz schön cremig, ließ sich gut ziehen, ist nicht zu flüssig, läuft somit nicht irgendwo über und man kann den Lack durch die schöne Konsistenz sehr gut auf den Nagel bringen. Was ich schon mal zu den Farben sagen kann: Tolle Deckkraft, schön intensiv, sie spenden einen tollen Glanz und in Kombination mit der Konsistenz bekommt man einfach ein wirklich gleichmäßiges, wirklich wie frisch lackiert Ergebnis. Kann sich einfach immer wieder sehen lassen und dank des ganzen Gel’s und der ganzen Aushärtung hat man natürlich einige Tage, wenn nicht gar Wochen, richtigen Spaß mit den Farben und dem Ergebnis


Nach dem wir das jetzt erledigt haben, können wir ja endlich über die Farben reden. Wie schon so oft erwähnt ist diese Kollektion einfach nur knallebunt, perfekt für den Sommer und der Name „Miami Vibe“ ist hier definitiv Programm. Fangen wir mal an bei 271 Palmbeach Green – definitiv kein Grün, eher ein bläuliches Grün, fast schon türkis und für mich die Sommerfarbe schlechthin. Ich hätte ehrlich gesagt nicht mal gedacht, dass man wirklich so eine Farbe so schön hinbekommen kann, aber sie ist schon nach einer Schicht komplett deckend, wirkt dazu noch neonfarbend und endlich mal eine Nuance, die man nicht überall bekommen kann. Bei der zweiten Farbe 272 Coral Pink war ich echt am Überlegen ob ich sie überhaupt lackieren will, denn so ein rosastichiges Barbie-Pink ist eigentlich überhaupt nicht meins. Doch was soll ich sagen, das ist mein ganz klarer Favorit aus der Kollektion. Hier benötigt man dann leider aber schon drei Schichten, auf den Nägeln ist die Nuance dann aber der Hingucker schlecht hin. Sie wirkt dann gar nicht mehr so Barbiemäßig, eher pastellig und erinnert mich an Zuckerwatte auf einem Strandfest mitten in der Pampa. Liebe ich wirklich! UND!!! Sie leuchtet im Dunkel, was kann man da schon gegen sagen. Die einzige Farbe, die mich jedoch nicht überzeugen konnte, ist 273 Key Largo Purple. Man muss schon sagen, dass sie wirklich gut deckt, auch hier reicht eine Schicht, aber ich mag dieses Lila-Lila einfach nicht. Genau so ein Lila empfinde ich leider als „billig“, gleichzeitig dreckig und einfach nur unschön. Hätte sie einen weiteren Unterton gehabt, hätte ich sie vielleicht gefeiert, aber so definitiv nicht. Die vierte Farbe 269 Surfing Blue hingegen ist schon wesentlich mehr mein Fall und würde ich wohl mit dem Grün-Türkis auf eine Stufe stellen. Es ist ein wundervolles, strahlendes Meeresblau, super intensiv, auch hier wieder schnell deckend und auch wieder so besonders. Habe wirklich lange nach so einem Blau gesucht, was mich so’n bisschen ans Meer und somit in die Heimat zurückversetzt und endlich habe ich es! Die letze Farbe 270 Florida Pink musste wohl definitiv mit in die Miami Vibe Kollektion, gehört jetzt aber leider auch nicht zu meinen Favoriten. Ich komme wirklich an viele Neon-Farben ran, aber ein Neon-Pink kommt mir leider nie in die Tüte. Schön anzusehen sicherlich, sie performt auch wirklich gut, aber definitiv nicht meine Nuance. Leider war’s das jetzt auch schon mit der Kollektion, wie immer bin ich wirklich begeistert, freue mich jetzt schon wieder auf die nächste Kollektion, die ich für euch testen darf und an euch: Sie ist natürlich ab sofort erhältlich und ihr solltet definitiv mal ein Auge drauf werfen! Fragen, Konsequenzen und Nachwirkungen? Alles in die Kommentare damit, ich bin jetzt erstmal fertig.



Und nun zu euch: Was haltet ihr von der neuen Kollektion von PinkGellac? Findet ihr sie passend für den Sommer oder sagt ihr grundsätzlich bei solch knallbunten Lacken „Nein“? Ganz vergessen zu fragen: Kennt ihr die Marke überhaupt? Tragt ihr gerne Gel oder bleibt ihr lieber bei den herkömmlichen Lacken? Was ist denn eure Lieblingsfarbe aus Miami Vibe – was verbindet ihr mit ihr?

Macht’s fein & Küsschen auf’s Nüsschen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: