Und ab in den Müll – September 2019

*Werbung

Ich weiß schon wieder gar nicht so richtig wie ich anfangen soll. Zwar ist der letzte Blogpost gestern endlich online gegangen, aber der davor kam vor einem Monat und ich habe ehrlich gesagt gar nicht mitbekommen, dass so viel Zeit vergangen ist. Wir haben jetzt gerade den 02.11 und ich kann euch sagen, dass ich den Oktober zu gerne aus dem Kalender streichen würde. Nicht nur einen Tag, sondern den kompletten Monat. Es ging einfach alles drunter und drüber, ich musste meinen Alltag neu strukturieren, habe mein Zeitmanagement immer noch nicht im Griff und stehe zurzeit noch morgens auf ohne überhaupt zu wissen welchen Tag wir haben und was ich als erstes in Angriff nehmen soll. Meine To-Do Liste wächst stetig oder aber sie wird komplett erneuert, weil ich einfach nicht mehr weiß wo vorne und hinten ist. Ich habe versucht Prioritäten zu setzen und wirklich eins nach dem anderen zu machen, aber das konnte ich eindeutig noch nie wirklich gut. Also lebe ich gerade irgendwie in den Tag hinein, nur das ich nicht faul bin und keine Minute Ruhe finde, sondern eher schauen muss was genau heute am Wichtigsten ist und was vielleicht auf Morgen verschoben werden kann. So wie es gerade ist bin ich definitiv nicht glücklich, eher rastlos und ziemlich unruhig. Kann mich kaum auf eine Sache konzentrieren, möchte am liebsten alles sofort nebeneinander erledigen und höre definitiv nicht mehr auf meinen Körper. Ich hoffe wirklich, dass sich alles, wirklich alles im November klären wird und ich ganz in Ruhe in den Dezember und somit auch in die Weihnachtszeit starten kann. Ich brauche das einfach und das wirklich dringend. Natürlich rede ich hier ein wenig um den heißen Brei herum und man könnte meinen, dass ich vielleicht mal wieder nur die kleinste Violine der Welt spiele um mein Mimimi rüberzubringen, aber ich kann auch nicht einfach alles im Internet breit treten. Einiges geht echt nur mich was an und einiges ist mir auch einfach so unangenehm, dass ich es selber nicht schaffe darüber überhaupt nachzudenken. Habt also bitte ein bisschen Nachsicht mit mir, ich versuche wirklich alles zu klären um wieder einen Normalzustand zu erreichen. Heute möchte ich mir aber selber ein bisschen Ruhe gönnen, am Wochenende kann man eh nicht viel erreichen und bevor ich hier rumwandere und nur darauf warte, dass bald Montag ist und ich wieder durchstarten kann, setze ich mich doch lieber auf die Couch, schnappe mir meinen Laptop und mache endlich mal wieder das was mir wirklich Spaß macht – Bloggen. Ich habe es nicht nur sehr vermisst, nein – der Stapel an Müll und Testprodukte wächst natürlich stetig weiter. Eigentlich wollte ich wirklich mal richtig weit kommen mit meinem Blog, aber das kann ich mir definitiv nun in die Haare schmieren. Es gibt wirklich Wichtigeres auf dieser Welt, aber als Hobby würde und werde ich es dennoch gerne weiter betreiben. Das war jetzt irgendwie auch nochmal ein Thema, welches ich nie anschneiden wollte, aber nun ist es raus und wir können so weiter machen wie zuvor. Auf jeden Fall versuche ich oder besser gesagt – ich möchte jetzt wieder einige Blogposts erstellen und hochladen und bald ist auch wieder die Zeit der Online-Adventskalender und wie jedes Jahr sollt ihr hier bei mir eine XXL-Übersicht über alle möglichen Online-Adventskalender erhalten. Ich freue mich schon tierisch darauf und kann es kaum erwarten überall dran teilzunehmen und vielleicht freut es ja auch die ein oder andere von euch, wenn ihr hier bei mir alles an einem Platz habt und nicht jeden Tag auf’s neue suchen müsst! Bevor ich aber damit bald so richtig starte, soll es sich hier heute erstmal wieder ein bisschen um meinen gesammelten Müll drehen. Der September ist schon lange vorbei, der Müll fliegt hier immer noch durch die Gegend und da es nie weniger wird, muss ich zusehen, den endlich mal zu beseitigen. Somit heißt es heute Und ab in den Müll – September 2019 und ihr solltet euch vielleich ne Schale Popcorn machen, den Wein rausholen und es euch gemütlich machen – der Blogpost wird lang, sehr sehr lang und ich habe endlich mal wieder Lust euch so richtig vollzuquatschen. Auf geht’s….







Isana Deospray Soft Blossom (176/365)

Ich versuche mich wirklich jetzt bei jedem Produkt kurz zu halten, aber in dem ich diesen Satz hier schreibe, werde ich es mal wieder nicht schaffen. Wie man schon weiß schwöre ich nur noch auf Deoroller, speziell das von Rexona und benutze Deosprays eigentlich nur noch als Zusatz. Es ist aber wirklich schwierig ein Spray zu finden welches sich mit meinem Deoroller versteht und dies war auch hier bei Isana der Fall. Der Duft von Soft Blossom hat mir aber wirklich gut gefallen, er war zwar ziemlich blumig, das aber sehr leicht und dezent, sodass man nicht sofort den totalen Hustenreiz bekommt und man kann ihn wirklich auch nicht „satt“ riechen. Von einem ausreichendem Schutz kann ich nicht wirklich sprechen, einfach aus dem Grund, dass ich das Spray nie solo benutzt habe. Leider hat sich, wie oben schon, aber dann herausgestellt, dass ich es wenn dann nur hätte solo benutzen können. In Verbindung mit meinem Deoroller fühlte ich mich, erstens, nicht mehr geschützt und zweitens hatte ich andauernd das Gefühl, dass ich ziemlich muffig roch. Ich war einfach nur froh, dass es irgendwann leer war, auch wenn es für sich alleine an sich sehr gut war. Kein Nachkaufprodukt!







Treaclemoon Coffee Cake Körpermilch (177/365)

Ich habe es langsam aber sicher geschafft – es befinden sich in meinem Besitz nur noch zwei Produkte von Treaclemoon und dann bin ich mit der Marke auch so gut wie durch. Keins der Produkte hat mich irgendwie so überzeugt, dass ich es nochmal bräuchte (außer die Melonen-Bodylotion). Bei der Coffee Cake Reihe allerdings würde ich wohl nochmal zuschlagen, aber nicht weil die Produkte an sich superdupermega toll sind, sondern weil der Geruch einfach unschlagbar ist und ich ihn so noch nirgends gefunden habe. Die kleine Körpermilch war leider wie alle anderen von Treaclemoon. Man brauchte wirklich viel davon, sie ging sehr schnell leer, zog relativ schlecht ein und gepflegt hat sie nun wirklich so gar nicht. Einzig und allein verliebt war ich in den Kaffeegeruch, am liebsten hätte ich die Lotion einfach gegessen – hätte wahrscheinlich auch mehr gebracht als sie auf die Haut aufzutragen. Bin wirklich ein wenig hin und her gerissen, würde aber mal sagen (wegen dem Geruch allein) ein Nachkaufprodukt!

John Frieda Inner Power Volumen-Konzentrat mit Protein (178/365)

Ich möchte ehrlich nicht darüber nachdenken wie lange diese Probe schon bei mir rumliegt. Ich habe desöfteren versucht, dass ich sie irgendwie toll finde, sie somit immer wieder probiert, immer wieder weggelegt und dieses Jahr habe ich es endlich geschafft das Konzentrat mal leer zu bekommen. Was soll ich großartig sagen? An dem Ding ist einfach nichts Gutes. Schon beim Auftrag hatte ich das Gefühl, dass es definitiv nicht für meine Haare geeignet ist, es fühle sich sehr steif und klebrig an. Dann MUSS man das Haar auch noch unbedingt föhnen, damit das Konzentrat überhaupt mal arbeitet und seien wir ehrlich – Föhnen nervt und wir wollen das alle unseren Haaren nicht mehr antun. Nach dem die Haare dann mal trocken waren und ich einen Effekt hätte erkennen können, erkannte ich einfach keinen und war maßlos enttäuscht. Es wurde auch nicht besser, die Haare fühlten sich komisch an, ausgetrocknet und sahen auch dementsprechend am Ansatz so aus. Im Endeffekt wusch ich sie nochmal und alles war wie vorher. Ein Produkt was einfach nichts in irgendwelchen Regalen zu suchen hat und auch einfach nichts kann. Flopprodukt aus dem September.







Sothys Hydra Smoothing Mask (179/365)

Wer mich schon etwas länger verfolgt, sei es auf dem Blog oder auf meinem Instagramaccount weiß wohl, dass ich mich mit der Marke schon lange auseinander gesetzt habe. Ich bin bei ihr immer etwas hin- und hergerissen, den mal habe ich Produkte, die einfach super sind und manche Produkte landen nach nur einer Anwendung gleich mal wieder im Müll. Meistens empfinde ich die Produkte auch zu teuer, manchmal aber ist der Preis gerechtfertigt. Bei der Hydra Smoothing Mask kann ich sagen, dass der Preis definitiv gerechtfertigt ist und ich hier sehr zufrieden bin. Sie war sehr angenehm auf der Haut, leicht kühlend und erfrischend, hat wirklich sehr viel Feuchtigkeit gespendet und hinterließ meine Haut geschmeidiger und meinen Teint wacher. Hier kann ich wirklich keinen Kritikpunkt finden und war sehr begeistert. Aber da ich doch recht geizig bin, sage ich mal: Nachkaufprodukt wenn ich im Lotto gewonnen habe.

S. Oliver So Pure (180/365)

Was bei einem Sample-September nicht fehlen darf, sind natürlich alle möglichen Parfümproben, die ich so finden konnte. Angefangen habe ich mit So Pure von S.Oliver, da hatte ich auch gleich mal zwei, die ich leer machen konnte und bin wirklich erleichtert, dass sie nun endlich weg sind. Mir war der Duft einfach zu viel des Guten – viel zu intensiv, sehr aufdringlich und dann auch mal schnell doch recht alkoholisch. Auch der Duft an sich war nicht meins, denn er war mir doch zu frisch ( ja – so etwas geht ) und gleichzeitig dann auch zu zitronisch. Jeder weiß nun wohl, dass ich eigentlich alles mag, aber sicherlich keine Zitrone oder Lemon oder was auch immer. Kein Nachkaufprodukt!







Lancôme Teint Idole Ultra Wear Foundation (181/365)

Ich weiß, Proben einer Foundation können schnell mal nach hinten losgehen, denn man weiß selber nicht mehr wie lange sie schon bei einem liegen und das dann auch noch die Farbe passt ist nun wirklich Glückssache. Nennt mich also ab sofort Glückspilz denn wenn ich eine Probe dieser Teint Idole Ultra Wear Foundation abgreifen kann, dann bekomme ich irgendwie immer 03 Beige Diaphan und diese passt eigentlich doch recht gut. Jedenfalls so gut, dass ich damit definitiv rausgehen würde. Leider liebe ich diese Foundation aber auch einfach. Sie hat diesen typischen Lancôme-Geruch, ist recht flüssig, was es einfacher macht sie einzuarbeiten oder zu verteilen und sie ist einfach super deckend. Mein Teint war mit ihr noch nie so gleichmäßig und dennoch nicht maskenhaft, sie deckt einfach alles ab, sei es Rötungen, Hautunreinheiten oder aber auch hellere/dunklere Flecken und lässt meine Haut einfach wirklich schön und strahlend aussehen. Man muss es definitiv einfach mal gesehen haben, beschreiben kann ich es wirklich schlecht. Fühle mich aber wirklich selbstbewusst mit der Foundation, würde immer zu ihr greifen und muss sagen, dass ich bis jetzt noch keine bessere gefunden habe. Leider ist sie einfach viel zu teuer und so horte ich die Proben als wäre es ein Schatz, den mir nie einer wegnehmen darf! Vielleicht irgendwann mal, ich hätte sie wirklich gerne mal in Full-Size. Nachkaufprodukt wenn ich im Lotto gewonnen habe.

Yves Rocher Elixir Jeunesse Serum (182/365)

Was habe ich es früher geliebt in dem Katalog von Yves Rocher zu blättern, der einmal monatlich bei uns im Briefkasten lag. Gibt es den überhaupt noch? Ach ich fand das toll. Manchmal da hatte ich auch Glück und durfte mir einen Nagellack aussuchen und manchmal hatte ich doppeltes Glück wenn auch meine Oma den Katalog bekam und sie mir immer die Überraschung gab, die man bekam wenn man dort bestellte. Irgendwann hörte das aber auf und ich habe mich nicht mehr für die Marke konzentriert. Blöd eigentlich, denn es gibt dort Produkte, die wirklich Nachkaufprodukte sind. So hier auch bei der Elixir Jeunesse Reihe. Das Serum hat so gut und frisch gerochen, es war sehr leicht bei der Anwendung und auf der Haut, zog super schnell ein, hinterließ einen kühlenden und sehr gepflegten Effekt und ich wüsste wirklich gern wie es meine Haut verändern könnte, wenn ich es in Full-Size hätte. Auf jeden Fall bin ich so von der Probe begeistert, dass ich wirklich bereit wäre die richtige Größe zu testen. Seren kann man ja auch nie genug haben, oder? Nachkaufprodukt!

Yves Rocher Elixir Jeunesse Day Care (183/365)

Finde es ja immer schön wenn man die Möglichkeit hat gleich mehrere Produkte aus einer Reihe zu testen, gerne hätte ich das auch mal bei den Full-Size Größen, aber irgendwie kaufe ich lieber das was mir gerade gefällt als mal ne Komplett-Reihe zu kaufen. Jedenfalls konnte ich neben dem Elixir Jeunesse Serum von Yves Rocher auch die passende Day Care testen. Habe ich natürlich gemacht, müsste ich aber nicht nochmal wenn ich ehrlich bin. An sich war es wie das Serum, auch schön leicht auf der Haut, leicht kühlend und pflegend, zog auch schnell ein und begeisterte mich eigentlich. Hätte ich vielleicht einfach mal nicht atmen sollen, denn der Duft hat mich hier komischerweise fast ohnmächtig werden lassen. Bei der Day Care war er mir wirklich viel zu krass, viel zu stark und viel zu parfümiert. Keine Ahnung ob die Day Care nicht vielleicht schon gekippt ist, aber es verwundert mich wirklich dass ich es beim Serum gefeiert habe und bei der Day Care überhaupt nicht aushalten kann. Somit leider kein Nachkaufprodukt!







Ultimune Concentrate (184/365)

Ich weiß gar nicht so richtig was ich zu diesem Produkt überhaupt sagen soll. Ich kenne es nicht, ich kenne die Marke nicht und es ist so nichtssagend, dass ich jetzt irgendwie gleich den roten Faden, den ich mir vor dem Schreiben zurechtlege, verlieren. Es hat wirklich einfach nichts gemacht, aber war auch nicht schlecht. Es war einfach auf meinem Gesicht und dann blieb es auch da und war dann irgendwann wieder weg. Wirklich, ich habe echt versucht mir irgendwas dazu auszudenken, aber es geht nicht. Es ist komplett nichtssagend. Vielleicht kann ich ja nochmal was zum Duft sagen: Kennt ihr diese Ü50 High-Society Frauen, die alle irgendwie gleich riechen? Genauso riecht dieses Produkt, sagt mir auch nicht zu, also irgendwie…. Keine Ahnung. Kein Nachkaufprodukt!

CD Energie Dusche (185/365)

Ich weiß, dass es einige Leute gibt, die CD wirklich gern haben und die Marke auch irgendwie immer besitzen und sie schon fast „feiern“. Ich gehöre definitiv nicht dazu und weigere mich fast schon etwas davon zu benutzen. Nun hatte ich aber eine Probe eines Duschgels hier und bevor es so richtig schlecht wird, habe ich mir gedacht „Okay mach einfach, wird schon schief gehen, ist ja auch nur ein Duschgel“. Und Pech gehabt! Ich finde das irgendwie alles von CD sehr zitrisch riecht ( ja – ich hasse es), dazu gleichzeitig aber auch ziemlich altbacken und wenn ich es richtig übertreibe erinnert mich der Duft sogar an DDR-Wohnungen. Ich bin der festen Überzeugung, dass es früher bei meinen Großeltern genauso gerochen hat und irgendwo sicherlich ein Duftspray stand was eben diesen Duft versprühte. Ich kann das einfach nicht, tut mir leid, aber nein! Absolut kein Nachkaufprodukt!







Shiseido (186/365)

Hatten wir nicht eben schon ein Produkt, welches total nichtssagend war? Ja herzlichen Glühstrumpf, hier haben wir gleich noch eins. Auch hier hatte ich das Gefühl, dass das Produkt nur auf meiner Haut war, da blieb und irgendwann auch wieder weg war. Ich hätte mir genauso gut nur Wasser drüber schmeißen können, wahrscheinlich hätte ich dann mehr dazu zusagen als bei diesem Produkt von Shiseido. Wenigstens hatte die Probe den typischen Shiseido-Geruch, den finde ich ja schon extremst geil und würde mich wohl nie daran „satt“ riechen können. Nur deswegen würde ich mir aber wohl nie ein Produkt kaufen, schon gar nicht wenn es so über teuer ist wie einfach alles von Shiseido. Kein Nachkaufprodukt!

Bruno Banani (187/365)

Je länger ich meine Pröbchen so das ganze Jahr lang sammel, desto wahrscheinlicher wird es natürlich, dass ich von allem irgendwas doppelt hier habe. So geschehen bei S.Oliver und nun auch bei der Parfümprobe von Bruno Banani. Ich muss wirklich sagen, dass ich den Duft recht gerne mag, aber er versetzt mich auch gleichzeitig in ganz üble Jugend-Erinnerungen und die würde ich doch gern für immer vergessen. Es ist einfach so’n typischer Duft meiner Jugend, den jedes Mädel im Umkreis von 50km getragen hat und auch erkennen konnte und die Zeit sollte auch irgendwann mal vorbei sein! Kein Nachkaufprodukt!







Vichy Collagen (188/365)

Ich hätte nicht gedacht, dass es noch einmal passieren würde, aber herzlich Willkommen zum dritten Teil „Absolut nichtssagend“. Wie schon bei Ultimune und Shiseido kann ich zu dieser Probe absolut nischt sagen. Es war da, blieb und ging, fast ein bekannter römischer Spruch, aber irgendwie auch bitter, weil ich hier doch tatsächlich die ein oder andere Erwartung in meinem Kopf hatte. Gut was soll’s, es gibt noch soviel mehr Proben und Vichy wäre mir wohl eh eindeutig zu teuer und wenn ich auch ein bisschen funkel könnte, dann würde ich glatt behaupten, dass meine Haut eh noch zu jugendlich dafür wäre. Lassen wir das – ich renne hier gerade schnurstracks in mein Verderben. Kein Nachkaufprodukt!

Trussardi Sound of Donna (189/365)

Und da ging auch schon eine weitere Parfümprobe leer und somit auch eine weitere, die ich nicht nochmal bräuchte, die ich aber auch tatsächlich mehrmals hier hatte. Ich kenne den Duft an sich nicht und auch bei der Marke bin ich ziemlich ratlos. Manchmal ist es ja so, dass man eine unbekannte Marke kennenlernt und sie dann vielleicht mal desöfteren ausprobieren möchte, doch hier möchte ich das nicht. Der Duft an sich war aber recht okay, auf jeden Fall auszuhalten, aber wie schon bei anderen Düften finde ich den hier für mein Alter irgendwie nicht passend. Den kann ich mr auch echt gut an Ü50 High-Society Frauen vorstellen, aber definitiv nicht an mir – jedenfalls nicht auf Dauer. Kein Nachkaufprodukt!

John Frieda Repair & Detox Maske (190/365)

Wenn man sich so sehr in eine Probe verliebt, schon die ganze Zeit überlegt wie man sie ganz schnell in Full-Size nach Hause bekommen kann, dann in seine Haarpflege-Schublade sieht und erkennt, dass man die Full-Size Größe dank eines Produkttestes schon ganz lange hier rumstehen hat. Genauso passiert bei dieser Probe von John Frieda und ja – ich bin wirklich mehr als verliebt und sehr begeistert. Die Haarmaske duftet sehr frisch, leicht nach Kräuter aber auch irgendwie pflegend, die Textur hat die perfekte cremige Konsistenz, ist super ergiebig, ließ sich einfach auftragen und verteilen und war einfach so gut zu meinen Haaren. Sie waren danach wirklich sehr gut gepflegt, sie waren glänzender denn je und so mega weich, dass ich auch hier ständig durch meine Haare fassen musste. Definitiv ein Produkt welches ich euch nur ans Herz legen kann und ich werde mich nun endlich an die Full-Size Größe machen! Auf jeden Fall ein Nachkaufprodukt!







NH Hotels Body Milk (191/365)

Jetzt fragen sich bestimmt einige ob ich einen an der Klatsche habe, dass ich wirklich etwas aus einem Hotel zeige, aber ja – ich nehme sowas immer mit und wieso sollte ich das bitte tun, wenn ich es nicht aufbrauchen könnte? Gefühlt war ich in meinem ganzem Leben einmal im Hotel (Rich-Bitch) und dann darf man halt auch richtig deutsch sein und die kleinen Größen eben mitnehmen. Viel war aber nicht da, so musste ich mich mit einem Shampoo und eben dieser Body Milk vergnügen, ob es sich gelohnt hat, erfahrt ihr nun. Und natürlich hat es sich nicht gelohnt, war halt eben typisch Hotelware ( kann sein, dass ich doch schon mal öfter in einem war – Rich Bitch 2.0) und kann dementsprechend einfach mal so gar nichts. Soll natürlich auch nicht so sein, dass man seine Bodylotion vergisst, ist aber schön, wenn’s doch passiert, dass man eben eine hat. Würde wahrscheinlich dann doch eher nochmal einen Drogeriemarkt aufsuchen, denn diese Body Milk war so schlecht, sodass meine Haut gar nicht gepflegt wurde und ich wirklich mit trockenen, juckenden Stellen zu kämpfen hatte! Ich weiß gar nicht ob man sowas überhaupt kaufen kann, wäre eigentlich auch eh egal. (Kein Nachkaufprodukt – klar, oder?)

4711 Remix Cologne (192/365)

Könnte sein, dass es jetzt doch etwas peinlich wird, aber kann mir mal jemand sagen ob das Parfüm eigentlich für Frauen oder für Männer gedacht war? Ich weiß es nämlich nicht, achte da auch nicht wirklich drauf, weil ich generell der Meinung bin, dass die meisten Proben ja eh nur für Frauen sind. Hatte mal urplötzlich eine Parfümprobe für Männer hier, sprühte mir die, ohne vorher zu gucken, schön auf mich drauf und roch dann einfach mal 24h wie n Mann. Hätte mir hier auch passieren können, aber eigentlich wäre es wahrscheinlich auch total egal, denn bei diesem Duft könnte man noch nicht einmal erkennen für wen es ist. In dieser Parfümprobe sind gefühlt alle Gerüche dieser Welt zusammen gemixt worden und es riecht einfach abartig! Es ist wirklich nicht auszuhalten, man wird von allem überflutet und nach gut 2 Minuten riecht man eh nur noch nach 90% Alkohol. Wer bitte hat sich denn das überlegt? Bitte, bitte macht das wieder rückgängig. Kein Nachkaufprodukt!

Bruno Banani Women’s Best (193/365)

Oh. Da gab es doch tatsächlich noch eine Parfümprobe von Bruno Banani in meiner kleinen, feinen Box, diesmal aber ein anderer Duft. Gott was erzähle ich hier eigentlich? Man kann doch wirklich recht gut erkennen, das es ein anderer ist, manchmal da schreibe ich wirklich ohne nachzudenken, wenn das nicht sogar immer passiert! Jedenfalls gefällt mir dieser sogar besserer als der andere, was auch irgendwie klar war, aber nun gut. Dieser hier ist vom Duft her doch eher noch weicher, aber auch gleichzeitig femininer und passt schon eher zu meinem „Erwachsen-Sein“ (hahahah!). Lassen wir das, es wird definitiv nicht besser. Wäre schon ein Nachkaufprodukt!







Yves Rocher Richy Creme (194/365)

Ich sag euch eins – Yves Rocher scheint hier, was Proben angeht, wirklich gut anzukommen, aber ich frage mich auch gleichzeitig woher die alle kommen?! Die gibt es doch nicht einfach so in irgendeiner Zeitschrift, oder? Und man bekommt die doch auch nicht einfach so in irgendeiner Parfümerie? Verdamm mich noch eins – woher kommen die alle? Ich werde die Frage irgendwann sicherlich noch lösen, hoffe aber auch gleichzeitig, dass diese Probe hier nicht nochmal einfach so auftaucht. Nicht das sie super schlecht wäre, aber sie ist definitiv noch nichts für meine Haut. Dafür bin ich tatsächlich noch zu jung, meine Haut auch einfach selber noch zu „jugendlich“ und das meine ich jetzt echt mal wirklich ernst. Sie ist sicherlich nicht schlecht, für mich persönlich aber viel zu reichhaltig und dann auch so sehr, dass sie kaum mehr einzog. Wusste gar nicht wohin damit, hätte die wohl eher mal meiner Mama oder meiner Oma geben sollen. Nun ist es aber geschehen und ich kann somit sagen: Kein Nachkaufprodukt!

S’Oliver (195/365)

Wenn es zwei verschiedene Düfte von Bruno Banani gab, dann war auch irgendwie klar, dass es auch zwei von S.Oliver geben muss. Irgendwie war das auch nicht wirklich klar, aber ich fand’s jetzt passend das zu schreiben. Einen Namen finde ich jetzt nicht darauf, was irgendwie schade ist, denn er gefiel mir doch recht gut. Wie schon bei Bruno Banani empfand ich den Duft hier auch weicher und femininer als bei der anderen Parfümprobe von S.Oliver und könnte ihn mir auch gut an mir vorstellen. Mal sehen ob ich noch googlen werde wie dieser Duft heißt, aber ehrlich gesagt habe ich hier auch noch genügend Düfte rumstehen, die endlich mal leer gehen müssen, sonst kann ich sie wegschmeißen. Dennoch heißt es auch hier: Wäre schon ein Nachkaufprodukt!

Charcoal Shampoo (196/365)

Sieht gar nicht so aus wie ne Shampoo-Probe, oder? Kenne auch die Marke nicht und wenn ich meine Brille nicht aufgehabt hätte, hätte ich wahrscheinlich noch nicht mal lesen können, dass es ein Shampoo ist. Hab’s dann aber irgendwann auch mal erkannt und konnte das Produkt also fröhlich auf meine Haare schmieren. Ich sag euch eins: Dat war n Erlebnis, habe mich wirklich ziemlich erschrocken in meiner Dusche und wäre fast einmal rausgefallen. Das Shampoo sieht nämlich 1zu1 aus wie Beton, riecht wie Beton, fühlt sich an wie Beton und fast hätte ich geglaubt, dass meine Haare dann auch einfach wie Beton werden. Zwar gefällt mir der Duft nicht, die Anwendung nicht und auch das Gefühl nicht, aber ich hatte in meinem Leben noch nie eine so saubere Kopfhaut und so reine Haare. Alles hat so richtig schön gequietscht und ich glaube die Probe hat noch Dreck rausgeholt, der seit meinem Kindergartenalter irgendwo da drin steckte. Der Wahnsinn – wirklich, aber ansonsten nicht wirklich zu empfehlen. Kein Nachkaufprodukt!







Michalsky Aromadusche (197/365)

Kann mir mal einer sagen was der Michalsky nochmal macht? War der nicht Designer? War der nicht mal bei GNTM? Wieso macht der denn jetzt Parfüms und scheinbar auch noch Aromaduschen? Muss das denn immer sein? Brauchen wir noch mehr Leute, die sicherlich keine Ahnung von der Marterie haben, auf dem Beautymarkt? Reichen nicht schon die gefühlten 2345 Marken, die wir haben? Und ganz ehrlich – diese Aromadusche hier braucht echt kein fucking Mensch – sie ist ekelhaft! Ekelhafter geht’s nicht mehr. Den Duft kann ich nicht beschreiben, es ist eine Mischung aus allem schlechtem und nicht aushaltbar. Ich wusste schon vorher wieso ich sie nicht benutzen wollte, aber man lernt ja immer wieder dazu. Definitiv kein Nachkaufprodukt!

Vichy Phytosolution (198/365)

Wenn ich mich recht erinnere hatten wir schon ein Produkt von Vichy, oder? Und das war nichtssagend, richtig? Schaut mal schnell nach, ich habe jetzt keine Lust nach oben zu scrollen und habe hier auch echt noch einiges zu erledigen. So lange wie ihr nachschaut, werde ich mal zuende schreiben, ich will auch langsam mal ins Bett. Wenn ich mich recht erinnere, dann wurde dieses Produkt doch schon ziemlich gehypt auf Instagram, oder? Ich habe irgendwie einige Bilder vor Augen und einige Posts, in denen dieses Produkt ziemlich angepriesen wird. Wenn das wirklich stimmt, dann erzählen die alle einfach ein bisschen Blödsinn. So einfach ist das Ganze. Ich habe die Probe überhaupt nicht vertragen, musste sie nach nur wenigen Sekunden wieder runternehmen, weil sie nichts getan hat außer fürchterlich zu brennen. Meine Haut hat es mir mit einer roten Farbe und juckenden Stellen bedankt und ich bedanke mich hiermit nicht bei Vichy. Definitiv kein Nachkaufprodukt!

Clarins Extra-Firming Yeux (199/365)

Ach auf die zwei Proben habe ich mich ja wirklich mal gefreut und das schon so lange wie sie bei mir rumfliegen. Jeder der mich kennt und doch mal ab und an etwas von mir liest, weiß einfach dass ich Clarins liebe und von der Marke wirklich zu 100% überzeugt bin. Natürlich gibt es 1,2 Reihen, die bei mir nicht funktionieren, müssen sie aber auch nicht. Die meisten tun es aber und das wirklich wirklich gut. Die Extra-Firming Yeux kannte ich glaube ich noch nicht und war wirklich aufgeregt ob auch diese Reihe so gut ist wie die anderen. Beide Proben sind jeweils ein Augenpflege-Balsam und ja – ich bin schwerst verliebt. Das Balsam war mega angenehm auf der Haut, sehr weich, sanft und fast schon samtig. Es war mega ergiebig, eine Probe hatte sicherlich für 5 Anwendungen gereicht, es zog mega schnell ein, schenkte der Augenpartie wirklich viel Feuchtigkeit und machte diese, durch ihre spezielle Konsistenz, auch schön weich und aufgefüllter. Alles wirkte wacher, glatter und ebenmäßiger und je mehr ich darüber schreibe, desto verliebter werde ich. Ach wenn das nur nicht so teuer wäre, ich würde es mir gleich doppelt bestellen. Favorit des Monat’s ( wenn ich im Lotto gewinnen würde)







Herbal Essence Arganöl Shampoo (200/365)

Wenn ich etwas von Herbal Essence höre oder sehe, dann fällt mir einfach immer nur diese typische Werbung ein. Benutzt habe ich tatsächlich noch nie etwas von der Marke, hat mich einfach nicht angesprochen und wenn ich ehrlich bin, habe ich es auch noch nie bei jemanden stehen sehen, den ich kenne. War wirklich ein großer Fehler, denn die Probe von dem Arganöl Shampoo hat mich so sehr überzeugt, dass ich am nächsten Tag los gelaufen bin und mir SOFORT die Full-Size Größe besorgt habe – was echt schon was heißen soll. Erst einmal riecht es so fantastisch, dass ich glatt doch die Werbung und deren Dusch-Gestöhne verstehen kann, dann schäumt es mega gut auf, ist super ergiebig (Probe hielt für drei Anwendungen), ließ sich ganz toll im Haar verteilen und wieder ausspülen und hat die Haare schon während der Anwendung so weich gemacht, dass ich sie kaum greifen konnte. Als sie dann trocken waren, lagen sie einfach perfekt, hatten mehr Glanz, ließen sich ohne Ziepen durchkämmen und waren immer noch so weich wie eine flauschige Decke. Ich musste mir ständig durch’s Haar fahren weil ich es einfach nicht glauben konnte und war ab der ersten Sekunde verliebt. Definitiv ein Nachkaufprodukt!

Herbal Essence Arganöl Spülung (201/365)

Auch hier hatte ich mal wieder Glück oder habe es gut abgepasst, denn ich konnte nicht nur das Shampoo der Reihe testen, sondern auch die Spülung. Eigentlich sollte man es auch genauso machen wenn man etwas für die Haare testet, doch meistens…. naja ihr wisst schon Bescheid, oder? Wer macht das schon. Leider konnte mich die Spülung nicht so überzeugen wie das Shampoo und wenn ich ehrlich bin, dann würde ich auch behaupten, dass man die Spülung einfach gar nicht braucht und das Shampoo definitiv ausreichen würde. Zwar ist der unbeschreibliche Duft hier genauso toll, aber dann hört’s auch schon auf. Ich empfinde die Spülung als zu flüssig, sie ist somit nicht für meine langen Haare gemacht und wäre dadurch wohl auch ziemlich unergiebig. Einen zusätzlichen Effekt konnte ich mit der Spülung auch nicht erkennen und das bestärkt mich darin, dass das Shampoo ausreichen würde – vielleicht noch eine Haarmaske dazu, weiß aber nicht ob es eine aus dieser Reihe gibt. Leider kein Nachkaufprodukt!

Lancôme Advanced Genifique (202/365)

Also wenn’s nach mir gehen würde, dann können gerne noch mehr Lancôme Produkte ihren Weg zu mir finden. Scheinbar bin ich immer wieder sehr begeistert und hatte noch keine Probe, die ich jetzt nicht so gut fand. Vielleicht wird das mal meine Marke, wenn ich mehr Geld habe – jeder hat ja dann sein Laster, ne? Das Lancôme Advanced Genifique hatte ich vorher schon mal als eine größere Probe und konnte sie auch diesmal ergattern. Natürlich durfte somit erst einmal die kleinste Probe dran glauben. Verliebt bin ich in dieses Produkt halt einfach immernoch. Es ist super ergiebig, fühlt sich weich und kühl auf der Haut an, ist mega reichhaltig und hinterlässt meine Haut nicht nur gepflegt, sondern sie sieht auch noch aufgefüllter und praller auf. Zwar ist die Haut danach etwas „klebrig“, aber eigentlich auch gut wenn man es als Make-Up Grundlage nutzen möchte. Ich konnte einfach noch nie etwas schlechtes dazu sagen und kann es auch diesmal nicht! Nachkaufprodukt, wenn ich im Lotto gewonnen habe.

Joy Dior (203/365)

Und da wäre wieder einmal bei einer Parfümprobe, wie hätte es auch anders sein können. Diese „Art“ von Parfümproben mag ich ja leider so gar nicht – meistens bekommt man den Sprüh“kopf“ nicht herausgezogen und wenn man es irgendwann geschafft hat, dass man draufdrücken kann, dann habe ich immer das Gefühl, dass sie eigentlich schon leer sind. Also irgendwas läuft da wirklich nicht ganz so rund. Jedenfalls hätte es mir hier aber auch egal sein können, denn auch der Duft „Joy“ von Dior bringt mir definitiv keine Freude. Für mich persönlich ist er einfach nichts, ich empfinde ihn einfach gesagt als zu altbacken und für mein Alter noch nicht passend. Ja – ich finde das es Parfüms gibt, die erst ab einem gewissen Alter funktionieren, wieso auch immer, das diese Probe funktionierte bei mir jetzt noch nicht. Kein Nachkaufprodukt!







Shiseido Wrinkle Cream (204/365)

Und auch Shiseido kam diesmal doppelt in meiner Box vor und ja – ich freute mich hier auch wieder einmal auf dem typischen Geruch. Da aber die erste probe so wirklich nichtssagend war, hatte ich dementsprechend auch so überhaupt keine Erwartungen. Besser so, denn auch hier habe ich einfach nichts zu sagen oder kann auch einfach nichts sagen, weil es nichts gemacht hat. Natürlich könnte man sagen, dass man nach nur einer Anwendung eh nie was erkennen kann, aber meistens kann man doch schon wissen ob man es gerne länger testen würde oder eben nicht. Hier – nichtssagend, wie schon so oft, einfach neutral, nicht positiv und auch nicht negativ betrachtet. Falls es aber irgendwen interessiert: es war angenehm und hat nicht gebrannt, wenigstens das kann ich noch sagen. Kein Nachkaufprodukt!

Mugler Alien (205/365)

Und da wären wir wieder! Ich kann euch echt nicht versprechen, dass ich das letzte Mal über Alien rede, denn so’n richtigen Überblick über meine Parfüm-Proben habe ich immer noch nicht. Glaube aber, dass es wirklich die letzte war, muss mich auch immerhin langsam mal an die Full-Size Größe machen. Viel zu sagen habe ich aber zu dem Parfüm nicht mehr. Alle wissen nun langsam, dass ich es wirklich liebe und es definitiv zu meinem Lieblingsparfüm gehört. Da jetzt auch der Winter naht kann ich mich damit wieder ordentlich zu schütten, denn es wissen wohl nun auch alle, dass ich es bevorzugt in den kalten Jahreszeiten benutze und es im Sommer eher nicht riechen kann. Jetzt freue ich mich aber wirklich darauf es wieder zu benutzen und bin immer noch begeistert wie eh und je! Nachkaufprodukt auf Wunschliste.

Charcoal Conditioner (206/365)

Ganz klare Sache – haste das Shampoo, findest du auch sicherlich irgendwo den passenden Conditioner. Über das Shampoo hatte ich ja schon das ein oder andere Wort verloren und wenn ich schlau gewesen wäre, dann hätte ich einfach beides untereinander packen können, aber scheinbar bin ich nicht so ganz clever, wie ich selber von mir denke. Wahrscheinlich wäre es aber auch komisch gekommen, denn so richtig was anderes als beim Shampoo ist hier auch nicht zu erwähnen. Auch hier sah es aus, roch wie und fühlte sich an wie Beton, nicht gerade angenehm und etwas verwirrend, leider aber so ganz ohne Effekt. Beim Shampoo hatte ich ja wenigstens noch quietschend saubere Haare, hier ist einfach mal nichts passiert. Da ich schon das Shampoo nicht nachkaufen würde, würde sich meine Meinung definitiv beim Conditioner auch nicht ändern. Kein Nachkaufprodukt!







Yves Rocher Anti-Age Global (207/365)

Also ich fange jetzt nicht schon wieder an darüber zu spekulieren wie eine weitere Probe von Yves Rocher bei mir landen konnte und eigentlich will ich auch hier schon gar nicht mehr weiter reden, denn wer hätte es gedacht: Auch dieses Produkt ist absolut nichtssagend und bald kriege ich wirklich die Krise. Wie oben schon so oft geschrieben: Es war auf meinem Gesicht, blieb da und verschwand auch irgendwann wieder. Keine Ahnung ob das Produkt nun gut oder schlecht ist, keine Ahnung ob es irgendwas kann oder nicht und keine Ahnung was ich hier noch dazu sagen soll. Ich würde es auf jeden Fall nicht in groß testen wollen, weil es mich persönlich auch einfach nicht anspricht! Kein Nachkaufprodukt!

L’Oréal Revitalift (208/365)

Freunde, ich sage schon mal jetzt Entschuldigung, denn so langsam aber sicher wird es doch ein bisschen peinlich. Ich wollte euch so gerne zu jeder einzelnen Probe doch mehr sagen als nur eins, zwei Sätze, aber dieser Sample September gestaltete sich wirklich schwieriger als gedacht. Soll ich es nochmal sagen oder könnt ihr es euch schon so langsam denken? Richtig – auch dieses Produkt war einfach nur nichtssagend, bestimmt überhaupt nicht für meine Haut geeignet und wahrscheinlich hätte es so oder so nichts gemacht. Wieso schmiere ich mir überhaupt noch Proben ins Gesicht, wenn doch eh alle Pflegeprodukte so gut wie nichtssagend sind und ich dann einfach nichts mehr zusagen habe. Achja – weil’s Spaß macht – also machen wir weiter und hier sage ich natürlich: Kein Nachkaufprodukt!

Narciso Rodriquez Rosa (209/365)

Uh – hier war ich tatsächlich mal etwas überrascht – zwei Proben in einer bekommt man ja eher auch selten in die Hände. Hätte fast gedacht, dass einer für die Frau wäre, der andere für den Mann, doch beide waren für mich und ich konnte somit fröhlich vor mich hinprobieren. Als erstes trug ich … sagen wir einfach das Rosane auf…. finde schon wieder keinen Namen und peinlich war es hier heute schon wirklich genug. Leider muss ich sagen dass mich das Rosane nicht so überzeugte. Obwohl ich wirklich auf schwere und auch süße Düfte stehe und die bestimmt auch zu mir passen, empfand ich den hier dann doch wiederum als viel zu süß. Erinnerte mich stark an Zuckerwatte und ich wüsste wirklich nicht ob und wie lange ich den Duft aushalten könnte ohne sofort an Kopfschmerzen zu sterben. Kein Nachkaufprodukt!

Narciso Rodriquez Schwarz (210/365)

Da mich das Rosane ja so gar nicht überzeugte und ich schon ein wenig traurig und enttäuscht war, musste ich natürlich sofort das „Schwarze“ ausprobieren“, wenigstens ein Glücksgefühl wäre an dem Tag mal toll gewesen. Und wie ich es erwartet habe (Schwarz wie meine Seele sei Dank) gefiel mir dieses hier besser! Es ist zwar auch recht süß, aber wesentlich femininer und ja – auch sinnlicher. So muss eine Mischung sein, dass sie mir gefällt und bei dieser Parfümprobe überlege ich tatsächlich ob ich sie nicht mal auf meine Geschenke-Wunschliste setze. Weihnachten, Ostern und Geburtstag kommen auf jeden Fall und wenn ich jetzt schon weiß was ich gerne hätte, wird der Stress natürlich auch weniger! Nachkaufprodukt!







Florena Tagescreme (211/365)

Ach Florena. Die Marke begleitet mich wirklich schon so lange wie ich denken kann. Sie ist ein bisschen wie CD für mich, obwohl ich an Florena doch eher positivere Erinnerungen habe. Ich weiß, dass meine Oma Florena wirklich schon immer gerne benutzt hat und man die Marke heute kaum noch sieht. Schade für sie, ich bin da nicht so traurig, aber bei manchen Marken muss man auch einfach sagen, dass irgendwann wirklich Schluss sein sollte! Die Probe habe ich natürlich dennoch aufgebraucht, hier soll ja auch nichts schlecht werden, ne? Aber wenn ich genau darüber nachdenke hätte ich es auch einfach sein lassen sollen. Sie war wirklich extrem dick, sehr sehr fest und fühlte sich an wie eine Nivea Creme aus Kriegszeiten. Nichts für mich, mag ich persönlich ja so gar nicht und im Endeffekt war sie auch so nichtssagend wie alle anderen Cremes vor ihr. Kein Nachkaufprodukt!

Ebelin Nagellackentferner (212/365)

Ich weiß nicht wer gerade mein derzeitiges Projekt auf Instagram verfolgt, aber diejenigen die es tun, die wissen worauf ich hinaus will. Für alle anderen: Ich bin gerade dabei alle meine Lacke (ca. 200 irgendwas) einzeln zu lackieren, um sie so auszumisten. Ich bin wirklich gut mit dabei, verbrauche aber wirklich Unmengen an Nagellackentferner. Demnach ist es ganz klar, dass auch im September einer leer gehen musste. Nochmal ein Satz zwischendurch: Gerade habe ich einen anderen und meine Güte regt der mich auf, dazu dann aber mehr im November-Aufgebraucht, denn wahrscheinlich morgen mit er leer gehen. Danach folgt definitiv nur noch der Ebelin Nagellackentferner, denn wie schon so oft erwähnt gibt es einfach keinen Besseren! Es ist einfach wie immer: Er ist mein liebster Lackentferner und wird es wohl auch immer bleiben. Nachkaufprodukt!







Botanicals Saflorblüte Shampoo (213/365)

Botanicals kennt ihr? Wenn nicht, dann müsst ihr euch die „neue“ Marke von L’Oréal mal genauer anschauen. Neu in Anführungszeichen, denn neu ist es sicherlich nicht mehr, aber ich hätte jetzt auch nicht gewusst wie ich es anders sagen sollte. Hätte man bestimmt anders formulieren können, ist aber auch schon spät und ich bin froh wenn ich hier noch halbwegs gut wegkomme! Ich lege euch die Marke ans Herz, da ich bis jetzt jede einzelne Reihe mehr als geliebt habe. Ich durfte nun schon zwei testen, zwei habe ich mir alleine gekauft und ich wurde bei keiner enttäuscht. Die Saflorblüten Reihe durfte ich im Übrigen auch testen und bekam einfach mal die Komplettreihe zugeschickt. Nun ist als erstes das Shampoo leer gegangen und man kann schon sagen, dass ich wirklich traurig bin, auch wenn ich dem L’Oréal Team raten würde doch etwas an der Verpackung zu ändern, die ist nämlich leider Mist. Der Pumpspender funktioniert zwar wirklich gut und man kann auch mit ihm echt gut dosieren, aber leider kommt man an den ungefähr 1/15 Rest nicht mehr heran. Ich musste die Packung dann jedes Mal aufschrauben und da ich nur eine Dusche habe und diese nicht jedes Mal ausmache wenn ich das Ding aufschraube, hatte ich irgendwann nur noch Wasser drin und das Shampoo verflüssigte sich extrem. Dies wäre aber auch der einzige Kritikpunkt, alles andere stimmt wirklich sehr! Das Shampoo ist, ohne dem ganzem Wasser, in seiner Textur echt cremig, dazu sehr ergiebig, schäumt wirklich toll auf und riecht einfach unbeschreiblich gut. Ich weiß zwar nichtwie Saflorblüte riecht, aber wenn es wirklich dieser Duft ist, dann hat man mit dieser Auswahl wirklich alles richtig gemacht! Schon während der Anwendung merkt man wie die Haare gepflegt werden und nach dem Trocknen sind sie einfach butterweich, sehen gesünder aus und hier und da würde ich auch glatt behaupten, dass das Shampoo schon ein bisschen was reparieren kann. Wirklich eine Empfehlung von Herzen – müsst ihr euch anschauen! Klares Nachkaufprodukt!







L’Occitane Duschgel (214/365)

Nach nun einem Jahr (oder auch zwei… nein einem) habe ich es geschafft alle Produkte aus dem L’Occitane Adventskalender zu leeren. Wieso ich euch das erzähle? keine Ahnung – spielt nämlich gar keine Rolle, denn dieses Duschgel war da nicht drin, das habe ich so geschenkt bekommen. L’Occitane an sich mag ich wirklich gern, sie haben wirklich tolle Produkte, die Marke hält was sie verspricht und so richtig enttäuscht wurde ich noch nie. Am liebsten mag ich übrigens die Mandel-Reihe, der sehr natürliche Duft nach Mandel ist wirklich gut gelungen. Diese Reihe hier mag ich leider nicht. Nicht, dass das Duschgel schlecht wäre, es macht halt einfach was ein Duschgel machen soll, ich mag einfach den Geruch nicht. Es ist nämlich so wie es eben kommen musste – es ist Rose. Alle, die mich kennen, wissen nicht nur das ich alles an Zitrone hasse, sondern das ich auch den typischen Rosenduft nicht lange ertragen kann. Sei es natürlich oder künstlich, spielt im Endeffekt keine Rolle – ich mag es nicht. Hier wird kein Produkt mit Rosenduft einziehen – definitiv nicht! Bin also ganz froh, dass das jetzt auch leer ist obwohl ich L’Occitane mag. Manchmal ist es aber einfach so. Kein Nachkaufprodukt!







Guhl Repair & Balance Sofort-Maske (215/365)

Soviele Produkttests, wie ich bekomme (ein bisschen angeben schadet nie), weiß ich langsam selber nicht mehr was ich zum Testen bekommen habe und was ich mir selber gekauft habe. Bei dieser Repair & Balance Reihe von Guhl bin ich mir aber ziemlich sicher, dass sie ein Produkttest war, denn ich kaufe mir wirklich selten, sehr selten eine Komplett-Reihe und hier weiß ich, dass ich einfach jedes Produkt aus der Reihe hatte. Leer gegangen ist nun die Sofort-Maske und ich bin eigentlich echt glücklich, dass die Reihe hier nun nicht mehr rumsteht. Jedes Produkt hatte zwar was gemacht, war aber nicht so überzeugend, dass ich es nochmal brauchte. So auch der Fall hier. Die Maske ließ sich zwar wirklich gut auftragen, hätte ruhig ein wenig fester sein können, verklebte die Haare nicht, war doch recht ergiebig und auch für lange Haare geeignet und ließ sich auch wieder gut ausspülen. Während der Anwendung wurden die Haare von Sekunde zu Sekunde weicher, leider hat man nach dem trocknen nicht mehr viel davon gesehen und langanhaltend war das Ganze eben auch nicht. Es war schon das beste Produkt aus der gesamten Reihe, aber auch nicht so überzeugend und so gut, dass ich jetzt sagen würde, dass ich sie unbedingt nochmal brauche. Schade eigentlich, denn ich hatte wirklich hohe Erwartungen und eins muss ich noch sagen: Der Duft ist echt traumhaft gewesen und das macht das Ganze irgendwie noch trauriger. Kann dazu auch nichts mehr sagen, werde es ganz schnell aus meinem Kopf löschen, brauche ich nicht nochmal. Kein Nachkaufprodukt!







Sophinya Wimpernserum (216/365)

Seien wir mal ehrlich – ich bin wirklich der festen Überzeugung, dass die meisten Wimpernseren gar nichts machen und man echt Glück haben muss wirklich eins zu finden was genau das macht was es soll. Ich probiere mich wirklich schon seit Monaten, wenn nicht sogar Jahre durch die verschiedensten Seren und noch keins hat mich so überzeugt, dass ich es nachkaufen würde. Als letztes probiert habe ich dieses hier und muss sagen, dass es wohl das Schlechteste ist was ich jemals auf meine Wimpern gelassen habe. An sich, so wie es ist, ist es gut – der Applikator ist schön dünn, weich und flexibel. Es nimmt die Textur gut auf und man kann das Serum wirklich präzise auftragen. Es zog auch schnell ein und alle hätte wirklich toll laufen können, ist es aber nicht! In der Beschreibung stand, dass man Effekte nach 6-8 Wochen sieht, wenn man es denn jeden Morgen und Abend auftragen wird. Habe ich getan, doch dann geschah das was ich mir schon fast dachte – nach drei Wochen war es leer. Ja Freunde, was soll das denn bitte? Ich meine, ich kaufe dann doch nicht nochmal ein Serum damit ich auf meine 6 Wochen komme. Und vielleicht muss ich dann ja noch eins kaufen, weil ja draufsteht 6-8 Wochen. Entschuldigt bitte, aber nein – sicherlich nicht. Wenn so etwas in einer Beschreibung steht, dann hat es auch einfach 8, wenn nicht sogar 9 Wochen zu halten – so einfach ist das! Natürlich habe ich auch keinen Effekt gesehen, wie denn auch und einfach gesagt: Wat ein Scheiß! Flopprodukt aus dem September.

Black Opium (217/365)

Herzlichen Glühstrumpf – ihr habt es bis hierhin geschafft und somit schon mal eine Etappe geschafft – es wird die letzte Parfümprobe sein und dann auch noch die Beste. Jetzt hätte ich euch aufforderun können zu raten welche das denn ist, aber da ich ja die Bilder VOR meine Meinung packe hat es nun aber auch schon jeder gesehen. Ich glaube dennoch das jede von euch gewusst hätte welches ich meine, denn es wäre mein Lieblingsduft: Black Opium geworden. Großartig viel dazu sagen muss ich wohl nicht, ich liebe ihn immernoch, werde ihn immer lieben und es wird nie ein Parfüm an diesen Duft herankommen. Tragbar einfach immer, Liebe einfach immer, große Liebe für immer und so weiter und sofort! Und an alle, die ihn noch nicht kennen: Kaufempfehlung, Kaufempfehlung, Kaufempfehlung! Liebling des Jahres!







Garnier Birkin Shampoo (218/365)

Was wäre ein Aufgebraucht von mir ohne Garnier. Also jetzt mal ehrlich Freunde – Garnier & Ich = Big Love und das forever and ever, zum Mond und wieder zurück. Ich liebe Garnier seit meiner Pubertät, kann mir in manchen Bereichen gar nicht vorstellen irgendwas anderes zu benutzen und es wäre wirklich etwas mit mir, wenn in einem Aufgebraucht mal nichts von Garnier kommt. Sollte das jemals passieren – ruft die Polizei! Diesen Monat ist etwas für die Haare leer gegangen – nämlich das Birkin Shampoo! Das ist tatsächlich auch schon das ein oder andere Mal dieses Jahr leer gegangen, denn ehrlich gesagt kann ich mir meine Haarpflege ohne dieses Shampoo gar nicht mehr vorstellen. Ich habe schon seit meiner Pubertät wirklich mit Schuppen zu kämpfen und das weil ich scheinbar eine doch recht trockene Kopfhaut habe. Ich habe Jahre damit verbracht genau das EINE Schuppenshampoo für mich zu finden, denn genau das wollte ich auch. Ich wollte ein Produkt um das Problem zu lösen und dann auch nicht mehr weiter rumprobieren. Gott habe ich lange gebraucht, aber hier bin ich wirklich fündig geworden. Es ist sehr angenehm zur Kopfhaut, reinigt sie und versorgt sie gleichzeitig mit ausreichend Feuchtigkeit, sodass keine Schuppen mehr auftreten. Das Problem wurde also damit gelöst. Doch es wurde nicht nur gelöst, es wurde wirklich vernichtet. So gibt das Shampoo nicht nur einen kurzfristigen Effekt, sondern es ist auch wirklich langanhaltend. Wie gesagt, es ist im September leer gegangen und seitdem bräuchte ich es tatsächlich auch nicht mehr. Da jetzt aber der Winter naht und ich noch keine Erfahrung sammeln konnte wie es sich dann verhält werde ich wohl oder übel nochmal einen gewissen Vorrat aufbauen. Schaden wird es definitiv nicht! Ganz klares Nachkaufprodukt!







Sensai Emulsion (219/365)

Mal gleich als erstes: Ich kenne Sensai nicht, weiß nicht so recht was ich damit anstellen sollte und was es machen soll weiß ich eben auch nicht. Eigentlich weiß ich nichts und nach dem ich diese Probe aufgebraucht habe kann ich euch sagen: Ich weiß immer noch nichts. Auch dieses Produkt, jetzt am Ende, ist einfach nur nichtssagend – nicht gut, nicht schlecht, hätte mir auch irgendwas anderes ins Gesicht schmieren können, irgendwie war es Zeitverschwendung. Schade das so viele Proben dieses mal so nichtssagend waren, aber wenigstens habe ich jetzt nur noch 1/3 übrig und bei vielen weiß ich einfach, dass wenn sie nochmal hier auftauchen gleich im Müll landen oder verschenkt werden. So werde ich es auch hier machen. Kein Nachkaufprodukt!

Sensai Lotion (220/365)

Passend zur Emulsion gab es dann auch noch die Lotion und hier muss ich sagen, dass ich doch mit anderen Erwartungen an die Sache heran gegangen bin. Bei einer Lotion weiß man ja ungefähr was sie machen soll. Leider kann ich auch hier nicht sagen ob sie jemals was machen würde. Auch ziemlich nichtssagend, für mich persönlich auch zu flüssig, mochte ich einfach nicht. Manchmal ist es eben so und so kann ich einfach jetzt schon mit der Marke abschließen und weiß somit, dass ich keine „neue“ Marke (neu für mich) kennenlernen brauch. Kein Nachkaufprodukt!

Schaebens Peeloff Maske (221/365)

Hier treffen irgendwie zwei Welten aufeinander. Ich liebe Schaebens und deren Maske, einige kaufe ich ständig wieder nach und dann wäre da noch die eine, die limitiert war und der ich immer noch hinterher trauere. Leider hasse ich aber Peel-off Masken und war deswegen sowas von gespannt ob das was werden konnte – konnte es nicht. Peel-Off Masken standen früher wirklich hoch im Kurs bei mir bis dann ein Punkt kam, indem sich alles wandelte und seitdem hasse ich sie. Die hier war wenigstens mal hübsch anzuschauen – kräftiges Meeresblau mit ganz viel Glitzer – fühlte mich wirklich wie eine Meerjungfrau, leider war aber das auch das einzig positive. Sie war recht flüssig, gleichzeitig klebrig, ließ sich ziemlich schlecht verteilen, wollte einfach nicht trocknen und beim Abziehen tat sie wirklich ziemlich weh. Wäre alles irgendwie noch ok gewesen und fast schon normal für eine Peel-off Maske, leider habe ich aber ziemlich auf sie reagiert, da sie doch recht aggressiv erschien. Ich hatte lange Zeit ziemlich viele Rötungen, jedenfalls mehr als vorher und meine Haut fühlte sich wirklich erschreckend trocken an. Keine Maske, die ich jemals wieder an mein Gesicht lassen würde. Kein Nachkaufprodukt!







Isana Clean & Care Gesichtswasser (222/365)

So! Das letzte Produkt – endlich! Die ganze Gesichte hier hat wirklich lange gedauert und auch wenn ich stolz auf mich bin soviel aufgebraucht zu haben, möchte ich nie wieder am Stück 46 Produkte bewerten. Irgendwann habe ich wahrscheinlich geschielt weil ich so lange auf den Rechner geschaut habe! Wenigstens ist das letzte Produkt nochmal ein gutes Produkt! Gesichtswasser von Isana ( früher Rival de Loop) benutze ich schon seit meiner Pubertät und es war einfach immer Verlass auf sie. Sie reichen mir auch einfach aus, indem was sie tun und da muss ich nicht zu teureren Produkten greifen, sondern kann einfach bei Rossmann rein maschieren und mir einen Vorrat holen. Auch wenn dieses hier Alkohol enthält war es überhaupt nicht aggressiv, eher angenehm und sanft zur Haut, holte nochmal alle möglichen Reste von meiner Haut und hinterließ diese wirklich mal gereinigt und bereit für meine weitere Pflege. Doch – ich mag die Gesichtswasser der Marke wirklich gern, sie machen einfach das was sie sollen, ohne großen Schnickschnack und sind wirklich zu empfehlen. Nachkaufprodukt!



Und damit wären wir endlich mal beim Ende angekommen. Nach dem der Juli und der August jeweils ziemlich bescheiden liefen, konnte ich im September wieder einiges aufholen. Was ein Glück, dass eh der Sample September war, so habe ich es doch wirklich geschafft 46 Produkte leer zu bekommen. Habt ihr es gelesen? 46 Produkte! Das schafft man wirklich nur, wenn man so Glück hat wie ich und noch genügend Proben rumfliegen hat, die wirklich irgendwann mal benutzen werden wollen. Ein Monat reicht dafür aber auch definitiv, denn obwohl ich nicht alle Proben vernichten habe, hatte ich nach 30 Tagen Pröbchen wirklich die Schnauze davon gestrichen voll. Ich finde Proben immer noch toll, gar keine Frage und sicherlich werde ich bis zum nächsten September wieder ordentlich sammeln, aber es macht nach so vielen Tagen einfach keinen Spaß mehr jeden Tag gefühlt ein neues Produkt aufzumachen. Sei’s drum – der September ist damit abgeharkt und ich starte in den Oktober mit insgesamt 222/365 aufgebrauchten Produkten. Mal sehen wie die letzten drei Monate so laufen werden, gespannt bin ich definitiv, aber auch ein wenig stolz, dass ich doch so viel geschafft habe. Da darf man ruhig mal klatschen!

Und nun zu euch: Ich bin ja schon glücklich, wenn überhaupt ein Produkt leer geht und ich zähle zwar mit, aber eigentlich ist die Zahl gar nicht so wichtig. Wie sieht es denn bei euch aus? Wollt ihr ums Verrecken die 365 schaffen oder macht ihr auch einfach nur mit weil ihr lustig seid? Macht ihr denn überhaupt mit oder habt ihr vielleicht sogar ein anderes Projekt am Laufen? Erzählt mir einfach alles worauf ihr grad Lust habt und wenn ihr vielleicht sogar das ein oder andere Produkt kennt, welches ich diesmal leer bekommen habt, dann kommentiert doch mal wie ihr sie findet!

Macht’s fein & Küsschen auf’s Nüsschen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: