Und ab in den Müll – Oktober 2019

*Werbung

Letztens hatte ich euch ja noch von meiner Bucket-List erzählt und schon konnte ich ganze drei Punkte abharken. Soll ich euch aber mal was sagen? Ich hab’s schon wieder sowas von übertrieben und schaffe sicherlich nicht alles bis Weihnachten. Selbst wenn ich es schaffen würde, dann würde auch schon wieder der ganze andere Rest liegen bleiben und dann kann ich bald eine Haushalts Bucket-List schreiben, wer will das schon? Bei mir scheint sowas immer wieder komplizierter zu verlaufen als bei den anderen, obwohl ich auch ganz genau weiß, dass es an mir liegt. Ich muss erstens nicht immer gleich so übertreiben, zweitens muss ich nicht immer alles sofort schaffen und ich kann auch nicht sofort immer alles haben und drittens muss es selbst dann auch einfach nicht perfekt laufen! Aber sag das mal zu jemanden wie mir. Naja jedenfalls werde ich mich heute noch an einen weiteren Punkt setzen und weil ich scheinbar noch nicht genug habe, habe ich mir natürlich sofort den größten Punkt rausgesucht. Hab ich aber ordentlich Bock drauf und bevor ich damit so richtig loslegen kann, muss ich euch noch kurz meinen heutigen Traum erzählen und natürlich dann auch noch bloggen. Zuerst aber der Traum: Ich war anscheinend zuhause, lag im Bett, außer mir war niemand da – noch nicht einmal der Hund. Es muss aber jemanden da gewesen sein, der erstens den Hund mitgenommen hat und zweitens überall das Licht hat angelassen, wovon ich aufgewacht bin. Jedenfalls bin ich hoch und habe versucht überall das Licht auszumachen – ging aber nicht. Ich probierte so lang rum, bis ich merkte, dass wenn ich den Lichtschalter genau auf die Mitte setze, dann auch das Licht endlich ausbleibt. Und dann geschah es: Ich wollte ins Bett, doch plötzlich explodierte mir förmlich die ganze Wohnung, Schränke sprangen auf, Herd, Ofen und Mikrowelle machten sich selbstständig, der Fernseher flog von der Wand und irgendwo brannte es auch noch. Aufgewacht bin ich schlussendlich nach einem lautlosem Schrei im Traum, den ich wohl auch in echt gehabt hatte, denn mein Mund stand extrem auf (das habe ich sonst nie…).Keine Ahnung ob ich wirklich auch in echt geschrien habe, aber der Traum war so verstörend, dass ich einfach nochmal eine ganze Stunde lang wach rum lag und am morgen mich nicht traute den Geschirrspüler anzumachen. Ich träume wirklich super selten und wenn dann eigentlich nur irrsinnige Sachen, aber der Traum ging an meine Urängste (Feuer) und löste echt leichte Panik in mir aus. Kennt sich damit wer aus? Ich meine jetzt nicht dami das ich an sowas wirklich glaube, aber ich fände es spannend wenn jemand wüsste was die einzelnen Sequenzen so bedeuten könnten. Also liebe Traumdeuter, haut mal ruhig inne Tasten, das fänd ich super! Und damit vielleicht auch noch andere Leutchen in die Tasten kloppen können, sollte ich es auch noch schaffen zuende zu bloggen & das heute! Ich habe da nämlich mal wieder ein bisschen Kosmetik-Müll gesammelt und wie ihr wisst, muss der auch irgendwann mal zum richtigen Müll! Also wird es mal wieder Zeit für: Und ab in den Müll – Oktober 2019. Diesmal ist es wirklich wenig, irgendwie hatte der September ja ganz schön reingehauen, aber gut für mich (so habe ich weniger zum Schreiben) und für euch (ihr habt weniger zu lesen). Wollen wir? Ja, los geht’s….







Treaclemoon – Wild Cherry Magic Handcreme (223/365)

Man könnte echt langsam meinen, dass ich mit Treaclemoon ein bisschen auf dem Kriegsfuß stehe. Die Duschgele empfinde ich als viel zu groß, die kleinen Proben der Körpermilch finde ich immer aufgrund des Geruchs schlimm und leider kann ich auch die Handcremes nicht zu 100% empfehlen. Was mir hier sehr gefallen hat war definitiv der Geruch – wunderschön gemacht, hätte ich stundenlang dran riechen können und da haben se echt mal was geschafft. Aber die Pflegewirkung? Leider gleich Null und wenn das so ist, dann kann die Handcreme nun mal auch leider gar nichts. Eine Handcreme soll pflegen, mehr nicht, da wäre mir fast der Geruch egal, aber sie macht es einfach nicht. Leider ist auch die Verpackung mehr als schrecklick, das ganze ist nur sehr schwer dosierbar und an den letzten Rest kommt man auch nie heran. Kein Nachkaufprodukt!







Alverde Körperlotion – Du bist fabelhaft (224/365)

Okay, bis jetzt konnte mich kaum was von Alverde überzeugen, was ich auch wirklich schade finde, denn gerne wäre ich auch auf den Zug der Naturkosmetik aufgestiegen, aber bis jetzt, besonders im dekorativen Bereich, kam es noch nie dazu, weil mir auch einfach nie was gefallen hat. Scheinbar kann ich damit aber nun wenigstens bei der Pflege anfangen, denn diese Körperlotion von Alverde ist mein einzig wahre Liebe unter allen Bodylotions, die ich jemals ausprobiert habe. Der Duft ist einfach unbeschreiblich, sowohl unbeschreiblich, dass ich echt nicht weiß was das für ein Duft ist und natürlich unbeschreiblich, weil er einfach unglaublich gut duftet. Auch die Pflegewirkung ist hier phänomenal gut, creme ich mich morgens ein, merke ich es beim Schlafen gehen immernoch. Hier stimmt einfach alles zu 100% und man muss nicht 20€ hinblättern um sich dann vielleicht nur viermal eincremen zu können. Leider ist/war sie limitiert, ich bete aber dafür, dass Alverde sie noch einmal herausbringt. Dann werde ich die erste und letzte sein und mir jede Bodylotion bunkern. Lieblingsprodukt des Monats.







Biotherm – Aqua Bounce & Aqua Pure (225+226/365)

Diese beiden Proben von Biotherm haben mir ja schon den letzten Nerv geraubt bevor ich sie überhaupt ausprobiert habe. Sie waren, noch mit einer anderen Probe, aus einem Produkttest und vielleicht erinnert sich noch die ein oder andere was ich darüber in meiner Story erzählt habe. Ich werde es jetzt hier nicht noch einmal erzählen, ich gehe einfach ganz unparteiisch an die Sache heran. Fangen wir an mit Aqua Bounce und für mich die beste Probe aus dem Trio. Das Konzentrat hat sich wirklich sehr angenehm auf der Haut angefüht, zog super schnell ein, wahr sehr kühlend und fühlte sich eher an wie Wasser auf der Haut. Aqua Pure war zwar auch irgendwie angenehm, zog auch irgendwann ein, war aber stundenlang einfach nur klebrig, ekelhaft klebrig und ich wollte mir ständig ins Gesicht fassen, weil ich das Gefühl hatte, dass da irgendwas ist. Leider kann ich ansonsten nichts sagen, beide Proben waren nach ca. 3-4 Anwendungen leer und was soll man da schon sehen können? Ein unnütziger Produkttest und auch irgendwo unnützige Proben, hätte jetzt nicht das Bedürfnis sie in Full-Size ausprobieren zu wollen. Keine Nachkaufprodukt!







L’Occitane Citrus Verbene Duschgel (227/365)

Endlich habe ich es geschafft, alle Produkte aus dem L’Occitane Adventskalender sind leer. Man kann schon sagen, dass ich durchweg zufrieden war, natürlich war mal hier und da ein Produkt, welches mir nicht gefallen hat, aber so war es eine wirklich schöne Möglichkeit sich durch’s Sortiment zu probieren. Das Citrus Verbene Duschgel gehörte aber leider zu den Produkten, die mir nicht so zu sagten, aber auch eigentlich nur wegen dem Geruch. An sich hat das Duschgel eben das gemacht was ein Duschgel machen soll, dazu war es wirklich sehr ergiebig und ließ sich super aufschäumen. Leider hat das Duschgel nun mal Citrus Geruch und wie wir alle wissen: Ich hasse diesen Geruch. Hier fand ich ihn fast noch schlimmer als bei anderen, besonders weil er so natürlich war. Eigentlich totaler Quatsch, aber ich konnte es echt nicht aushalten. Wer aber auf einen natürlichen Citrus-Duft steht, der wird dieses hier sicherlich lieben. Kein Nachkaufprodukt!

L’Occitane Amande Duschöl (228/365)

Gut okay – jetzt ist der Inhalt des Adventskalenders wirklich leer, versprochen! Bin ja schon gespannt wie lange ich für meinen diesjährigen brauchen werde. Auch diesmal wird es wieder einen Pflege-Adventskalender geben, so zum Ausprobieren, nur diesmal von The Body Shop. Reden wir aber erst einmal noch über dieses Duschöl von L’Occitane. Auch wenn ich hier total verliebt in den Duft bin – liebe nämlich den Mandelgeruch von L’Occitane – gehört dieses Produkt trotzdem wieder zu denen, die mir nicht so gefallen haben. Dies liegt aber nur daran, dass es ein Duschöl ist und ich Duschöle hasse. Keine Ahnung wer sich sowas ausgedacht hat, es gehört aber echt verboten, das bringt doch nichts, läuft entweder immer nur runter oder es schmiert mir alles so zu, dass ich mich noch nicht mal richtig abtrocknen kann. Kein Nachkaufprodukt!







Victor&Rolf – Flowerbomb (229/365)

Eigentlich wollte ich ja gerne irgendwann mal ein Parfüm leer machen, was ich auch in Full-Size hier habe, aber irgendwie komme ich noch nicht dazu & greife dann doch lieber zu den Proben. So verkehrt is es ja irgendwie auch nicht, dann wird’s hier auch mal weniger von dem ganzem Zeug. Bei dieser Probe bin ich aber auch ein wenig traurig, denn Flowerbomb liebe ich wirklich sehr! Blumig, feminin, aber nicht zu schwer, sondern eher so leicht wie der Frühling. Deshalb würde ich den Duft wohl auch nur im Frühjahr tragen, muss dann jetzt nur noch einen für den Herbst finden, dann wäre ich echt versorgt. Nachkaufprodukt, wenn ich im Lotto gewonnen habe.

Escada (230/365)

Wo diese Parfümprobe herkommt weiß ich tatsächlich so gar nicht, ich weiß nur dass ich sie nochmal in größer hier habe, so als eine Art Roller und diese definitiv weiter verschenken möchte, denn Escada scheint nicht meins zu sein. Es hat jetzt nicht absolut schlecht gerochen, ich glaube einfach nur, dass es nicht zu mir gepasst hat. Irgendwann dachte ich, dass ich mir eher Waschpulver in die Haare geschmiert habe, denn so einen Geruch zog ich hinter mir her. Würde ihn wohl auch nicht wirklich lange aushalten. Kein Nachkaufprodukt!

Garnier Volcano Mask (231/365)

Wie hätte es auch anders sein können, natürlich musste ich auch im Oktober etwas von Garnier leer machen. Ohne Garnier – ohne mich. Schon seit Jahren begleitet mich die Marke und das in gefühlt jedem Bereich. Es ist Liebe & es wird auch sicherlich so bleiben, hoffentlich werden sie nie etwas an ihren Produkten verändern. Das denke ich übrigens auch über dieses Produkt und ich muss dringend schauen ob es diese Reihe an Masken noch gibt und wenn ja, brauche ich definitiv ein Back-up! Die Volcano Mask lässt man gerade mal 3min drauf, schön auch für zwischendurch, sie wird sofort warm, brennt aber nicht, sondern schenkt der Haut nur eine wohlige Wärme und ist dabei einfach super angenehm auf der Haut. Man bekommt keine Irritationen, keine Rötungen und die Haut spannt auch nicht. Danach hatte ich eine wirklich weiche Haut und irgendwie fühlte sie sich auch feiner und samtiger an. Jedenfalls so toll, dass ich das Gefühl unbedingt noch einmal haben möchte. Eine wirklich tolle Maske. Definitiv ein Nachkaufprodukt!







Urban Decay Anti-Aging Eyeshadow Base (232/365)

Ach wenn ich könnte wie ich immer will, dann würde hier alles mit Urban decay voll stehen, aber …. ich bin arm, das wissen wir! Umso mehr habe ich mich über diese Probe gefreut, auch wenn ich zugeben muss, dass ich schon der Meinung bin, dass ich Anti-Aging jetzt noch nicht ganz so sehr brauche. Ich kann zwar definitiv damit schon anfangen, aber…. egal, ich rede hier nur um den heißen Brei herum. Die Eyeshadow Base hat mich ansonsten aber sehr überzeugt. Hatte eine schöne cremige Konsistenz, ließ sich leicht auftragen und verteilen, krümelte dabei nicht und setzte sich auch nirgends ab. Ich hatte schon das Gefühl, dass mein Lidschatten dadurch intensiver wurde und auch definitiv länger da blieb wo er bleiben sollte. Hätte ich schon gerne in groß, ne? Nachkaufprodukt wenn ich im Lotto gewonnen habe.

Hask Argan Öl Conditioner (233/365)

Conditioner & Ich = ein Thema für sich. Ich bin immer noch auf der Suche nach einem Conditioner, der mich wirklich zu 100% überzeugt oder eben zu 100% zu meiner Haarstruktur passt, aber bis jetzt wurde ich leider noch nicht fündig. Auch dieser Conditioner konnte mich nicht überzeugen, an sich war er schon gut, aber ich konnte irgendwie nicht mit ihm umgehen. Er hatte eine sehr komische Konsistenz, die es einfach nicht zuließ den Conditioner ordentlich in die Haare zu bekommen, danach habe ich den Conditioner aber auch irgendwie wieder nicht rausbekommen und scheinbar hat er auch nicht überall gleichmäßig gewirkt, denn meine Haare erschienen nach der Anwendung was den Effekt angeht eher fleckig. Zwischen geschmeidigen Haaren hatte ich stellenweise auch ziemlich ausgetrocknete Strähnen und das darf nun wirklich nicht passieren. Somit auch mal wieder kein Conditioner für mich und ich bin weiterhin auf der Suche! Kein Nachkaufprodukt!







Isana Hydro Reinigungstücher (234/365)

Kennt ihr noch die endlose Geschichte rund um die blöden Reinigungstücher? Balea sollte ja nun definitiv nicht mehr bei mir einziehen und bei allen anderen Marken hatte ich bis jetzt noch keinen Favorit gefunden. Tja, die Geschichte findet ein gutes Ende – ich habe sie endlich gefunden! Ich wusste es ja schon von vornerein, aber nun bin ich mir wirklich zu 100% sicher, die Hydro Reinigungstücher von Isana sind mein Favorit. Sie trocknen nicht aus, stinken mir nicht die Bude voll, holen alles mögliche an Make-Up runter und sind dadurch noch super angenehm, sei es auf der Haut oder auch im Augen-Bereich. Bei diesen Reinigungstüchern habe ich nun wirklich nichts mehr auszusetzen und diese werden auf jeden Fall jetzt immer bei mir einziehen (wenn ich denn dann hinkomme). Ganz klares Nachkaufprodukt!

NH-Hotel Shampoo (235/365)

Ja ihr seht richtig – ich habe da noch was aus dem Hotel mitgehen lassen und nun auch endlich mal leer bekommen. Die Body Milk war ja nach gefühlt 3 Anwendungen leer, aber das Shampoo wollte sich echt mal Zeit lassen. Leider hatte ich nach zwei Anwendungen echt die Schnauze voll, denn für mich war es einfach pure Zeit- und Wasserverschwendung. Es roch nach einem altem Kräutergarten, ließ sich auch nicht gut aufschäumen und wenn wir mal genau sind, dann hat es auch echt nichts gemacht. Das einzige was es wirklich gemacht hat war meine Haare zu reinigen, was irgendwie auch jedes andere Shampoo macht, ne? Und die machen dann auch noch mehr! Kein Nachkaufprodukt!







Balea Sweet Wonderland Duschgel (236/365)

Auch wenn ich neuerdings mit Balea doch eher auf dem Kriegsfuß stehe, muss ich sagen, dass ich bei den Duschgelen noch nie enttäuscht wurde. Sie sind einfach aber auch echt günstig, immer super designt und die Gerüche sind auch immer wieder sehr besonders. Hier würde ich tatsächlich auch die ganze Reihe nachkaufen, denn Sweet Wonderland trifft es einfach perfekt. Eigentlich mag ich keinen Rosenduft, aber die Mischung mit Vanille ist echt phänomenal gut. Leicht wärmend, dennoch sehr leicht und wirklich wie im Wunderland. Mochte ich wirklich sehr und natürlich hat das Duschgel auch das getan was es eben tun soll. Ach ja, könnte ich nochmal nehmen. Nachkaufprodukt!




Und damit wären wir auch wieder am Ende angelangt. Ging natürlich wesentlich schneller als beim September, kein Wunder sind ja auch knapp 30 Produkte Unterschied. Jetzt bin ich aber dennoch froh, dass ich alles geschafft habe, denn ich habe echt Hunger. Kann ja nicht zwischenzeitlich einfach was essen, denn dann würde ich wohl auch erst einmal ein Mittagsschläfchen halten müssen. Wo waren wir? Genau – wir sind am Ende angelangt! Im Oktober habe ich somit 14 Produkte aufgebraucht und bin nun bei 236 aufgebrauchten Produkten angelangt. Da kann man schon mal stolz sein und ne Runde klatschen, oder? Wahrscheinlich werde ich die 365 nicht erreichen, aber im Gegensatz zum letzten Jahr – rund 190 Produkte – habe ich schon echt Fortschritte gemacht. Soll ja auch kein Wettbewerb sein, trotzdem finde ich es toll. Es waren wieder einmal Produkte mit dabei, die ich nicht noch einmal gebrauchen kann, aber es waren auch wieder Produkte mit dabei, die nun zu meinen absoluten Favoriten gehören. Ach das hat wieder Spaß gemacht und ich bin sehr gespannt wie es weitergehen wird!



Und nun zu euch: Jeden Monat eine neue Aufgebraucht-Story & somit auch die monatliche Frage: Wie sieht’s denn bei euch so aus? Nehmt ihr am Aufgebraucht-Projekt teil? Wenn ja wie weit seid ihr denn schon gekommen und wenn nicht, nehmt ihr irgendwo anders teil? Ich find ja irgendwie jegliche Projekte dieser Art spannend und bin gespannt was ihr zu erzählen habt – gerne auch über Projekte, die nichts mit Kosmetik zutun haben.

Macht’s fein & Küsschen auf’s Nüsschen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: